Verhütung von Windpocken

Prävention

Windpocken gelten bei vielen Menschen als milde Infektion im Kindesalter, da sie bei den meisten Kindern mild ist und aufgrund von juckendem Hautausschlag nur leichte Beschwerden verursacht. In manchen Fällen ist es jedoch besser, eine solche Krankheit zu vermeiden. Daher ist die Information, wie man Windpocken nicht bekommt, wenn nicht vorher krank, viele Eltern von Interesse.

Wie werden Windpocken übertragen?

Diese bekannte Infektion im Kindesalter ist sehr ansteckend, denn bei Kontakt mit einem kranken Kind erkranken Menschen ohne Immunität in 90-100% der Fälle, selbst wenn sie sich in einer Entfernung von 20 Metern nur 5-10 Minuten entfernt befinden. Das Virus, das Windpocken verursacht, wird von Patienten in der Luft mit Schleimpartikeln übertragen, wenn sie normal husten, niesen und atmen.

Die Situation wird durch die Tatsache verkompliziert, dass der Kranke den Erreger zu einem Zeitpunkt zu isolieren beginnt, zu dem er keine Symptome hat - am letzten Tag der Inkubationszeit. Außerdem ist ein Kind mit Windpocken während des gesamten Zeitraums des Auftretens von Hautausschlägen ansteckend und weitere fünf Tage nach dem Moment, als die Mutter die neuesten "frischen" Vesikel an ihrem Körper entdeckte.

Eine Person, die Windpocken erlitten hat, erhält eine starke Immunität gegen diese Infektion und kann sich in den meisten Fällen nicht mit einer solchen Kinderkrankheit infizieren. Ein zweites Mal kann Windpocken an Immunschwäche erkranken.

Wie kannst du ein Kind schützen?

Kinder mit Windpocken wurden von gesunden Babys isoliert, und im Kindergarten wird die Quarantäne angekündigt. Ein solches Präventionsmaß wird jedoch als unwirksam angesehen, da sich das Virus bereits zu einem Zeitpunkt auszubreiten beginnt, zu dem die Symptome der Krankheit nicht vorhanden sind. Darüber hinaus ist es oft die Meinung, dass Windpocken in der Kindheit besser erkranken. Daher versuchen viele Eltern, ihr Kind während der Infektionszeit mit den kranken Windpocken zu kommunizieren.

Wenn das Baby nicht an Windpocken erkranken kann (er hat Immunschwäche, schwere chronische Erkrankungen oder andere Probleme), ist die Impfung der beste Ausweg. Die Impfung, die ab einem Alter von 9 Monaten durchgeführt wird, wird eine Immunität gegen das Windpockenvirus entwickeln und dazu beitragen, Gürtelrose im Alter zu vermeiden.

Wenn ein solcher Impfstoff einem Kind unter 13 Jahren verabreicht wird, reicht dies für eine starke Immunität aus. Wenn jedoch ein Teenager über 13 Jahre geimpft wird, sind zwei Injektionen für den vollständigen Schutz erforderlich.

Prävention bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen ist die Prävention einer Windpockeninfektion viel wichtiger als bei Kindern unter 10 Jahren, da bei Jugendlichen und Erwachsenen der Verlauf einer solchen Infektion schwerwiegender ist. Der Ausschlag bei Erwachsenen ist häufiger, er kann eitern und Narben hinterlassen, und die Körpertemperatur steigt auf 40 ° C. Darüber hinaus ist das Risiko von Komplikationen und Todesfällen durch Windpocken bei Erwachsenen erhöht.

Besonders wichtig ist die Prävention von Windpocken für eine schwangere Frau, die im Kindesalter nicht an einer solchen Infektion erkrankt war, da das Varicella-Virus ernste Anomalien beim Fötus verursachen oder angeborene Windpocken verursachen kann, was schwierig ist und im Krankenhaus behandelt werden muss.

Wenn ein Kind in der Familie krank ist und die Mutter oder der Vater in der Kindheit nicht erkrankt sind, empfehlen die Ärzte folgende vorbeugende Maßnahmen:

  • Begrenzen Sie den Kontakt mit einem kranken Baby.
  • Tragen Sie eine Mullbinde.
  • Wählen Sie das Kind getrenntes Geschirr und einzelne Hygieneartikel aus.
  • Kleidung eines kranken Babys getrennt von Kleidung von Erwachsenen waschen.
  • Lüften Sie den Raum oft und führen Sie eine Nassreinigung durch, da das Virus in der äußeren Umgebung instabil ist.
  • Eine Quarzlampe auftragen.
  • Nehmen Sie Vitaminkomplexe, um ihre Immunität zu erhöhen.

Alle diese Maßnahmen geben jedoch keine 100% ige Garantie, dass ein Erwachsener keine Windpocken von einem kranken Kind bekommt. Die einzige Möglichkeit, sich im Erwachsenenalter vor Windpocken zu schützen, ist die Impfung. Frauen wird empfohlen, sich mindestens 3 Monate vor der Schwangerschaftsplanung gegen Windpocken zu impfen, damit sie zum Zeitpunkt der Empfängnis bereits Immunität haben und die Bildung fötaler Organe und Systeme nicht gefährden.

Notfallprävention

In einigen Fällen müssen Sie sich dringend vor dem Varicella-Zoster-Virus schützen. Dies kann durch die Einführung eines Impfstoffs erreicht werden. Eine Impfung, die innerhalb von 72 Stunden nach Kontakt mit einer infizierten Person durchgeführt wird, kann eine Infektion verhindern. Wenn Sie das Medikament nach 72 Stunden einnehmen, hilft es, die Windpocken in einer milderen Form zu bewegen.

Eine weitere Option für die Notfallprophylaxe ist die Einnahme von Acyclovir für zwei Wochen. Dieses antivirale Medikament wirkt auf den Erreger der Windpocken und stört seine Fortpflanzung. Um eine Infektion zu verhindern, ist ein solches Werkzeug nicht in der Lage, aber der klinische Verlauf der Krankheit wird leichter, der Ausschlag bildet sich weniger und sie heilen schneller.

Weitere Informationen zum Impfstoff gegen Windpocken finden Sie im Transfer von Dr. Komarovsky.

Allgemeine Maßnahmen zur Verhütung von Windpocken im Kontakt mit Patienten

1 Grundmethoden

Windpocken gehören zur Kategorie der Infektionen bei Kindern. Die Erkrankungsfälle werden jedoch auch bei Erwachsenen erfasst, insbesondere bei Eltern mit Kindern, die Vorschuleinrichtungen besuchen: Bei Erwachsenen ist der Krankheitsverlauf durch schwerwiegendere Manifestationen gekennzeichnet als bei Kindern.

Wie bekomme ich keine Windpocken von einem Kind? Wenn Erwachsene oder Kinder in der Familie sind, die nicht an dieser Krankheit gelitten haben, muss verhindert werden, dass sie infiziert werden. Vor allem, wenn Risikofaktoren vorhanden sind - ein geschwächter Körper, bis zu einem Jahr, Schwangerschaft usw.

Zunächst ist es notwendig, den Patienten zu isolieren. Wenn Sie ein Studio haben, ist das natürlich schwierig. Da der Infektionsweg in der Luft erfolgt, muss bedacht werden, dass der Erreger mit Speicheltröpfchen in die Außenumgebung gelangt. Dies kann beim Sprechen, Husten, Niesen auftreten. Das Virus ist sehr flüchtig und dringt daher leicht in benachbarte Räume und sogar mit Luftströmungen entlang des Turms in einem Hochhaus ein.

Um das Virus im Raum zu zerstören, können Sie eine Quarzlampe verwenden. Es ist strengstens verboten, dies in Anwesenheit des Patienten zu tun, deshalb muss er für eine bestimmte Zeit in einen anderen Raum gebracht werden. Während dieser Zeit sollte das Schlafzimmer oder Kinderzimmer gut belüftet sein und die Lampe einschalten. Häufige Nassreinigung ist obligatorisch. Ähnliche Aktionen sollten in anderen Räumen durchgeführt werden. Die Nutzungsdauer der Lampe hängt von der Leistung und der Fläche des Raums ab. Es ist daher notwendig, die Anweisungen zu studieren. Quarz muss mehrmals täglich aufgetragen werden.

Beim Betreten des Schlafzimmers muss der Patient eine Einwegmaske tragen, damit mit einem Virus infizierte Speicheltröpfchen nicht in die Atemwege gelangen. Nach dem Gebrauch der persönlichen Schutzausrüstung den Müll einwerfen, nach innen wenden.

Windpocken werden einige Tage vor den ersten Anzeichen einer Infektion ansteckend, und das Virus behält seine Eigenschaften bis zum Ende der Eruptionsperiode.

Bei der Behandlung von Hautausschlägen ist Vorsicht geboten. In den geplatzten Vesikeln bleibt das Virus aktiv, so dass es ratsam ist, sie nicht zu beschädigen. Präventive Maßnahmen sollten während des gesamten Zeitraums einer möglichen Infektion beachtet werden.

Familienmitglieder, die keine Windpocken hatten, sollten den Raum, in dem sich der Patient befindet, nicht besuchen. Er muss individuelle Gerichte, Körperpflegeprodukte und Handtücher bereitstellen. Kleidung sollte separat gewaschen werden.

2 Spezifischer Ansatz

Wie bekomme ich keine Windpocken? Es gibt nur eine wirksame Präventionsmethode. Dies ist eine Varizellenimpfung. Wenn jedoch bereits Kontakt mit dem Patienten bestand, wird die Impfung nichts ergeben. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper als Reaktion auf die Einführung eines Impfstoffs keine Zeit hat, schützende Antikörper zu entwickeln, da dies je nach individueller Reaktion jedes Organismus mehrere Wochen dauert.

Auch bei kranken Windpocken wird eine Impfung empfohlen. Es kann das Infektionsrisiko nicht beseitigen, kann jedoch die Manifestationen der Erkrankung reduzieren und Komplikationen verhindern. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder oder Erwachsene, die infolge schwerer somatischer oder Infektionskrankheiten geschwächt sind.

Die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Impfung ist, dass die Impfung nach Kontakt mit einem Windpockenpatienten innerhalb der nächsten 72 Stunden erfolgen sollte.

In einigen Fällen, beispielsweise in der Schwangerschaft, kann keine Impfung durchgeführt werden. Gleichzeitig besteht ein hohes Risiko für den Fötus, insbesondere wenn im ersten Trimenon der Schwangerschaft ein Kontakt mit erkrankten Windpocken aufgetreten ist, wenn alle Organe und Systeme gebildet und gebildet werden. Die Impfung ist bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert, da ihnen keine ausreichende Immunantwort vorliegt.

In dieser Situation ist der einzige Ausweg - die Einführung von Immunglobulin. Es enthält vorgefertigte Antikörper gegen das Herpes-simplex-Virus, das die Ursache für Windpocken ist. Mit ihm können Sie den Krankheitsverlauf erheblich lindern und die Schwere der klinischen Manifestationen verringern. Der Haupteffekt der Einführung des Immunglobulins - Herpes-simplex-Virus kann keine Komplikationen hervorrufen, wodurch das Risiko für die Schwangere und das Neugeborene verringert wird.

Wenn Sie keine Windpocken haben, sollten Sie Ihren Körper im Voraus stärken. Schließlich weiß niemand, wo man die infizierte Person trifft. Dies kann beim Transport, bei der Arbeit, im Laden oder zu Hause passieren, wenn ein Kind aus dem Garten Windpocken mitbringt. Daher müssen Sie einen gesunden Lebensstil führen, richtig essen, sich bewegen und lange Spaziergänge an der frischen Luft machen. So ist es möglich, das Immunsystem zu stärken, und selbst wenn Sie Windpocken bekommen, geht die Krankheit leicht und ohne Komplikationen durch.

Das Baby bekam Windpocken

Viele Menschen sind mit dieser Krankheit seit ihrer Kindheit vertraut, wenn der gesamte Körper mit Spuren von strahlendem Grün bedeckt ist und Sie wie ein Alien oder ein fremdes Tier aussehen. Wenn ein Kind Windpocken hat, sollte es sofort behandelt werden! Diese Krankheit ist überhaupt nicht harmlos.

Was ist Windpocken?

Unter dem Namen "Windpocken" verbirgt sich die Windpockenkrankheit - unter Umständen eine sehr gefährliche Krankheit.

Es wird durch das Herpes-Zoster-Virus verursacht, bei der ersten Besprechung, bei der die Person von Windpocken betroffen ist, und wenn sie wiederholt wird, kann sie Gürtelrose bekommen.

Windpocken sind sehr ansteckend. Eine Infektion tritt auf, wenn der Patient sich 5-15 Minuten im selben Raum aufhält. Die Krankheit wird durch Tröpfchen aus der Luft oder durch Berühren der Wunden am Körper des Patienten übertragen (sie haben eine große Anzahl von Viren).

Eine Person kann Windpocken bekommen und in Kontakt mit einer Person, die unter einer Gürtelrose leidet.

Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit in diesen Situationen beträgt mehr als 90%.

Die Inkubationszeit beträgt ca. 2 Wochen. Ein Mensch wird ein oder zwei Tage vor dem Ausschlag ansteckend. Die Infektionsgefahr besteht noch etwa eine Woche nach Ausbruch der Haut.

Wenn die Symptome innerhalb von drei Wochen nicht auftraten, ist die Gefahr der Erkrankung höchstwahrscheinlich vorüber.

Vorsichtsmaßnahmen für Windpocken

Wenn Ihr Kind Windpocken hat, müssen Sie darauf achten, dass es sich nicht an Sie wendet.

  • mit Neugeborenen
  • mit schwangeren Frauen
  • mit Menschen, die eine schwache (oder geschwächte) Immunität haben

Diese Risikogruppen sind extrem anfällig und können durch Windpocken sehr schwere Komplikationen bekommen.

Wie ist die Krankheit?

Die Hauptsymptome von Windpocken sind hohes Fieber (bis zu 39%), Kopf- und Muskelschmerzen, Übelkeit und allgemeine Schwäche.

Charakteristisch für den Ausschlag der Krankheit beginnt mit Kopf und Gesicht und setzt sich im ganzen Körper fort. Sie sind zumindest an den Augenlidern, am Unterleib, im Mund oder an den Genitalien zu sehen.

Zuerst sehen die Ausschläge wie blasse oder rosa Punkte aus, dann verwandeln sie sich in Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind und jucken. Sie platzen und verwandeln sich in braune Krusten.

Beim Abfallen können die Krusten eine blasse Haut oder eine kleine Narbe hinterlassen, was auch nach mehreren Jahren auffallen kann.

Erwachsene sollten durch das Auftreten von Husten bei einem Kind gewarnt werden. In diesem Fall sollten Sie an den Symptomen zweifeln, da Windpocken Masern sehr ähnlich sind. Es ist besser, dem Arzt für eine genauere Diagnose zu vertrauen.

Manchmal sind Windpocken fast asymptomatisch und ähneln einer milden Erkältung.

Windpocken Komplikationen

Die Tatsache, dass ein Kind Windpocken hat, macht vielen Eltern keine Angst, da jeder weiß, dass diese Krankheit in jungen Jahren besser vertragen wird. Einige tragen sogar absichtlich zur Infektion bei, indem sie den Kontakt ihres Kindes mit einer kranken Person einleiten. Sie wissen jedoch nicht, dass etwa zehn von hundert Kindern Komplikationen mit gefährlichen Folgen bekommen.

Beispielsweise kann eine Entzündung der tiefen Hautschichten erhalten werden, wenn die Infektion in die Wunde geritzt wird. Wenn Sie bemerken, dass die Blasen zugenommen haben, gerötet sind, sich mit gelblichem und serösem Inhalt gefüllt haben, hat das Kind Fieber. Dies ist ein Grund zur Besorgnis. Fragen Sie Ihren Arzt, der eine Antibiotika-Behandlung verschreiben wird.

Zehn von hundert kranken Kindern bekommen eine Komplikation in Form einer Lungenentzündung. Diese schreckliche Krankheit in wenigen Tagen kann das Leben eines Menschen töten. Symptome: Fieber, starkes Atmen, Husten, Brustschmerzen. Die Behandlung sollte nur von einem Arzt durchgeführt werden, da eine Lungenentzündung eine komplexe Behandlung erfordert.

Seltene Komplikationen sind Schädigungen des Hirngewebes, Entzündungen der Augen sowie Gelenke, Knochen und sogar des Herzens.

Denken Sie daran, wenn Ihr Kind Windpocken hat, sollten Sie nicht glücklich sein, dass es in der Kindheit passiert ist: Denken Sie daran, Windpocken sind nicht zu harmlos. Es muss ordnungsgemäß und konsequent behandelt werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Wie man Windpockeninfektion vermeidet

Die meisten Kinder mit Windpocken werden krank, aber die Infektion geht nicht an Erwachsenen vorbei. Windpocken sind oft von hohem Fieber begleitet und mit gefährlichen Folgen verbunden.

Finden wir heraus, wie man Windpocken nicht von einem Kind in der Familie bekommt. Wie kann man Krankheiten bei Kindern und Erwachsenen verhindern? Welche Aktivitäten werden in Kindergärten und Gruppen durchgeführt, wenn Pocken entdeckt werden?

Wie wird die Infektion übertragen?

Um nicht krank zu werden, müssen Sie die Infektionswege nicht nur kennen, sondern „blockieren“. Der Erreger von Varicella Zoster gehört zu einer Familie von Herpesviren. Es hat Ausbreitungsmerkmale: Das Virus ist flüchtig und kann sich auch über das Lüftungssystem mit der Luft über weite Strecken bewegen. Sie können Windpocken am Eingang des Hauses fangen, vorbei an der Wohnung, in der der Patient lebt. Meistens tritt die Infektion jedoch in der Luft auf, wenn mit dem Sprechen, Niesen und Husten gesprochen wird.

Nach Kontakt mit den Schleimhäuten gelangt das Virus in die Blutbahn, wo es sich vermehrt. Eine infizierte Person spürt immer noch keine Anzeichen von Krankheit, wird jedoch in den letzten 2 Tagen der Inkubationszeit zu einer Infektionsquelle für die Menschen in ihrer Umgebung. Daher infizieren sich die meisten Kinder in den Gruppen nach Kontakt mit den Kranken mit Windpocken. Die Ausbreitung der Infektion trägt zu einem langen Zeitraum bei, in dem der Patient für andere gefährlich ist - während Hautausschlägen und weitere 5 Tage ab dem Tag, an dem die Blasen aufhören.

Um zu vermeiden, dass Windpocken an Menschen ohne Immunität übertragen werden, müssen Sie an beengten Orten vorsichtig sein. Wir sollten nicht vergessen, dass Windpocken bei Erwachsenen schwierig sind und einige Patienten mit Komplikationen konfrontiert sind. Eine Person, die Windpocken hatte, wird lebenslang gegen das Virus geschützt. Zum zweiten Mal können sich Menschen mit Immunschwäche, Krebspatienten und Menschen, die Kortikosteroide erhalten, mit Windpocken anstecken.

  • Raumtemperatur über 22 ° C;
  • trockene stehende Luft;
  • Nichteinhaltung der Hygienevorschriften.

Das Virus stirbt unter unerträglichen Bedingungen:

  • wenn erhitzt;
  • in der Sonne und ultravioletten Strahlen;
  • Bei Temperaturen unter 20 ° C geht die Vitalität nach 10 Minuten verloren.

Um die Ausbreitung der Infektion im Raum zu verringern, sollte die Luftfeuchtigkeit bei 40–60% und die Temperatur bei 20–22 ° C liegen.

Wie kann man sich nicht von einem Kind in der Familie infizieren?

Wenn Mama und Papa als Kind keine Windpocken hatten, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch ihr Baby. Selbst wenn die Eltern die Krankheit erlitten haben, kann sich die Reinfektion in seltenen Fällen in Form von Herpes auf den Lippen manifestieren.

Die Infektion von Frauen im I und II-Trimenon der Schwangerschaft droht die Geburt eines Kindes mit angeborenen Windpocken und Missbildungen des Fötus.

Wie bekomme ich keine Windpocken? Ärzte empfehlen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen:

  • Begrenzter Kontakt mit dem kleinen Patienten. Das Baby wird in einem separaten Raum untergebracht. Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass der Kontakt mit einem Kind, das Pflege braucht, ausgeschlossen wird. Sie können jedoch das Infektionsrisiko durch Einhaltung der Hygienevorschriften reduzieren.
  • Nassreinigung im Raum und häufiges Lüften verhindert die Ausbreitung der Infektion.
  • Dem Patienten müssen separate Hygieneartikel zugewiesen werden. Es ist besser, Einweghandtücher und Servietten zu verwenden, die recycelt werden. Gerichte sollten auch individuell sein.
  • Eltern sollten eine Atemmaske verwenden. Sie verringert die Übertragungswahrscheinlichkeit in gewissem Maße.
  • Um Windpocken von einem Kind nicht zu bekommen, sollte eine schwangere Mutter für einen Zeitraum von Hautausschlag und weitere 5 Tage nach Auftreten neuer Blasen vom Baby isoliert werden.
  • Um zu verhindern, dass das Virus von einem Kind zu einem Erwachsenen gelangt, wird die Wäsche des Patienten separat gewaschen.
  • Die Bestrahlung eines Kinderzimmers mit einer Quarzlampe trägt zum Schutz vor Windpocken bei.


Zur Verbesserung der Immunität ist es für Erwachsene hilfreich, Vitaminpräparate einzunehmen.

Rechtsvorschriften zur Verhütung von Windpocken

Das Infektionsrisiko für Kinder in einem Team beträgt 100%, während Erwachsene, die ein kleines Alter hatten, durch die erworbene Immunität geschützt werden. Angesichts der hohen Ansteckungsfähigkeit (der Fähigkeit, übertragen zu werden) der Infektion ist in Russland die Verhütung von Windpocken auf staatlicher Ebene vorgesehen. Nach dem Gesetz werden Maßnahmen ergriffen, die zu Sanitärnormen und -normen kombiniert werden - SanPiN. Die Verhütung von Windpocken bei Kindern umfasst die folgenden Maßnahmen des Vorschulpersonals:

  1. Bei einem Hautausschlag mit erhöhter Temperatur von 38 bis 39 Grad wird das Kind 21 Tage unter Quarantäne gestellt. Wenn im Kindergarten eine Infektion festgestellt wird, wird sie den Eltern gemeldet. Kinder im Vorschulalter werden 10 bis 21 Tage nach Kontakt von anderen Gruppen getrennt.
  2. Geöffnete Fenster für Durchlüftung.
  3. Nassreinigung durchführen.

SanPin-Maßnahmen zur Verhütung von Windpocken im Kontakt mit einem Patienten werden von Infektiologen kritisiert. Sie glauben, dass Windpocken in der Kindheit besser krank werden. Einige Länder erlauben den Kontakt mit kranken Windpocken in Gruppen, um eine natürliche Immunität zu erlangen.

Pockenimpfung

Wie bekomme ich keine Windpocken für einen Erwachsenen, wenn ein krankes Baby in der Familie ist? Denjenigen, die sich sicher vor Infektionen schützen wollen, wird empfohlen, eine Notimpfung durchzuführen. Zur Vorbeugung einer Infektion mit Windpocken bei Ihrem Kind wird 72 Stunden nach der angeblichen Infektion eine einzige Impfung durchgeführt.

Wenn das Baby mit den erkrankten Pocken kommuniziert, kann die Krankheit auch verhindert werden. Zur Notfallprophylaxe für Kinder im Vorschulalter wird innerhalb von 3 Tagen nach Kontakt eine einmalige Impfung verabreicht. Verwenden Sie dazu den Impfstoff Varilriks. Es hilft, Ihr Baby vor der Krankheit zu schützen.

Ein wirksamer Weg zum langfristigen Schutz des Kindes gegen Windpocken ist die Routineimpfung. Bei Präventivmaßnahmen erhält ein gesundes Kind im Alter von 1 bis 13 Jahren nur eine Impfung. Kinder über diesem Alter und Erwachsene werden zweimal mit einer Pause von 6-10 Wochen geimpft. Die Immunisierung schützt 20 Jahre vor Windpocken und Herpes.

Die Impfung basiert auf der Einführung eines geschwächten Virus, das das Immunsystem dazu veranlasst, Antikörper zu produzieren. Sie schützen im Falle einer Infektion. Selbst wenn eine Person krank wird, verläuft die Krankheit leicht und ohne Komplikationen, was besonders für Erwachsene wichtig ist.

Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und haben einen hohen Schutz gegen Windpocken. Impfungen helfen, Infektionen in einer Vorschuleinrichtung zu vermeiden, in der Kinder das Virus meistens aufnehmen.

Windpocken können an jedem öffentlichen Ort und Team infiziert werden. Zum Schutz vor Infektionen in Kindergärten sorgt Quarantäne. Um sich nicht von einem Erwachsenen mit einem kranken Kind in der Familie anzustecken, befolgen die Eltern gesundheitliche und hygienische Vorsichtsmaßnahmen. Zuverlässigerer Schutz bietet nur Impfungen.

Windpockenprävention und Präventionstechniken

Windpocken sind eine Infektionskrankheit, die während eines Gesprächs mit einer infizierten Person übertragen wird. Ein Provokateur der Krankheit wird als Herpesvirus Zoster angesehen, der Kinder im Vorschulalter betrifft. Die meisten Erwachsenen glauben, dass Windpocken eine Infektion in der Kindheit sind, aber diese Meinung ist falsch. Sprechen wir heute darüber, welche vorbeugenden Maßnahmen gegen Kinder und Erwachsene gegen ein unangenehmes Virus bestehen.

Beschreibung der Krankheit und ihrer ersten Anzeichen

Windpocken sind eine akute Viruserkrankung, die sich als Blasenausschlag manifestiert. Die Inkubationszeit nach dem Gespräch mit dem Patienten beträgt 1 bis 3 Wochen. Bei Kindern unter einem Jahr, Erwachsenen und älteren Menschen ist die Krankheit schwerwiegend. Betrachten Sie die Form der Krankheit:

  1. Einfach Die Bedingung ist zufriedenstellend, die Temperatur steigt selten an. Der Ausschlag auf der Epidermis ist nicht reichlich. Vielleicht die Manifestation der Schleimhaut in einzelnen Formationen. Neue Blasen stoppen 4 Tage nach der Entdeckung der Krankheit;
  2. Mittel schwer Körpertemperatur - hoch, das Auftreten starker Entzündungsbereiche, begleitet von Juckreiz. Die Dauer der akuten Periode beträgt 5-6 Tage. Nach dem Austrocknen der Luftbläschen kehrt die Temperatur zurück und der Zustand des Patienten verbessert sich deutlich;
  3. Schwere Form Hautausschlag im ganzen Körper, auf Schleimhäuten, Genitalien. Hohes Fieber, begleitet von Erbrechen, Appetitlosigkeit. Schlaf verschlimmert sich durch starken Juckreiz. Neue Hautausschläge hören nach 7-9 Tagen auf.

Die Manifestation von Windpocken ist akut, mit einer ausgeprägten Schwäche im ganzen Körper. Die Temperatur steigt um 38,0 bis 38,5 Grad. Flecken bilden sich. Erste rote, runde Form mit klarer Kontur. Nach einigen Stunden beginnt sich ein Film mit einer trüben Flüssigkeit im Inneren zu bilden. Der Durchmesser kann bis zu 5 mm betragen. Nach der Behandlung mit Desinfektionsmitteln und Trocknungsmitteln bildet sich an ihrer Stelle eine braune Kruste, die nach 8 Tagen abfällt.

Präventive Maßnahmen bei Erwachsenen

Eine Windpockeninfektion kann nur auftreten, wenn Sie sie nicht in der Kindheit haben. Wiederholt entwickelt sich die Krankheit selten und mit stark geschwächter Immunität.

Das Virus Zoster bleibt für immer im menschlichen Körper. Sein Hauptlebensraum sind Nervenenden. Mit dem Auftreten günstiger Faktoren (einer Abnahme des Immunsystems, der Verwendung potenter Medikamente, der Onkologie) beginnt es sich aktiv zu vermehren und manifestiert sich im menschlichen Körper. Eine wiederholte Infektion mit Windpocken wird als Gürtelrose bezeichnet. Die Krankheit wird von Gelenkschmerzen und schweren Hautausschlägen begleitet. Bei unsachgemäßer oder verspäteter Behandlung wird chronisch.

Präventive Maßnahmen für Erwachsene, die keine Windpocken haben, sind wie folgt:

  1. Isolieren Sie den Patienten in einem anderen Raum.
  2. Quarz regelmäßig, um das Risiko der Verbreitung des Virus zu reduzieren. Tragen Sie das Gerät strikt gemäß den Anweisungen auf.
  3. Tragen Sie während Epidemien eine medizinische Maske.
  4. Erlauben Sie einer infizierten Person nicht, Ihre persönlichen Hygieneprodukte zu verwenden.
  5. Um die Wäsche eines kranken Familienmitglieds separat zu waschen, und nach dem Trocknen muss gebügelt werden.
  6. Nehmen Sie ein Multivitamin, eine richtige und ausgewogene Ernährung.
  7. Führen Sie einen gesunden Lebensstil, geben Sie schädliche Gewohnheiten auf.
  8. Regelmäßig lüften, um die Behandlung der Räumlichkeiten durchzuführen.

Seit der Bildung von brauner Kruste an der Stelle von Blasen wird eine Person für die Gesellschaft harmlos.

Heute bietet die Medizin Patienten einen Impfstoff gegen das Zoster-Virus an. Intramuskulär in den Körper eines geschwächten Herpes-Erregers injiziert, was eine aufgehellte Form der Krankheit verursacht. Danach wird Immunität gegen Windpocken gebildet.

Präventive Maßnahmen für Kinder

Wie ist die Vorbeugung von Windpocken bei Kindern? Um das Risiko einer Virusinfektion zu verringern, ist es wichtig, die Kommunikation des Babys mit infizierten Personen einzuschränken. Kinder, die Vorschul- oder Schulbildungseinrichtungen besuchen, sollten während einer Epidemie zu Hause gelassen werden.

Kinderärzte empfehlen, das Kind nicht vor dem Virus zu schützen, da die Krankheit im Kindesalter fortschreitet und vom Körper viel leichter wahrgenommen wird als bei Erwachsenen. Kinder unter 10 Jahren tragen Windpocken ohne Konsequenzen. Danach wird das Immunsystem resistenter gegen das Virus.

Bei Kontakt mit einem infizierten Patienten ist eine Infektion unvermeidlich. Deshalb, um die Krankheit zu verhindern, wird nicht funktionieren. In diesem Fall ist es wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten für die Behandlung zu konsultieren.

Aufgrund der Instabilität des Virus für die Umgebung im Raum ist es erforderlich, regelmäßig eine Nassreinigung mit Desinfektionsmitteln durchzuführen.

Vergessen Sie nicht die häufige Lüftung und Quarzbehandlung (wenn möglich).

Während der Behandlung verschreiben Experten antivirale Medikamente, die Behandlung mit grüner Farbe und anderen Antiseptika, übermäßiges Trinken und Bettruhe.

Zoster-Virus ist gefährlich für Babys. Als vorbeugende Maßnahme werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  • vermeiden Sie Menschenmassen;
  • Gehen Sie regelmäßig in saubere, frische Luft.
  • Geben Sie einen Tropfen Oxolinsalbe, bevor Sie in jedes Nasenloch gehen.
  • Das Zimmer regelmäßig lüften, bei Epidemien zweimal täglich reinigen.

Wie vermeide ich eine Infektion?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Betrachten Sie sie genauer.

Impfung

Holen Sie sich keine Windpocken und Immunität, Sie können durch Impfung. Halten Sie zwischen 1 Jahr und 1,5 Jahre und im Alter von 4 bis 6 Jahren erneut impfen. Erwachsene und Jugendliche erhalten den Impfstoff zweimal im Abstand von 60 Tagen.

Vor der Impfung verschreibt der Arzt eine Blutspende, um das Schutzniveau des Körpers vor dem Herpesvirus III zu bestimmen. Wenn Sie einen einzelnen Impfstoff verabreichen, liegt das Infektionsrisiko zwischen 10% und 30%. Mit einem Doppel - 2%. Deshalb setzen die Impfstoffkinder Impfungen wie Röteln, Mumps und Masern ein.

Es ist für kranke Menschen nicht sinnvoll, sich zu impfen, da die Immunität bereits vor dem Virus geschützt ist.

Es gibt zwei Arten von Impfstoffen:

  1. Die Droge "Okavaks". Es wird ab 12 Monaten einmal 0,5 ml aufgetragen.
  2. Impfstoff "Varilrix" - von 12 Monaten auf 0,5 ml zweimal im Abstand von 6-10 Wochen.

Folgende Faktoren wirken als Kontraindikationen:

  • Schwangerschaft
  • Stillzeit;
  • Neugeborene, Kinder unter 1 Jahr;
  • Menschen mit Immunschwäche;
  • mit Allergien gegen Gelatine das Antibiotikum Neomycin.

Stärkung des Immunsystems

Wenn ein Virus oder eine Infektion in den menschlichen Körper eindringt, ist eine Immunität involviert, um sie zu bekämpfen. Es besteht aus weißen Blutkörperchen, die Mikroben suchen und zerstören. Während der Abschwächung beginnt sich die pathogene Mikroflora schnell zu vermehren. Aus diesem Grund ist das Risiko einer Infektion mit Windpocken viel höher. Um Windpocken zu vermeiden, können bestimmte Regeln gelten:

  1. Holen Sie sich genug Schlaf, verbessern Sie die Schlafqualität.
  2. Essen Sie richtig und ausgewogen. In die Ernährung einbeziehen: Obst der Saison, Gemüse, Fleisch, Fisch. Ausgenommen Zucker und andere Süßigkeiten, kohlensäurehaltige Getränke, Fast Food.
  3. Hygiene pflegen. Hände und Körper regelmäßig waschen, Raum lüften, Desinfektion durchführen.
  4. Beseitigen Sie schlechte Angewohnheiten - Rauchen, Alkohol trinken.
  5. Um Sport zu treiben, gehen Sie öfter im Freien.
  6. Nehmen Sie einen Multivitaminkomplex. Besondere Aufmerksamkeit wird Ascorbinsäure, Vitamin D3, gewidmet. Sie können auch Medikamente verwenden, die die Immunität erhöhen - Tinktur von Echinacea, Propolis und anderen.
  7. Verhindern Sie die Bildung von Stresssituationen.

Was ist nach Kontakt mit dem Patienten zu tun?

Kinder sollten frühzeitig Windpocken bekommen. Graft oder nicht nur für Eltern entscheiden. Es ist wichtig zu wissen, dass die resultierende Immunität natürlich viel besser ist als die künstliche Einführung eines geschwächten Virus.

Bei Menschen mit Immunschwäche und älteren Menschen wird empfohlen, Wurzeln zu schlagen. Dafür gibt es eine Notfallmethode der Impfung. Jeder Impfstoff wird ausgewählt und in den ersten 72 Stunden nach dem Kontakt platziert. 100% garantiert, dass niemand gibt. Bei Anzeichen von Windpocken wird empfohlen, sofort mit der Einnahme von antiviralen Medikamenten (Aciclovir und Analoga, Arbidol) zu beginnen. Es ist wichtig, die Verwendung von Vitamin C nicht zu vergessen.

In Bezug auf schwangere Frauen gilt das Virus als das schädlichste für sie, da es den Fötus negativ beeinflusst. Wenn es von der Mutter aufgenommen wird, beeinflusst es die geistige, körperliche Entwicklung des Kindes und die Pathologie des Sehnervs.

Die Hauptprävention ist die Untersuchung von Frauen vor der Empfängnis. Bei Kontakt mit einer kranken Person den Prozess um einen vom Arzt festgelegten Zeitraum verschieben.

Wenn die Schwangerschaft stattgefunden hat, sind Impfungen und Drogenkonsum äußerst verboten. Daher sollte eine Frau Folgendes begrenzen:

  • Besuch überfüllter Orte;
  • Kommunikation mit Kindern von Bekannten, insbesondere wenn sie eine Vorschuleinrichtung besuchen.

Wenn ein Hautausschlag auf dem Körper auftritt, sollten Sie den Besuch eines Spezialisten um Rat fragen. Der Arzt wird Ihnen bei Ihrer Wahl helfen, Arzneimittel zu wählen, die die Widerstandskraft des Körpers erhöhen und die Wirkung des Virus schwächen.

Die Verhütung von Windpocken ist ein sehr wichtiger Punkt für Erwachsene, ältere Menschen und Kinder mit Immunschwäche. In allen anderen Fällen ist es besser, die Entwicklung der Krankheit nicht zu verhindern. Bei richtiger Diagnose und Verschreibung von Medikamenten passieren Windpocken ohne Komplikationen.

Ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung unterstützen den menschlichen Körper, indem sie die Schutzfunktion erhöhen. Die obigen Methoden bieten keine 100% ige Garantie gegen Infektionen. Sie reduzieren nur das Risiko von Komplikationen.

Maßnahmen zur Verhütung von Windpocken bei Kindern und Erwachsenen

Windpocken sind eine Viruserkrankung, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Kinder leiden meistens an der Krankheit. Nach der Regeneration im menschlichen Körper werden Antikörper gegen das Varicella-Zoster-Virus (eine Art Herpes) gebildet, das die Entwicklung von Windpocken hervorruft, sodass die Krankheit nicht wiederkehren kann. Mit einer starken Abnahme der Immunität bei Erwachsenen ist jedoch ein Rückfall möglich, der sich in Form von Gürtelrose manifestiert. Die Verhütung von Windpocken wird dazu beitragen, das Risiko für die Entwicklung der Erkrankung bei Kindern zu verringern und die Verschlimmerung der Erkrankung bei Erwachsenen zu verhindern.

Präventionsmaßnahmen zum Schutz von Kindern

Herpesvirus Typ III - Varicella-Zoster - verursacht die Entwicklung von Windpocken. Die Inkubationszeit der Krankheit dauert 11–21 Tage. Danach tritt im Körper ein charakteristischer Ausschlag in Form von Papeln oder Vesikeln mit einer trüben Flüssigkeit im Inneren auf. Eine Person wird ab dem Zeitpunkt des Erscheinens des ersten Hautausschlags und bis zu 5 Tage nach Bildung der letzten Blasen als infektiös angesehen. Daher werden die Patienten für diesen Zeitraum isoliert.

Wie ist die Vorbeugung von Windpocken bei Kindern? Um eine Infektion mit dem Virus zu verhindern, muss die Kommunikation des Kindes mit den kranken Kindern eingeschränkt werden. Wenn Kinder einen Kindergarten oder eine Schule besuchen, sollten sie während der Epidemie zu Hause gelassen werden. Einige Praktizierende empfehlen, das Kind nicht zu isolieren, um es vor der Krankheit zu schützen, da Windpocken im Kindesalter viel leichter zu ertragen sind als bei Erwachsenen.

Nach Kontakt mit einem Kranken tritt eine 100% ige Infektion auf. In solchen Fällen ist es nicht möglich, die Krankheit zu verhindern. Sie sollten einen Kinderarzt konsultieren und eine Behandlung durchführen. Normalerweise können Kinder das Virus leicht tragen und werden nach der Genesung immun gegen diese Krankheit.

Das Herpesvirus ist instabil und überlebt in der äußeren Umgebung nicht lange. Daher ist es notwendig, regelmäßig zu lüften, nass zu waschen und den Raum zu reinigen, in dem sich das infizierte Kind befindet.

In schwerer Form der Krankheit bei Kindern verschrieben antivirales Medikament - Acyclovir. Es wird normalerweise zur Behandlung von Babys unter einem Jahr verwendet, die noch keine Immunität entwickelt haben. Acyclovir ist wirksam bei der Behandlung der angeborenen Form von Windpocken, seine aktiven Komponenten auf zellulärer Ebene zerstören die Struktur des Virus und verhindern dessen Vermehrung.

Prävention für Erwachsene

Wenn Erwachsene in der Kindheit keine Windpocken hatten, ist die Infektion nach Kontakt mit dem Patienten sehr schwierig. Hohes Fieber steigt, die oberen Atemwege sind betroffen und es tritt ein starker Hautausschlag (Hautausschlag) auf. Die Patienten klagen über schweres Unwohlsein und Hautjucken.

Erwachsene vor Infektionen schützen, indem Sie einen Mullbinden tragen, wenn sich ein infiziertes Kind im Haus befindet. Es ist notwendig, separates Geschirr und Handtücher zu verwenden. Wenn möglich, müssen Sie den Kontakt mit einer kranken Person so weit wie möglich beseitigen.

Wiederholungen der Krankheit bei Erwachsenen, die bereits im Kindesalter Windpocken hatten, haben einen schwereren Verlauf. Das Exanthem besteht aus Schindeln, begleitet von:

  • allgemeines Unwohlsein;
  • starke Schmerzen bei zukünftigen Ausbrüchen;
  • Fieber;
  • Es gibt Symptome einer Vergiftung;
  • Papeln mit großem Durchmesser erscheinen.

Behandeln Sie Gürtelrose bei Erwachsenen mit antiviralen Medikamenten in Form von Tabletten und Salben. Das am häufigsten verschriebene Acyclovir. Vor Ort werden die Vesikel bis zu fünfmal am Tag behandelt, die orale Verabreichung wird basierend auf der Dosierung des Arzneimittels berechnet. Acyclovir lindert die Krankheitssymptome und beschleunigt den Heilungsprozess. Die medikamentöse Behandlung eliminiert das Risiko von Komplikationen.

Bei ersten Anzeichen von Unwohlsein kann Acyclovir eingenommen werden. In diesem Fall ist der Ausschlag weniger intensiv und heilt schneller.

Die Vorbeugung von Gürtelrose bei Erwachsenen ist die Stärkung des Immunsystems, eine gesunde Lebensweise und die rechtzeitige Behandlung chronischer Krankheiten. Es ist möglich, die Schutzfunktionen des Körpers durch gesundheitliche Maßnahmen, die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten und Anpassungen des Tagesablaufs zu erhöhen. Die richtige Ernährung hilft, die Person mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen zu versorgen.

Prävention während der Schwangerschaft

Besonders gefährlich ist die Windpockeninfektion für Schwangere. Um das Risiko für die Entwicklung der Krankheit zu verringern, ist es während der Schwangerschaftsplanung erforderlich. Wenn die Mutter keine Windpocken hat, wird empfohlen, einen prophylaktischen Impfstoff zu verabreichen. Der behandelnde Arzt schreibt die Einnahme von Vitaminen vor, die die normale Entwicklung des Fötus sicherstellen und das Immunsystem der werdenden Mutter stärken.

Wenn solche Maßnahmen nicht durchgeführt wurden, ist es notwendig, während der Epidemie der Windpocken den Besuch von Vorschuleinrichtungen und öffentlichen Orten zu vermeiden, um die Möglichkeit einer Infektion auszuschließen.

Im Falle einer engen Kommunikation mit den Patienten der zukünftigen Mutter injizieren sie den Impfstoff oder das Immunglobulin spätestens drei Tage nach dem Kontakt mit der infizierten Person.

Impfung

Eine der effektivsten Präventionsmethoden für Erwachsene und Kinder ist der Windpockenimpfstoff. Dieses Werkzeug bildet im menschlichen Körper lange Zeit eine stabile Immunität gegen das Virus. In vielen Ländern der Welt werden Routineimpfungen für Kinder von Varcellos-Zoster durchgeführt.

Arten von Arzneimittelimpfungen.

  1. Okavaks für Kinder über 1 Jahr werden einmal verabreicht.
  2. Der Impfstoff Varilriks schützt nachweislich vor Windpocken bei Kindern über 1 Jahr und wird zweimal nach 10 Wochen eingeführt.

Erwachsene können in jedem Alter geimpft werden. Diese Präventionsmethode wird für Personen empfohlen, die an chronischen Formen von Erkrankungen der inneren Organe, Chemotherapie oder Immunsuppressiva vor chirurgischen Eingriffen leiden.

Die Einführung des Impfstoffs wird ohne Verschärfung der Beschwerden vor Beginn der Verabreichung von Arzneimitteln, die das Immunsystem unterdrücken, durchgeführt.

Gegenanzeigen zur Impfung:

  • eine Periode der Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • allergische Reaktionen auf Wirkstoffe;
  • virale und akute Atemwegserkrankungen;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Hilfsmittel

Prävention nach Kontakt mit kranken Menschen

Die sofortige Einführung eines Impfstoffs trägt dazu bei, das Risiko einer Infektion mit Windpocken nach Kontakt mit einer kranken Person um 90% zu senken. Der optimale Zeitraum beträgt spätestens 72 Stunden nach der Kommunikation mit einem infizierten Kind. Verwenden Sie dieses Tool, um Kinder älter als 1 Jahr, schwangere Frauen und Erwachsene, die zuvor keine Windpocken gehabt haben.

Eine spätere Verabreichung des Impfstoffs verringert die Abwehrkräfte des Körpers, verhindert jedoch die Entwicklung schwerer Formen der Krankheit und Komplikationen.

Eine Alternative zur Verhütung von Windpocken nach Kontakt mit einer kranken Person ist die Therapie mit Acyclovir. Es sollte von einem Arzt innerhalb von 2 Wochen verordnet werden.

Acyclovir wirkt auf das Herpes-simplex-Virus und Varicella-Zoster und hilft daher bei der Behandlung von Windpocken und Gürtelrose. Bei Patienten ist die Krankheit viel leichter, das Fieber nimmt ab, die Anzahl der Läsionen und die Heilung von Blasen kommt schneller zustande.

Die Verhütung von Windpocken verringert das Risiko, an der Krankheit bei Kindern und Erwachsenen zu erkranken. Solche Maßnahmen erleichtern den klinischen Verlauf der Erkrankung erheblich und schützen vor der Entwicklung schwerer Komplikationen.

Maßnahmen zur Verhütung von Windpocken bei Kindern und Erwachsenen: Wie lässt sich eine Epidemie verhindern?

Windpocken sind ein ziemlich ansteckendes Virus, das Kinder, Jugendliche und Erwachsene infiziert. Der Erreger ist in allen Fällen einer, und die Manifestationen unterscheiden sich signifikant. Tatsächlich wird diese Pathologie bei Erwachsenen als Herpes zoster oder Gürtelrose bezeichnet (die Pathologie hat übrigens keinerlei Beziehung zu ihr, da Herpes ein Virus ist).

Es ist üblich, die Auswirkungen dieser Form von Herpes auf den Körper des Kindes herunterzuspielen, und es gibt auch einen Mythos über die lebenslange Immunität gegen Herpes zoster als Folge der in der Kindheit übertragenen „Windpocken“.

In diesem Artikel werden die negativen Aspekte von Windpocken für den Körper von Kindern und Erwachsenen, populäre Missverständnisse sowie Maßnahmen zur Prävention der Krankheit untersucht.

Wie verbreitet sich Varicella?

Die Infektionsquelle sind ausschließlich Menschen, weil Herpes kann nicht lange außerhalb des Wirtes existieren.

Die fulminante Ausbreitung der Krankheit in Gruppen beruht auf der Tatsache, dass die Ausbreitung der Krankheit bei Kindern hauptsächlich durch Tröpfchen aus der Luft verursacht wird und die Windpocken-Klinik nur zwei Tage nach der Virusreplikationsphase erscheint.

Ie am ansteckendsten sind Kinder, die noch keine Anzeichen der Krankheit haben.

Es gibt eine interessante Tatsache - ein Kind kann Windpocken von einem Erwachsenen mit Gürtelrose fangen. Dies geschieht nicht so oft wie bei Erwachsenen in der akuten Phase bei Kindern.

Warum Vorbeugung durchführen?

Es ist bekannt, dass Kinder relativ leicht krank werden. Diese Sichtweise ist günstig, es erfordert keine großen Anstrengungen der Eltern bei der Krankheit ihrer Nachkommen, es gibt jedoch einige unangenehme Tatsachen in dieser Hinsicht:

  • Einige Kinder müssen wegen Komplikationen der Herpesinfektion ins Krankenhaus eingeliefert werden. Herpes ist in der Tat ein neurotropes Virus, und die Herpes-Meningitis entwickelt sich aus einer „harmlosen“ Windpocken. Darüber hinaus hatte die Mehrheit der Kinder, die bei dieser Gelegenheit in ein Krankenhaus eingewiesen wurden, eine absolut normale Immunität und es gab keine ausgeprägten assoziierten Erkrankungen.
  • Bei Erwachsenen ist die Anzahl der Komplikationen durch den primären Kontakt mit Herpes zoster viel höher. Neben der Windpocken-Enzephalitis kann sich eine Läsion des Gesichtsnervs, der Augen und der Kleinhirn-Ataxie entwickeln. Erwachsene sterben 25-mal häufiger an den Folgen der Krankheit als Kinder;
  • Diese Herpesform bleibt für immer in jedem fünften Kind in den Nervenknoten und kehrt mit einer Abnahme der Gesamtimmunität zurück, die durch Stress, Unterkühlung und andere systemische Erkrankungen verursacht wird.

Windpocken Komplikationen

Die letztere Tatsache ist eine eingehendere Betrachtung wert. Tatsache ist, dass Herpesviren, die den menschlichen Körper betreffen, ziemlich viele sind. Irgendwie "einig" sie sich über das Prinzip - "wer zuerst aufgestanden ist, das und Turnschuhe". Mit anderen Worten, das Virus ist am stärksten im Körper verankert und tritt am häufigsten auf.

Kämme am Ort der Hautausschlag

Zum Beispiel - bei der Mehrheit der Bevölkerung mit Hypothermie, Stress und einem Rückgang der Immunität tritt Herpes auf den Lippen auf (die Lyabialform von HSV1). Die weniger glücklichen - auf den Genitalien (HSV2 genital). Und bei diesen 20% der Kinder im Erwachsenenalter kann sich Herpes als Gürtelrose manifestieren, d. H. Geben Sie monatelang schmerzhaften Juckreiz und Schmerzen in den Nervenenden, die vom Bindegewebe betroffen sind. Darüber hinaus führt Herpes Zoster bei älteren Patienten zur Entwicklung von Lähmungen und Sehstörungen.

Der Patient erlebt Juckreiz, Brennen, Kratzer an den Eruptionsstellen, er wird von starken Kopfschmerzen gequält (bei Frauen Kopfschmerzen bis zum Erbrechen). Blasen erscheinen und platzen. Aufgrund des Kratzens sind sie oft infiziert.

Neben der oben beschriebenen Herpes-Enzephalitis können Windpocken Otitis, Nierenentzündungen, Hoden bei Männern und Hepatitis verursachen. Es gibt Fälle von assoziierter Osteomyelitis, hepatischer Enzephalopathie (Ray-Syndrom), toxischem Schock und Thrombozytopenie. Bei der Hälfte aller Erwachsenen sind Windpocken äußerst schwierig.

Von allen Formen des wiederkehrenden Herpes ist Herpes Zoster äußerst schmerzhaft und langanhaltend. Bei der primären Konsolidierung dieser Art von Herpes im Körper des Kindes werden die Voraussetzungen für das nachfolgende Wiederauftreten der Gürtelrose geschaffen.

Windpocken-Impfung

Vor allem Jugendliche und Erwachsene, die weder Windpocken noch Gürtelrose gehabt haben, werden geimpft. Es ist besonders wichtig, Frauen im gebärfähigen Alter zu impfen, da eine herpetische Infektion während der Schwangerschaft eine Reihe von Komplikationen und Pathologien der fötalen Entwicklung verursacht.

Die Impfung schützt zuverlässig vor dem Virus mit geringen Nebenwirkungen - Rötung der Haut an der Injektionsstelle.

In jüngster Zeit ist in vielen Medien, in Foren und in Kreisen „fortgeschrittener“ Mütter die These über die unbedingte Schädigung des menschlichen Körpers durch verschiedene Impfstoffe populär geworden. Dieser wunderbare Standpunkt hat bereits Tausende von Menschen die Gesundheit gekostet und bei Hunderten von Jugendlichen und Erwachsenen, die Herpes Zoster haben, schwere neurologische Komplikationen verursacht.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt die Impfung aller Kinder (ohne Kontraindikationen) im Alter von 1-2 Jahren (wir haben es mit 2x eingenommen). Versicherungsgesellschaften in Europa und den Vereinigten Staaten überwachen die Umsetzung dieser Vorschriften genau (offenbar wollen sie das demographische Problem endlich lösen).

Auf dem russischen Pharmamarkt gibt es zwei Impfstoffe - Varilriks (Bicken, Japan) und Okawask (Glax Smithkin, Belgien). Zweifel, die Qualität dieser Produkte ist nicht notwendig.

Video: Impfung gegen Windpocken

Merkmale der Impfung und Kontraindikationen

Kontraindikationen sind allergische Reaktionen auf die Bestandteile des Arzneimittels sowie eine Reihe von Erkrankungen, die mit einer starken Abnahme der Immunität einhergehen: bösartige Blutkrankheiten (Leukämie, myeloische Leukämie), bösartige Tumore, HIV, Verschlimmerung der Tuberkulose, akute infektiöse Prozesse, Schwangerschaft und Nahrungsaufnahme sowie Immunsuppressiva.

Gegenanzeigen für die Impfung

Bezüglich somatischer Erkrankungen beschränkt der Arzt die Impfung auf folgende Kategorien von Patienten:

  • Mit erhöhter Körpertemperatur zu seiner Normalisierung;
  • Bei akuter Psychose und anderen Erkrankungen des Nervensystems;
  • In der Zeit der Verschlimmerung der chronischen Krankheit;
  • Wenn weniger als ein Monat vor der geplanten Operation verbleibt.

In anderen Fällen sind Varizellenimpfungen für Patienten absolut sicher.

Die Immunität nach der Impfung bildet sich innerhalb von 6 Wochen. Nach dieser Zeit kann der Impfstoff kontaminierte Windpocken sicher kontaktieren.

Nebenwirkungen

Eine vollständige Liste gibt die Anweisungen für die Medikamente an, die sich von bestimmten Impfstoffen unterscheiden. Die Dauer aller Phänomene überschreitet maximal 2-3 Wochen. In der Regel handelt es sich um eine leichte Rötung an der Injektionsstelle sowie um schwach ausgeprägte Hautausschläge. Verzichten Sie in der überwiegenden Mehrheit der Fälle auf Nebenwirkungen.

Mit anderen Impfstoffen können zusätzlich zum BCG-Impfstoff kombiniert werden. Wenn Sie die Impfung verpasst haben, können Sie dies jederzeit tun.

Notimpfung bei kranken Windpocken

Die Impfung wird nicht nur zur Immunitätsbildung durchgeführt, sondern auch, um den Beginn der Erkrankung nach Kontakt mit dem Patienten zu verhindern.

Wenn nach dem Kontakt weniger als 3 Tage vergangen sind, hilft der Impfstoff bei der Überwindung des Virus.

Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Impfstoff wie die Windpocken-Episode selbst in der Kindheit keine absolute Garantie gegen eine Virusinfektion darstellt. Eine einzige Verabreichung des Impfstoffs schützt 78% der Geimpften und zwei - 5%.

Auch wenn die Impfung später als 72 Stunden nach dem Kontakt durchgeführt wurde, ist sie dennoch sinnvoll. Wie die Praxis zeigt, ist die Krankheit in diesem Fall viel milder - die Temperatur steigt nicht an, der Hautausschlag ist fast nicht ausgeprägt, es gibt keinen starken Juckreiz, es gibt keine Komplikationen des Nervensystems. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper einen "Vorsprung" erhält, der die Schaffung von thematischen Antikörpern vor der Entwicklung einer umfassenden Krankheitsklinik schafft.

Abschließend möchte ich Folgendes betonen: Wenn Ihr Kind Windpocken hat, nehmen Sie es ernst und überwachen Sie den Zustand sorgfältig. Wenn das Kind anfängt, sich über Kopfschmerzen zu beklagen, wird es krank, gibt es Verwirrung - rufen Sie einen Krankenwagen an. Wenn Sie ein Kind nach einem Jahr noch nicht geimpft haben, sollten Sie es sofort tun und nicht mit Herpes Roulette spielen. Das gleiche (und in einem viel größeren Umfang) gilt für alle Erwachsenen, die keine Windpocken hatten.

Windpocken bei Erwachsenen - Vorbeugung und nach Kontakt schaden nicht

Hallo an alle! Heute werden wir über das Thema sprechen: "Windpocken bei Erwachsenen sind Vorbeugung und nach Kontakt wird es nicht schaden."

Der Artikel über Windpocken schreibe ich, wie sie sagen, nicht vom Hörensagen. Dieses Glück (drei Wochen von Kopf bis Fuß, um mit Akne bedeckt zu sein) erlebte ich im Alter von 25 Jahren, was in seinen Folgen viel gefährlicher und schlimmer ist als im Säuglingsalter. Ich lebte dann in einem Schlafsaal mit vielen Nachbarn, und um sie nicht anzustecken, musste ich dringend die Frage studieren: "Was ist die Vorbeugung gegen Windpocken nach Kontakt?"

1.Einführung

Wie bekannt, sind Windpocken bei Erwachsenen mit schwerwiegenden Komplikationen behaftet, die als Gürtelrose bezeichnet werden. Mein Kollege Petrovich war er. Sie haben keine Ahnung, wie mein Freund geschrien hat, nachdem Sie einfach den Hörer abgenommen oder die Schultern gedreht haben.

Keine Angst haben! Heute möchte ich über eine weniger schwere Krankheit sprechen: Mein Thema wird die Verhütung von Windpocken nach Kontakt sein. Es ist merkwürdig, dass der Name "Windpocken" mit der irrtümlichen Annahme verbunden ist, dass diese Krankheit eine Art Pocken ist. Nein, dies ist eine völlig andere Krankheit, die für die relativ schnelle und leichte Strömung im Volksmund "Windpocken" oder "Windpocken" genannt wurde.

2. Ursache der Infektion

2.1 Alle lebten auf Augenhöhe, so bescheiden

Es war 1981. Ich habe in der Armee gedient, und jeden Tag, mindestens 16 Stunden meines jungen Lebens, langweilte ich mich beim Bau des Generalstabs des Verteidigungsministeriums der UdSSR auf dem Arbat-Platz nicht. Er kehrte praktisch nachts nach Hause zurück und ging am frühen Morgen los. Lesen Sie mehr darüber in meiner Geschichte "Arbat".

Über mein Leben in dieser Zeit kann man nicht besser als Vladimir Vysotsky sagen:

„Jeder lebte auf Augenhöhe und bescheiden so: das Korridorsystem. Es gibt nur einen Waschraum für achtunddreißig Räume. Hier bekam der Zahn keinen Zahn, das Tepogreich war nicht warm. Hier habe ich mit Sicherheit erkannt, wie viel sie einen Cent wert war. “

Die häuslichen Bedingungen waren wirklich unheimlich und die Bevölkerungsdichte wie in China.

Die Etagen unseres Hauses waren durch eine Trennwand in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite gab es eine Gemeinschaftsküche mit fünf Öfen und ein Badezimmer für drei Toiletten. Es gab keine Dusche oder Badewanne. Wir wuschen uns in Becken und gingen samstags einmal in der Woche in das Badehaus. In jeder Hälfte der zehn schäbigen Türen, die sich zu einem mit gerissenem Linoleum bedeckten Flur öffneten, drängten sich 20 Limitchik-Familien mit kleinen Kindern zusammen.

2.2 Blumen des Lebens

Jemand schlauer sagte:

"Kinder sind die Blumen des Lebens, aber lass sie nicht blühen."

Aus einer dieser Lebensblumen kam ein ungebetener Gast zu mir: das Virus Varicella Zoster (Varicella-Zoster), ein Vertreter der Herpesviridae-Familie (Herpesvirus). Der Name dieser Familie lautet wie folgt. Das habe ich im medizinischen Verzeichnis gelesen. Aber was war eigentlich der Familienname aus dem Flur, dessen Nachkommen mir Windpocken gaben, das habe ich nie erkannt.

Als Ursache der Krankheit schließe ich die Konstruktion aus. Mein sozialer Kreis bestand aus erwachsenen Männern, die, wenn es Kinder gab, reif waren. Eines bleibt - eine gemeinsame Küche.

3. Symptome einer Infektion

Die folgenden primären Symptome einer Windpockeninfektion sind in der medizinischen Literatur aufgeführt:

  • Schwäche
  • Ein Temperaturanstieg über lange Zeit
  • Kopfschmerzen (meiner Meinung nach kein Symptom, alles Leben in Russland ist ein kompletter Kopfschmerz)
  • Schmerzen,
  • Hirnödem und Beteiligung des peripheren Nervensystems
  • Licht- und Klangfurcht (ausgeschlossen, nach dem Brüllen von General Paponenko war ich nicht anfällig für irgendeine Anzahl von Dezibel)
  • Übelkeit
  • Erbrechen, das keine Erleichterung bringt (passiert es?)
  • Verletzung der motorischen Koordination
  • Schwaches oder ruckartiges Zucken im Skelettmuskel.

Ich werde nicht lügen Ich hatte keine primären Symptome einer Infektion mit Windpocken, aber ich lernte die Krankheit durch sekundäre Anzeichen. Anscheinend gab es trotz des Tempos des Armeelebens, in dem ich mich in dieser Zeit befand (um 7 Uhr morgens - Scheidung um 20 Uhr - Beginn der Abschlussbesprechung), keine Zeit, um meine Gefühle zu hören.

Selbst an diesem schönen Morgen, als ich im Spiegel meine mit Akne bedeckte Physiognomie sah, war mein erster Gedanke:

„Hier liegen die Reize des Junggesellenlebens. Wie sie sagen, im Gesicht! Und jetzt lassen Sie sich von den Ärzten über die Vorteile der Abstinenz berichten! “

Aber als ich entdeckte, dass Akne nicht nur meine Physiognomie, sondern auch die Hautoberfläche unter den Haaren auf meinem Kopf bedeckte, spannte ich mich ernsthaft an.

4. beim arzt

In dem Krankenhaus, in dem ich mit einer Geschwindigkeit in der Nähe des Lichts lief, wurde die Diagnose blitzschnell gestellt - Windpocken. Wie der Arzt mir erklärte, tritt der Ausschlag des Patienten an den Tagen 11-21 nach Kontakt mit dem Patienten auf, t.ch. Die Quelle meiner Krankheit bei einer Familie mit unbekanntem Nachnamen war bereits gesund. Aber ich muss mindestens 21 Tage leiden.

In jedem Fall wurde eine Injektion von Immunglobulin durchgeführt (es ist zu spät, um Borjomi zu trinken...) und sie ordneten an:

  • mindestens 3 Wochen nicht bei der Arbeit auftauchen (Delight!),
  • Akne mit grüner Farbe (aus keinem Grund! siehe Foto) oder 5% iger Kaliumpermanganatlösung (Sie können es versuchen)
  • Kontakte mit anderen Personen ausschließen (Befindet sich das im Flursystem?!)

Nachdenklich, von der Flut von Informationen, die auf mich zugestürmt waren, und heruntergefallenen Problemen, verließ ich das Büro des Doktors in der Halle. Eine vertraute Stimme brachte mich aus dem Schlaf. Vor mir stand und schüttelte einem Kollegen aus Arbat, Lieutenant Colonel Sitnev, die Hand: "Hallo, Alexey, Liebes, was für ein Schicksal?"

Ich schwieg und starrte ihn ausdruckslos an. Ohne auf eine Antwort zu warten, sagte der Offizier: „Aber ich bin etwas erkältet. Ich habe mich für eine Behandlung entschieden... Was haben Sie? "-" Windpocken! "- Ich quetschte aus. Eine Grimasse verzog das Gesicht eines Majors. Er wurde blass, zog seine Hand aus und im nächsten Moment verschwand Sitnevs Rücken hinter der Toilettentür.

5. Windpocken bei Erwachsenen - Vorbeugung und nach Kontakt schaden nicht

5.1 Impfungen

Die moderne Medizin behauptet, der menschliche Körper habe keine Resistenz gegen Windpocken entwickelt. Die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, ist bei einer Person, die noch nie zuvor Windpocken gehabt hat, nach Kontakt mit einer kranken Person 100%. Dies ist der seltene Fall, in dem ich mit den Heilern einverstanden bin. Fakten sind hartnäckige Dinge. Ich habe mich angesteckt. Was kann ich unter diesen Umständen tun, um diese Krankheit zu verhindern?

  • Erstens erinnerte ich mich wie die meisten Menschen nicht daran, ob ich Windpocken in der Kindheit hatte oder nicht (jetzt kann dies durch Blutuntersuchungen festgestellt werden)
  • Zweitens wurde die Impfung für die Zeit der Windpocken noch nicht praktiziert!

Das sagt Wikipedia:

„Der Impfstoff wurde 1974 von Mityaki Takahashi in Japan erhalten. Der resultierende Stamm wurde zu Ehren des Jungen Oka genannt, aus den Vesikeln (Akne), aus denen das Virus isoliert wurde, und aus dem Impfstoff Okavaks.

Okavaks - Impfstoff gegen Impfstoffe gegen Windpocken

In den Vereinigten Staaten wird seit 1995 eine Impfung (Impfung) durchgeführt. Der erste Impfstoff zur Verhütung von Windpocken, "Varilrix", wurde erstmals 2008 in der Russischen Föderation registriert, und die Impfung wurde erst seit 2009 in großem Umfang eingesetzt. "

Ich möchte Sie daran erinnern, dass 1981 auf dem Hof!

In dieser Situation bestand meine Aufgabe nicht mehr darin, meine Windpockenerkrankung zu verhindern - ich war bereits krank -, und meine Nachbarn im Korridor und Personen zu schützen, mit denen ich in den nächsten drei Wochen kommunizieren müsste.

5.2 Präventionsmaßnahmen nach Kontakt

Ich war von medizinischen Nachschlagewerken umgeben, studierte das Thema und begann zu üben:

  • Setzen Sie eine ultraviolette (Quarz) Lampe in den Raum, deren Strahlung das Virus tötet.
  • Er lüftete regelmäßig sein Zimmer, weil Das Virus ist sehr instabil und wird in der Luft schnell zerstört.
  • Nach einem Tag beim Nassreinigen
  • Ich versuchte in Abwesenheit von Nachbarn in die Küche und in den Flur zu gehen,
  • Der Kontakt mit Freunden und Bekannten wurde auf ein Minimum reduziert
  • Im Lebensmittelgeschäft ging es zur Eröffnung, als die Leute praktisch abwesend waren.
  • Gründlich mit Senfpulver das Geschirr gespült,
  • Einen Tag später wischte er sich den ganzen Körper mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat ab.
  • Anwendung einer Diät auf Basis von Milchprodukten, Obst und Gemüse. Begrenzte Kohlenhydrataufnahme
  • Für die schnellste Heilung wird Akne mit 5% iger Kaliumpermanganatlösung und Zinksalbe beschmiert.

Um keine Panik unter den Nachbarn auf dem Flur auszulösen, besprengte ich Pickel mit Puder, benutzte kein grünes Tuch und zog einen Mullbinden an, nur um nach draußen zu gehen, um mich zu verschwören.

6. Wiederherstellung

Nach Referenzbüchern geht es in den allermeisten Fällen vor, dass Windpocken leicht vorgehen, ohne ernsthafte Konsequenzen zu hinterlassen. Und so ist es passiert.

In der Krankenstation existierte ich drei Wochen. Einige Akne gingen durch, andere erschienen und gingen auch durch. Am Ende dieses Kampfes mit Windpocken erkannte ich eines. Die Behandlung dieser unangenehmen Krankheit ähnelt einer Erkältung. Wenn Sie Pillen einnehmen, verschwindet die Erkältung nach einer Woche, wenn nicht, nach 7 Tagen. Mit Windpocken nur dreimal länger.

Nach 21 Tagen war die gesamte Haut gereinigt und die Ärzte erlaubten mir, zum Service zu gehen.

Meine Armeewochtage begannen wieder. Und alles war dasselbe, nur Oberstleutnant Sitnev begrüßte mich aus irgendeinem Grund nur aus der Ferne und begrüßte niemals meine Hand.

Nein! Ich werde dir keine Hände geben!

Zum Schluss schauen Sie sich das Video zum Thema "Windpocken bei Erwachsenen - Symptome und Behandlung" an: