Dr. Komarovsky: Was ist Windpocken und wie soll man damit umgehen?

Bei Männern

Windpocken sind eine sehr häufige Infektion, daher erleben fast alle Eltern diese Krankheit bei ihrem Kind. Ihr Erreger ist ein Virus, das zur Gruppe der Herpesviren gehört. Sie breitet sich schnell durch die Luft aus und wird von einem kranken Kind zu gesunden Babys. Die Anfälligkeit für diese Infektion wird auf 90-100% geschätzt. Finden wir heraus, was Komarovsky über Windpocken sagt und wie es ratsam ist, es in der Kindheit zu behandeln.

Wer hat häufiger Windpocken

Ein bekannter Arzt bestätigt, dass Windpocken am häufigsten bei Kindern unter 12 Jahren entdeckt werden. Und für die meisten Kinder bis zum Alter von 12 Jahren ist der Krankheitsverlauf mild, aber ältere Kinder leiden stärker an Windpocken, wie Erwachsene.

Bei Säuglingen bis zu 6 Monaten sind Windpocken recht selten und schwierig. Ein besonders schwieriger Verlauf der Windpocken wird bei Neugeborenen festgestellt, bei denen das Virus in den letzten 5 Tagen der Schwangerschaft oder den ersten Tagen nach der Geburt von der Mutter übertragen wurde. Die Mehrzahl der Säuglinge der ersten sechs Lebensmonate ist mit Antikörpern der Mutter vor dem Erreger der Windpocken geschützt, wenn sie in der Kindheit krank war.

Wie ist Windpocken bei Kindern?

Die Hauptmanifestation der Windpocken, die es erlaubt, diese Infektion von anderen zu unterscheiden, nennt Komarovsky einen charakteristischen Hautausschlag. Zunächst werden rote Flecken dargestellt, die sich nach einigen Stunden in Blasen mit transparentem Inhalt verwandeln. Am nächsten Tag wird die Flüssigkeit in den Blasen trüb und ihre Oberfläche schrumpft, worauf sie mit Krusten bedeckt wird. Nach sieben bis acht Tagen fallen getrocknete Krusten ab und hinterlassen oft keine Spuren.

Wie Komarovsky bemerkt, verschlechtert sich gleichzeitig mit dem Auftreten des Ausschlags der Allgemeinzustand des Kindes, und es treten unspezifische Symptome der Intoxikation auf. Das Kind fühlt sich schwach, klagt über Kopfschmerzen, verweigert das Essen. Außerdem steigt seine Körpertemperatur. Husten und Schnupfen mit Windpocken werden nicht beobachtet.

Behandlung

Wie behandelt man Windpocken?

Komarovsky stellt fest, dass Medikamente, die direkt auf den Erreger der Windpocken wirken, bei der Behandlung von Kindern selten verwendet werden. Solche Medikamente, die direkt auf das Herpesvirus wirken, werden nur in schweren Fällen von Windpocken gezeigt, zum Beispiel bei Jugendlichen, Kindern unter einem Jahr (zum Beispiel nach 4 Monaten oder bei einem Neugeborenen) oder bei schwangeren Frauen. Bei einem milden Verlauf ist jede Behandlung von Windpocken symptomatisch, das heißt, sie soll die Symptome beseitigen, die den Zustand des Kindes verschlechtern.

Wenn ein Kind mit Windpocken fiebert, empfiehlt Komarovsky die Verabreichung von Paracetamol oder Ibuprofen in der zulässigen Dosis. Der bekannte Kinderarzt richtet die Aufmerksamkeit der Eltern darauf, dass Aspirin bei Kindern mit Windpocken kontraindiziert ist, da dies zu Komplikationen (Leberschäden) führen kann.

Um den Juckreiz der Haut zu lindern und das Kratzen der Blasen zu verhindern, deren Folge eine Infektion des Ausschlags und die Bildung von Spuren sind, die erst am Lebensende verschwinden werden, empfiehlt Komarovsky:

  • Vom Arzt für die Behandlung der Haut verschrieben.
  • Wenn nötig, geben Sie dem Baby Antihistaminika nach.
  • Das Kind ablenken.
  • Schneiden Sie sorgfältig die Nägel des Kindes ab, und wenn es um Babys geht, ruft der bekannte Arzt die Handschuhe großartig heraus.
  • Führen Sie täglich einen Wäschewechsel durch.
  • Baden Sie das Baby in einem kühlen Bad und lassen Sie den Körper nach dem Baden einweichen. Das Baden kann alle 3-4 Stunden wiederholt werden, und dem Wasser kann etwas Soda hinzugefügt werden.
  • Vermeiden Sie eine Überhitzung des Babys, da dies den Juckreiz verstärkt (der Raum sollte nicht zu heiß sein).

Um Komplikationen zu vermeiden, empfiehlt Komarovsky, dem Trinkverhalten genügend Aufmerksamkeit zu schenken, da eine Dehydrierung mit Windpocken nur zu Nieren, Leber und anderen inneren Organen des Babys beiträgt.

Anwendung grüne Farbe

Ein beliebter Arzt stellt fest, dass dieses Medikament seit langem zur Behandlung von Windpocken eingesetzt wird. Und wenn Windpocken erwähnt werden, fällt einem die Mehrheit der Eltern mit einem Bild eines Kindes in einem grünen Punkt ein. Laut Komarovsky heilt brillantes Grün eine solche Infektion jedoch nicht und alle Blasen werden mit Krusten bedeckt, ohne diesen Farbstoff zu verwenden.

Es ist jedoch sinnvoll, brillantes Grün zu verwenden. Wenn Mama jeden Tag neue Blasen schmiert, wird sie sehen können, wann das Auftreten neuer Elemente des Ausschlags aufgehört hat. Und bereits 5 Tage nach diesem Ereignis wird das Kind nicht mehr ansteckend sein. Zur gleichen Zeit bezeichnet Komarovsky die Entscheidung, Zelenka als persönliche Angelegenheit jeder Mutter zu verwenden, und versichert, dass die Windpocken ohne die Verwendung eines grünen Farbstoffs durchgehen werden.

Kann man laufen?

Komarovsky rät, mit dem Kind 5 Tage nach Beendigung des Auftretens neuer Hautausschläge spazierenzugehen, d. H. In der Zeit, in der das Baby bereits aufgehört hat, den Erreger der Windpocken in die Umwelt auszuscheiden. Aber um den Kindergarten zu besuchen, rät ein bekannter Arzt nicht, weil Windpocken die Immunität von Kindern stark hemmen. In den Kindergarten gehen, empfiehlt Komarovsky erst nach 2-3 Wochen nach der Genesung.

Prävention

Der beste Schutz gegen Windpocken fordert Komarovsky Impfung. Ein beliebter Arzt bedauert, dass ein solcher Impfstoff nicht in der Liste der vorgeschriebenen Impfungen enthalten ist. Dies wird, wie die Meinung der Eltern über Windpocken, als sehr milde Krankheit zu einem Hindernis für die häufige Impfung von Kindern gegen Windpocken.

Dr. Komarovsky hält die Maßnahmen von Eltern, die sich gegen diese Infektion impfen lassen, für richtig, da Windpocken für manche Kinder tödlich sein können, zum Beispiel, wenn das Kind eine chronische Infektion oder Immunschwäche hat. Darüber hinaus schützt die Impfung das Kind in einem höheren Alter, wenn, wie Sie wissen, der Verlauf der Erkrankung häufig von Komplikationen begleitet wird.

Auf die Frage, ob ein Kind mit Windpocken infiziert wird, antwortet Komarovsky mehrdeutig. Auf der einen Seite macht ein bekannter Arzt solche Handlungen der Eltern nicht verantwortlich, andererseits ist er zuversichtlich, dass es besser ist, eine Bekanntschaft mit dem Windpockenvirus mit einem Impfstoff zu organisieren, der einen geschwächten Pathogen enthält. Die absichtliche Infektion eines Kindes mit einem Virus, das nicht geschwächt ist, ist gefährlicher, da es neben einem milden Verlauf Fälle gibt, in denen Babys Windpocken sehr hart vertragen.

Sie erfahren mehr über Windpocken, indem Sie das Programm von Dr. Komarovsky ansehen.

Wie kann man Windpocken überleben?

Früher oder später stellen die meisten Eltern Anzeichen von Windpocken bei ihrem Kind fest - eine akute Viruserkrankung, die durch das Herpesvirus verursacht wird und einen charakteristischen Hautausschlag aufweist. Sie sollten keine Angst davor haben, aber Sie müssen in der Lage sein, die Symptome dieser Infektion eindeutig zu erkennen und zu lernen, wie Sie Ihrem Baby richtig helfen können. Vor nicht allzu langer Zeit litten meine beiden Kinder sicher und ohne Komplikationen an dieser Krankheit, und ich möchte meine eigenen Erfahrungen bei der Organisation der Behandlung teilen - vielleicht ist es für einige von Vorteil.

Ansteckung und Symptome

Wenn die Quarantäne in Ihrem Kindergarten aufgrund von Windpocken erklärt wurde oder Ihr Kind mit einem kranken Baby in Kontakt gekommen ist, sind die Chancen, an der Krankheit zu erkranken, nahezu 100%. Sie sollten wissen, dass die Inkubationszeit für Windpocken 21 Tage beträgt. Das Kind wird drei Tage vor dem Auftreten des ersten Hautausschlags als infektiös eingestuft und nur fünf Tage nach dem Auftreten des letzten Elements des Ausschlags ist es kein Träger der Infektion mehr.

Die Hauptsymptome von Windpocken:

- kleine Ausschläge in Form von hellen Flecken (meistens zuerst im Gesicht, am Hals, Falten der Arme und Beine, der Kopfhaut), die modifiziert sind und sich mit der Zeit ausbreiten;

- es ist möglich, wenn auch nicht notwendig (in den ersten 1-2 Tagen), Juckreiz an den Ausbruchsstellen;

- ein Anstieg der Körpertemperatur ist ebenfalls wahrscheinlich.

Es ist sehr wünschenswert, dass der Arzt "Windpocken" diagnostiziert hat (obwohl in unserem Fall die ersten Elemente bei den Kindern auf der Straße auftauchten) und er auch die Behandlung verordnet hat.

Lifestyle-Organisation

Da Windpocken eine Virusinfektion sind, gibt es keine spezifische medikamentöse Behandlung, obwohl in schweren Fällen antiherpetische Medikamente verordnet werden. Eltern können jedoch den Zustand des Babys stark lindern und geeignete Bedingungen schaffen. Nämlich:

- kühle, feuchte Luft in dem Raum, in dem das Kind meistens schläft (die Hitze des Juckens ist viel ausgeprägter);
- Trinken Sie viel Flüssigkeit - so viel, wie es das Kind möchte, schlagen Sie jedoch oft vor und erinnern Sie daran.
- Appetit stillen und den gesamten Kaloriengehalt von Lebensmitteln reduzieren - mehr Gemüse und Obst, mageres Fleisch und Fisch, Getreide;
- häufiger Wechsel von Unterwäsche und Bettwäsche;
- wenn nötig - eine kurze warme Dusche, danach nicht abwischen und nass werden.
Die Frage, ob ein Kind mit Windpocken gewaschen werden soll oder nicht, ist eine der umstrittensten. Meine Kinder duschten jeden Tag vor dem Zubettgehen, und zweimal täglich mussten sie die Genitalien reinigen (Waschen mit warmem Wasser ohne Seife). Ich habe keine negativen Folgen bemerkt, eher das Gegenteil - der Juckreiz wurde geringer und der Ausschlag trocknete schneller aus. Aber auch hier trifft jeder Elternteil die Wahl.

Medikamente und Behandlungen

In der Regel kümmert sich das Kind in den ersten ein bis zwei Tagen, wenn es noch mehr Hautausschlag gibt, nicht wirklich darum. Aber ungefähr ab dem dritten Tag, wenn der aktive Ausschlag und die Reifung der Blasen beginnen (Flüssigkeit erscheint im Inneren, dann wird sie trüb, die Blase platzt und die Kruste), kann die Körpertemperatur vor diesem Hintergrund ziemlich stark ansteigen und der Juckreiz, besonders in der Nacht, gibt viel Angst. Wenn Windpocken Ihrem Baby Unbehagen bereiten, ist es natürlich möglich, ihm in Absprache mit dem Arzt zu helfen.

Paracetamol oder Ibuprofen in altersgerechten Dosierungen eignen sich durchaus als Fiebermittel.

Es ist zu beachten, dass die Einnahme von Aspirin gegen Windpocken strengstens verboten ist!

Um den Juckreiz zu lindern, können Sie eine Lotion mit Zinkoxid oder eine Creme (Gel) mit Panthenol verwenden. Die traditionelle Verwendung einer Brillantgrün-Lösung mit Windpocken hilft in diesem Fall nicht, mit ihrer Hilfe ist es nur zweckmäßig, nur die neu erschienenen Elemente zu markieren.

Bei starkem Juckreiz dürfen auch orale Antihistaminika (Tabletten, Tropfen) verwendet werden. Über ihren Termin sollten Sie sich jedoch mit Ihrem Arzt beraten.

Wie meine Erfahrung zeigt, sind 3-6 Krankheitstage die schwierigsten. Danach endet der neue Hautausschlag, die Temperatur sinkt und die allgemeine Gesundheit verbessert sich. Wenn es das Wetter erlaubt und die Körpertemperatur normal ist, können Sie zu Fuß gehen, aber besser weg von den Spielplätzen.

Im Allgemeinen ist Windpocken in der Kindheit nicht gefährlich und gibt fast immer lebenslange Immunität. Bei richtiger Behandlung und Behandlung großer Unannehmlichkeiten bringt es nicht. Wenn Sie jedoch auf Symptome aufmerksam gemacht haben (sehr hohe und schwach verwirrende Temperaturen, starker Juckreiz und Hautausschlag, Kratzer vermeiden), suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf!

Gegenwärtig ist ein Windpockenimpfstoff auf den Markt gekommen, so dass diejenigen, die das Treffen mit diesem Virus vermeiden möchten, oder diejenigen, für die Windpocken eine echte Bedrohung darstellen können (schlechte Temperaturbeständigkeit, Hautkrankheiten, geplante Schwangerschaft ohne spezifische Immunität bei der werdenden Mutter) kann von den neuesten Fortschritten in der Medizin profitieren.

Ich wünsche allen Kindern, dass sie möglichst leicht Windpocken haben und dass ihre Eltern während dieser Zeit ruhig, konsequent und geduldig sind. Gesundheit für euch alle!

veröffentlicht am 30.01.2015 13:38
Aktualisiert 07/07/2017
- Volksmedizin

Kann man mit Kindern mit Windpocken spazieren gehen, an welchem ​​Krankheitstag ist es besser auszugehen und zu schwimmen?

Kinder leiden viel leichter unter Windpocken als Erwachsene. Nach einigen Tagen Unwohlsein beginnt sich das Kind gut zu fühlen, von den Anzeichen von Windpocken verbleiben nur Hautausschläge am Körper. Viele Eltern sind daran interessiert, ob es möglich ist, mit Windpocken bei Kindern zu gehen und wie lange nach dem Einsetzen der Krankheit darf das Baby an die frische Luft gehen?

Was sind gefährliche Spaziergänge für ein Kind mit Windpocken und anderen?

Um diese Fragen beantworten zu können, ist es notwendig, zwischen den Problemen der Gehgefahr für den Patienten und seiner Umgebung zu unterscheiden. Windpocken sind eine hochansteckende Herpes-Viruserkrankung. Sie breitet sich durch die Schleimhäute aus, wenn sie husten, niesen und sogar sprechen. Die Anfälligkeit für Menschen beträgt 100%. Sie können sich sogar von einer infizierten Person infizieren, die noch in der Inkubationszeit an einer Krankheit leidet.

Diese Krankheit ist besonders für schwangere Frauen gefährlich. Ein Virus, der in den Körper der Mutter eingedrungen ist, wird unweigerlich an das ungeborene Kind weitergegeben, das mit gravierenden Abweichungen in der Entwicklung des Säuglings behaftet ist. Gefahr für andere durch strenge Quarantänemaßnahmen bei dieser Krankheit. Das Verbot von Kindergarten und Schule geht in erster Linie mit der Isolierung der Krankheitsquelle von anderen einher.

In dieser Hinsicht sollte der Aufenthalt an der frischen Luft eines Kindes mit Windpocken eines Kindes so organisiert sein, dass sein Kontakt nicht nur mit anderen Kindern, sondern auch mit Erwachsenen ausgeschlossen wird. Wenn das Kind in einem Privathaus lebt oder sich in der Wohnung ein Balkon befindet, ist es nicht schwierig, den Aufenthalt des Patienten unter freiem Himmel zu organisieren. Andernfalls sollte es zu einem verlassenen Ort außerhalb der Stadt gebracht werden. Erwachsene, die in die Familie eintreten oder sie zu einem Spaziergang begleiten, sollten über das Infektionsrisiko informiert werden, wenn sie in der Kindheit keine Windpocken hatten.

Für ein krankes Kind ist die Freilandhaltung von Windpocken mit einem gewissen Risiko verbunden. Betrachten Sie folgendes:

  • Zu Beginn der Krankheit ist die Temperatur normalerweise hoch. Ärzte verschreiben strikte Bettruhe. Während dieser Zeit sollte der Patient zu Hause bleiben.
  • Wenn die akute Periode vergeht, verbessert sich der Gesundheitszustand, und es scheint den Eltern, dass das Kind so stark ist, dass es möglich ist, nach draußen zu gehen. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Immunität des Babys trotz der deutlichen Anzeichen einer Erholung erheblich geschwächt ist. Es besteht ein echtes Risiko, eine ARVI oder eine andere Infektion zu bekommen. Immunkräfte im Körper eines Kindes reichen möglicherweise nicht aus, um mit einer damit verbundenen Infektion fertig zu werden. Komplikationen können auftreten.
  • Eine Nebenwirkung von Windpocken ist eine gewisse Überempfindlichkeit der Haut gegenüber ultravioletter Strahlung. Dieser Faktor sollte berücksichtigt werden und keine Spaziergänge in der hellen Sonne organisieren.
  • Bei aktiven Spielen ist es besser, den Sport bis zur vollständigen Erholung zu verschieben, um Kraft zu sparen.
  • Wenn Windpocken in offenen Teichen und Schwimmbädern strengstens verboten sind, besteht ein hohes Infektionsrisiko und eine Vielzahl von dermatologischen Problemen.

Gefährliche Zeit

Jeder Patient hat einzelne Windpocken. Kinder sind in der akuten Phase durch hohes Fieber, Hautausschlag, Juckreiz und Schwäche gekennzeichnet. Windpocken haben verschiedene Formen - von der Ausmerzung, wenn die Symptome fast nicht beobachtet werden, bis hin zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, einer schweren Erkrankung und einer Schädigung der inneren Organe. In jedem Fall handelt es sich um eine akute Viruserkrankung, die vom Erregerbefall des gesamten Körpers der Kinder begleitet wird. In der akuten Periode (7-14 Tage) wird strikte Bettruhe gezeigt.

Wann kann ich ausgehen?

Zelenka als Arzneimittel gegen Windpocken ist völlig unbrauchbar, aber es ist ein hervorragender Marker, der neue Beulen am Körper des Patienten markiert. Frische Blasen werden in hellen Farben gemalt, die alten - aufhellen. Sobald es nichts zu markieren gab, bedeutet das, dass der Ausschlag aufgehört hat, die gefährliche Periode vorüber ist und nach 5 Tagen können Sie zum ersten Mal spazieren gehen. Im Durchschnitt dauert die Krankheit 10 Tage.

Allgemeine Empfehlungen zum Wandern mit Windpocken

Ein Spaziergang an der frischen Luft nach erkrankten Windpocken fördert die Heilung, stärkt das Immunsystem und wirkt wohltuend auf die Haut. Die einzige Kategorie von Kindern, die strengstens verboten ist, mit Windpocken zu gehen, sind Babys. Sie haben kein Immunsystem entwickelt, jede Infektion im Hintergrund der Windpocken hat die schwerwiegendsten Folgen. Kleinkinder sollten zu Hause bleiben, bis sie vollständig geheilt sind. Die restliche frische Luft ist nützlich und unterliegt einfachen Regeln:

  1. Bevor Sie ausgehen, sollte Ihr Baby normale Temperatur und Wohlbefinden haben. Mama sollte die Temperatur messen, die Gefühle des Patienten und den Wunsch nach Laufen herausfinden. In keinem Fall darf das Kind nicht gezwungen werden, auszugehen.
  2. Patienten dürfen sich nur in Begleitung eines Erwachsenen im Freien aufhalten.
  3. Direkte Sonneneinstrahlung sollte vor allem im Sommer vermieden werden. Es ist vorzuziehen, am späten Nachmittag oder bei bewölktem Wetter spazieren zu gehen.
  4. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Kleidung des Kindes gewidmet werden. Es sollte aus natürlichen hypoallergenen Geweben bestehen, nicht die Bewegung einschränken, frei am Körper anliegen, um keinen Juckreiz auf der Haut zu verursachen.
  5. Vermeiden Sie Überhitzung und Überkühlung, die ebenso gefährlich sind. Bevor Sie das Haus verlassen, sollten Sie die Wetterbedingungen berücksichtigen.
  6. Überfüllte Orte vermeiden. Diese Regel sollte nicht vernachlässigt werden, da das Kind das Risiko hat, eine Sekundärinfektion zu bekommen und andere mit dem Virus zu infizieren.
  7. Sie können Ihr Baby nicht überlaufen lassen, schnell laufen, keine aktiven Spiele spielen, da dies zu Schwitzen und Hautirritationen führt. Es ist strengstens verboten, im offenen Wasser zu schwimmen, da es immer Krankheitserreger gibt, die vor dem Hintergrund von Windpocken Hautkrankheiten auslösen können.
  8. Bewegen Sie sich nicht von zu Hause oder dem Auto weg. Bei den ersten Anzeichen von Schwäche oder Unwohlsein sollte das Baby nach Hause gebracht werden.

An welchem ​​Tag kannst du schwimmen?

  • vorzugsweise ein Bad mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat, die eine trocknende und antiseptische Wirkung hat;
  • Verwenden Sie keinen Waschlappen.
  • Waschen Sie Ihren Kopf und Ihren Körper sorgfältig, ohne die Kruste zu beschädigen, die infiziert werden kann.
  • Nach dem Bad sollte der Körper nicht mit einem Handtuch abgewischt werden und darf nicht sauber sein.

Meinung von Dr. Komarovsky zum Gehen mit Windpocken

Dr. Komarovsky, ein berühmter Kinderarzt und Autor des Programms "School of Doctor Komarovsky", glaubt, dass das Gehen mit Windpocken äußerst nützlich ist und zur Stärkung der Immunität und der Genesung beiträgt. Wichtige Empfehlungen für Eltern von einem berühmten Arzt:

  • Vermeiden Sie während Ihres Aufenthaltes den Kontakt mit anderen Menschen und gehen Sie nicht zu überfüllten Orten.
  • Wenn die Temperatur hoch ist, sollte der Raum nicht laufen, sondern so oft wie möglich gelüftet werden, um den Strom reiner, feuchter Luft zu erhöhen.
  • Um an der frischen Luft bleiben zu können, ist es nicht notwendig, Hypothermie zu verhindern, da neue Infektionen im Hintergrund der viralen Windpocken äußerst gefährlich sind;
  • Kinder mit Windpocken leiden unter Photophobie, sodass das Kind mit Sonnenbrille ausgehen kann.
  • In einem Privathaus können Sie den Patienten im Hof ​​gehen lassen, in einer Stadtwohnung können Sie dafür einen Balkon benutzen.

Wann können Sie mit Windpocken bei Kindern herumlaufen

Wenn sich Ihr Kind über Schwäche und Fieber beklagt und sich rötliche Flecken auf seinem Gesicht befinden, haben Sie Glückwunsch, er hat wahrscheinlich Windpocken. Oft litten viele Eltern in ihrer Kindheit selbst an dieser Krankheit und machten sich sofort auf die "Kunst", indem sie ihre Kinder mit grüner Farbe schmierten. Viele Fragen werden jedoch umgangen. Jemand hat Glück, und das Kind trägt leicht die Krankheit, jemand nicht. Um die Gesundheit Ihres Babys nicht erneut zu gefährden und sofort und angemessen auf Windpocken zu reagieren, empfehlen wir Ihnen, diesen Artikel zu lesen, in dem Sie erfahren, ob Sie bei Kindern mit Windpocken gehen können

Warum nicht mit Windpocken spazieren?

Windpocken sind vor allem eine Virusinfektion, die durch ein Virus der Herpesfamilie des Typs 3 verursacht wird. Der Name dieses Virus ist Varicella Zoster. Das Virus hat seine eigenen Eigenschaften:

  • Hohe Infektiosität (eine Person ist eigentlich nicht immun gegen dieses Virus);
  • Schwache Stabilität in der Außenumgebung (wenn der Träger aus dem Körper in den Luftraum gerät, stirbt das Virus schnell unter dem Einfluss ultravioletter Strahlung - Sonnenlicht);

Die Hauptverbreitungsart des Virus ist Luft. Dort gelangt es in die kleinsten Trägerspeichelpartikel und kann sich bis zu 100 Meter vom Träger entfernt ausbreiten. Diese Tatsache weist auf eine hohe Volatilität des Virus hin. Diese "flüchtige" Eigenschaft wird durch alle Arten von Windböen und die Fähigkeit der Ausbreitung ergänzt, wobei die natürlichen und künstlichen Barrieren (durch die Aufzugsschächte, durch Belüftung usw.) umgangen werden. Es ist hinzuzufügen, dass das Virus nur dann in den Körper gelangt, wenn eine gesunde Person in die Schleimhaut gelangt, die während des Atmungsprozesses auftritt.

Basierend auf den oben genannten Merkmalen des Virus setzen Ärzte Quarantänemaßnahmen ein, um die Ausbreitung der Infektion zu lokalisieren. Wenn Sie an der frischen Luft gehen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei gesunden Menschen hoch:

  • Das Virus kann auf ein gesundes Baby übertragen werden. Dies ist normalerweise nicht so beängstigend und viele Eltern werden Sie nicht beschuldigen, da Windpocken von Kindern normalerweise leicht vorgehen. Windpocken bei einem kranken Kind können jedoch eine mäßige oder schwere Form annehmen, was zu sehr ernsthaften Schwierigkeiten bei der Behandlung führt und verschiedene Fehlfunktionen des Körpers verursachen kann;
  • Ein Kind kann eine schwangere Frau anstecken. Unter solchen Umständen ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Fötus hoch, was wiederum zu einer Fehlgeburt, zum Fetus des Fötus, zur Entwicklung verschiedener Pathologien der inneren Organe, zu Missbildungen usw. führen kann.
  • Das Virus kann in den Körper eines gesunden Erwachsenen eindringen, der zuvor noch keine Windpocken hatte. In einem reiferen Alter nimmt Windpocken normalerweise eine mäßige oder schwere Form an und kann für einen Erwachsenen tödlich sein. Hinzu kommt, dass Windpocken im Erwachsenenalter häufig zur Entwicklung von Störungen des Nervensystems sowie einer Reihe anderer lebenswichtiger Systeme des Körpers führen können. Es gibt keine seltenen Fälle von Komplikationen bei Windpocken bei Erwachsenen.
  • Das Virus kann einen gesunden Jugendlichen infizieren, der nicht immun gegen den Erreger der Windpocken ist. In der Adoleszenz sind Windpocken oft schwer, was bedeutet, dass die Folgen der Krankheit am meisten bedauerlich sein können;
  • Die Infektion kann unter einem Alter von 1 Jahr in die Krümel eindringen. In diesem Fall kann der Krankheitsverlauf schwerwiegend sein und alle möglichen Komplikationen und Funktionsstörungen der inneren Organe und Lebenserhaltungssysteme mit sich bringen. Dies wird durch ein schwaches und unförmiges Immunsystem von Kindern unter einem Jahr verursacht. Daher ist ihre Anfälligkeit für alle Arten von Viren und Bakterien sehr hoch.

Zusätzlich zu den obigen Argumenten kann die hohe Temperatur der Windpocken eines Kindes ein ernstes Hindernis für das Gehen an der frischen Luft sein.

Wenn Sie gehen können, so die Ärzte

Wie bereits erwähnt, empfehlen die Ärzte, die Quarantänemaßnahmen für die Krankheit zu beachten. Eine Person wird 2-3 Tage vor dem Auftreten der ersten Elemente des Ausschlags als infektiös angesehen. Nach 5 Tagen nach dem letzten Ausschlag ist der Patient nicht mehr ansteckend. Und wenn Sie die Ärzte fragen: "Wann können Sie Kinder mit Windpocken bekommen?", Dann wird oft die Antwort lauten: "Es ist erlaubt, nach Windpocken zu gehen." Wenn Sie nach dem Leiden an der frischen Luft an der frischen Luft spazieren gehen, müssen Sie einige Empfehlungen kennen:

  • Die Immunität des Kindes ist nach der Infektion sehr schwach. Aus diesem Grund wird empfohlen, überfüllte Stellen zu vermeiden, da mit hoher Wahrscheinlichkeit andere Infektionen „aufgeholt“ werden.
  • Die Haut des Babys hat nach der Erkrankung eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber ultraviolettem Licht, daher sollte das Kind es vermeiden, direktem Sonnenlicht ausgesetzt zu sein.
  • Einige Zeit nach der Genesung lohnt es sich, auf aktive Aktionen und Spiele zu verzichten, da der Körper sehr schwach ist. Es lohnt sich, Optionen für Spiele eines kognitiven Formats in Betracht zu ziehen.
  • Es wird dringend empfohlen, Unterkühlung zu vermeiden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Kind in drei Lagen Kleidung gewickelt werden muss. Kleid wert das Wetter. Zu diesem Zweck empfiehlt es sich, Kleidung aus natürlichen und atmungsaktiven Materialien auszuwählen.
  • In Flüssen oder Seen zu baden, bis der Ausschlag vollständig geheilt ist, ist verboten, da die Wunden mit hoher Wahrscheinlichkeit infiziert werden können.

Dr. Komarovsky über das Gehen an der frischen Luft mit Windpocken bei Kindern

Autorischer Kinderarzt unseres Landes sowie Länder der ehemaligen GUS. Seine Erfahrung in der Pädiatrie ist immens und sein Wissen von unschätzbarem Wert. Jewgeni Olegowitsch schrieb viele Arbeiten zum Thema Kindheit und Erziehung, Gesundheit und Behandlung. Seine Sendung "School of Doctor Komarovsky" hat eine große Anzahl von Zuschauern. Dies ist ein Mann, dessen Meinung in der Medizin berücksichtigt werden sollte.

Wenn Windpockenbaby auf der Straße laufen kann? Komarovsky E.O. In seinen Ratschlägen zur Behandlung und Erziehung von Kindern wird darauf hingewiesen, dass das Gehen mit Windpocken notwendig ist, da es das Immunsystem stärkt und zu einer schnelleren Genesung beiträgt. Es lohnt sich, einige einfache Regeln zu beachten:

  • Eine Voraussetzung für die Beseitigung der Möglichkeit einer Infektion gesunder Personen in der Gesellschaft ist die Vermeidung aller Arten von überfüllten Orten.
  • Bei hohen Temperaturen sollte man nicht an die frische Luft gehen und den Raum so gut wie möglich lüften.
  • Sie können das Kind keiner Unterkühlung aussetzen, da dies die Entwicklung von Komplikationen vor dem Hintergrund von Windpocken hervorrufen kann.
  • Wenn Windpocken durch ein gewisses Maß an Photophobie gekennzeichnet sind, hilft das Kind, mit dunklen Gläsern spazieren zu gehen, die Augenreizung zu reduzieren.

Wenn Sie in einem Haus am Boden wohnen und ein Grundstück haben, kann das Kind ruhig und ohne das Risiko, andere zu infizieren, in den Hof des Hauses gehen. Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, können Sie als Option auf den Balkon gehen.

Zusammenfassend

Windpocken sind keine leichten und harmlosen Wunden, sondern eher eine schwere Virusinfektion, die die Aufmerksamkeit der Eltern erfordert. Wichtige Kriterien im Kampf gegen Infektionen sind die Rechtzeitigkeit der Diagnose und die Richtigkeit der Behandlung. Der erste Schritt zur Genesung ist, einen Arzt zu Hause anzurufen.

Nun, am Ende die Frage: "Kann man mit einem Kind mit Windpocken gehen?" - Es ist nicht möglich, aber notwendig.

Windpocken bei Säuglingen Komarovsky

Dr. Komarovsky: Was ist Windpocken und wie soll man damit umgehen?

Windpocken sind eine sehr häufige Infektion, daher erleben fast alle Eltern diese Krankheit bei ihrem Kind. Ihr Erreger ist ein Virus, das zur Gruppe der Herpesviren gehört. Sie breitet sich schnell durch die Luft aus und wird von einem kranken Kind zu gesunden Babys. Die Anfälligkeit für diese Infektion wird auf 90-100% geschätzt. Finden wir heraus, was Komarovsky über Windpocken sagt und wie es ratsam ist, es in der Kindheit zu behandeln.

Wer hat häufiger Windpocken

Ein bekannter Arzt bestätigt, dass Windpocken am häufigsten bei Kindern unter 12 Jahren entdeckt werden. Und für die meisten Kinder bis zum Alter von 12 Jahren ist der Krankheitsverlauf mild, aber ältere Kinder leiden stärker an Windpocken, wie Erwachsene.

Bei Säuglingen bis zu 6 Monaten sind Windpocken recht selten und schwierig. Ein besonders schwieriger Verlauf der Windpocken wird bei Neugeborenen festgestellt, bei denen das Virus in den letzten 5 Tagen der Schwangerschaft oder den ersten Tagen nach der Geburt von der Mutter übertragen wurde. Die Mehrzahl der Säuglinge der ersten sechs Lebensmonate ist mit Antikörpern der Mutter vor dem Erreger der Windpocken geschützt, wenn sie in der Kindheit krank war.

Wie ist Windpocken bei Kindern?

Die Hauptmanifestation der Windpocken, die es erlaubt, diese Infektion von anderen zu unterscheiden, nennt Komarovsky einen charakteristischen Hautausschlag. Zunächst werden rote Flecken dargestellt, die sich nach einigen Stunden in Blasen mit transparentem Inhalt verwandeln. Am nächsten Tag wird die Flüssigkeit in den Blasen trüb und ihre Oberfläche schrumpft, worauf sie mit Krusten bedeckt wird. Nach sieben bis acht Tagen fallen getrocknete Krusten ab und hinterlassen oft keine Spuren.

Wie Komarovsky bemerkt, verschlechtert sich gleichzeitig mit dem Auftreten des Ausschlags der Allgemeinzustand des Kindes, und es treten unspezifische Symptome der Intoxikation auf. Das Kind fühlt sich schwach, klagt über Kopfschmerzen, verweigert das Essen. Außerdem steigt seine Körpertemperatur. Husten und Schnupfen mit Windpocken werden nicht beobachtet.

Wie behandelt man Windpocken?

Komarovsky stellt fest, dass Medikamente, die direkt auf den Erreger der Windpocken wirken, bei der Behandlung von Kindern selten verwendet werden. Solche Medikamente, die direkt auf das Herpesvirus wirken, werden nur in schweren Fällen von Windpocken gezeigt, zum Beispiel bei Jugendlichen, Kindern unter einem Jahr (zum Beispiel nach 4 Monaten oder bei einem Neugeborenen) oder bei schwangeren Frauen. Bei einem milden Verlauf ist jede Behandlung von Windpocken symptomatisch, das heißt, sie soll die Symptome beseitigen, die den Zustand des Kindes verschlechtern.

Wenn ein Kind mit Windpocken fiebert, empfiehlt Komarovsky die Verabreichung von Paracetamol oder Ibuprofen in der zulässigen Dosis. Der bekannte Kinderarzt richtet die Aufmerksamkeit der Eltern darauf, dass Aspirin bei Kindern mit Windpocken kontraindiziert ist, da dies zu Komplikationen (Leberschäden) führen kann.

Um den Juckreiz der Haut zu lindern und das Kratzen der Blasen zu verhindern, deren Folge eine Infektion des Ausschlags und die Bildung von Spuren sind, die erst am Lebensende verschwinden werden, empfiehlt Komarovsky:

  • Vom Arzt für die Behandlung der Haut verschrieben.
  • Wenn nötig, geben Sie dem Baby Antihistaminika nach.
  • Das Kind ablenken.
  • Schneiden Sie sorgfältig die Nägel des Kindes ab, und wenn es um Babys geht, ruft der bekannte Arzt die Handschuhe großartig heraus.
  • Führen Sie täglich einen Wäschewechsel durch.
  • Baden Sie das Baby in einem kühlen Bad und lassen Sie den Körper nach dem Baden einweichen. Das Baden kann alle 3-4 Stunden wiederholt werden, und dem Wasser kann etwas Soda hinzugefügt werden.
  • Vermeiden Sie eine Überhitzung des Babys, da dies den Juckreiz verstärkt (der Raum sollte nicht zu heiß sein).

Um Komplikationen zu vermeiden, empfiehlt Komarovsky, dem Trinkverhalten genügend Aufmerksamkeit zu schenken, da eine Dehydrierung mit Windpocken nur zu Nieren, Leber und anderen inneren Organen des Babys beiträgt.

Anwendung grüne Farbe

Ein beliebter Arzt stellt fest, dass dieses Medikament seit langem zur Behandlung von Windpocken eingesetzt wird. Und wenn Windpocken erwähnt werden, fällt einem die Mehrheit der Eltern mit einem Bild eines Kindes in einem grünen Punkt ein. Laut Komarovsky heilt brillantes Grün eine solche Infektion jedoch nicht und alle Blasen werden mit Krusten bedeckt, ohne diesen Farbstoff zu verwenden.

Es ist jedoch sinnvoll, brillantes Grün zu verwenden. Wenn Mama jeden Tag neue Blasen schmiert, wird sie sehen können, wann das Auftreten neuer Elemente des Ausschlags aufgehört hat. Und bereits 5 Tage nach diesem Ereignis wird das Kind nicht mehr ansteckend sein. Zur gleichen Zeit bezeichnet Komarovsky die Entscheidung, Zelenka als persönliche Angelegenheit jeder Mutter zu verwenden, und versichert, dass die Windpocken ohne die Verwendung eines grünen Farbstoffs durchgehen werden.

Kann man laufen?

Komarovsky rät, mit dem Kind 5 Tage nach Beendigung des Auftretens neuer Hautausschläge spazierenzugehen, d. H. In der Zeit, in der das Baby bereits aufgehört hat, den Erreger der Windpocken in die Umwelt auszuscheiden. Aber um den Kindergarten zu besuchen, rät ein bekannter Arzt nicht, weil Windpocken die Immunität von Kindern stark hemmen. In den Kindergarten gehen, empfiehlt Komarovsky erst nach 2-3 Wochen nach der Genesung.

Prävention

Der beste Schutz gegen Windpocken fordert Komarovsky Impfung. Ein beliebter Arzt bedauert, dass ein solcher Impfstoff nicht in der Liste der vorgeschriebenen Impfungen enthalten ist. Dies wird, wie die Meinung der Eltern über Windpocken, als sehr milde Krankheit zu einem Hindernis für die häufige Impfung von Kindern gegen Windpocken.

Dr. Komarovsky hält die Maßnahmen von Eltern, die sich gegen diese Infektion impfen lassen, für richtig, da Windpocken für manche Kinder tödlich sein können, zum Beispiel, wenn das Kind eine chronische Infektion oder Immunschwäche hat. Darüber hinaus schützt die Impfung das Kind in einem höheren Alter, wenn, wie Sie wissen, der Verlauf der Erkrankung häufig von Komplikationen begleitet wird.

Auf die Frage, ob ein Kind mit Windpocken infiziert wird, antwortet Komarovsky mehrdeutig. Auf der einen Seite macht ein bekannter Arzt solche Handlungen der Eltern nicht verantwortlich, andererseits ist er zuversichtlich, dass es besser ist, eine Bekanntschaft mit dem Windpockenvirus mit einem Impfstoff zu organisieren, der einen geschwächten Pathogen enthält. Die absichtliche Infektion eines Kindes mit einem Virus, das nicht geschwächt ist, ist gefährlicher, da es neben einem milden Verlauf Fälle gibt, in denen Babys Windpocken sehr hart vertragen.

Sie erfahren mehr über Windpocken, indem Sie das Programm von Dr. Komarovsky ansehen.

Windpocken bei Babys 4 Monate

Windpocken bei einem Kind 4 Monate

Windpocken bei einem Kind für 4 Monate sind in der Regel ziemlich schwierig. Dies ist darauf zurückzuführen, dass bei Säuglingen des ersten Lebensjahres die Immunität noch nicht vollständig ausgeprägt ist.

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft oder des Stillens dem Baby keine Antikörper gegen Windpocken übertragen hat, steigt das Risiko von Komplikationen um ein Vielfaches.

Formen der Krankheit bei Säuglingen

  • einfach Die Infektion verläuft ohne Störung des Allgemeinzustandes und eines starken Temperaturanstiegs. Der Ausschlag ist nicht stark und dauert nur wenige Tage (3-4);
  • Durchschnitt Begleitet von Kopfschmerzen, Erbrechen, Fieber bis zu 38,5 Grad. Der Appetit des Kindes geht verloren, der Nacht- und Tagesschlaf ist gestört, ein Hautausschlag ist reichlich vorhanden und wirkt sich auf die Genitalien, die Schleimhäute und die Hautintegumente aus.
  • schwer Ein starker Anstieg der Körpertemperatur um bis zu 40,2 Grad, starke Kopfschmerzen, Essensverweigerung, Lethargie, reichliche Hautausschläge in Form von rosa Flecken und Blasen.
  • Hautausschlag Der Ausschlag wird mit einem in Zelenka eingetauchten Wattestäbchen behandelt.
  • Juckreiz Es ist möglich, Blasen mit Fenistil-Gel zu schmieren, dies sollte nur in den Segmenten erfolgen, in denen die Papeln die meisten sind. Nun, helfen Sie, den Juckreiz zu reduzieren und lassen Sie Fenistil fallen - drei Tropfen 2-3 Mal am Tag;
  • Blasen im Mund sollten mit einer Lösung von Methylenblau (2%) kauterisiert werden.

Babypflege

Kinderärzte empfehlen dem Baby nicht, das Baby zu baden, um die Ausbreitung des Hautausschlags nicht zu provozieren. Es ist zwingend erforderlich, Handschuhe oder ein Hemd mit genähten Ärmeln an den Armen zu tragen.

Eltern sollten durch Fieber, völlige Weigerung des Trinkens, Anzeichen von falschem Getreide oder Erstickungsgefahr gewarnt werden. In diesem Fall muss dringend ein Rettungsdienst gerufen werden, und wenn der Arzt darauf besteht, verweigern Sie keinen Krankenhausaufenthalt.

Verwandte Artikel:

Kann es bei Säuglingen Windpocken geben: Komarovsky über Neugeborene mit Windpocken

Können Kinder krank werden und Windpocken

Viele Eltern fragen sich oft, ob ein Neugeborenes Windpocken bekommen kann, wie schwer die Krankheit für einen Säugling ist. Sie sorgen sich um das Baby, besonders wenn sich bereits kranke Kinder in der Nähe befinden.

Ein Baby in 2-3-4 Monaten hat möglicherweise keine Angst vor einer Infektion mit Windpocken, wenn seine Mutter bereits krank ist. Je älter das Baby ist, desto wahrscheinlicher steigt die Infektion, das Baby hat das sechsfache Erkrankungsrisiko.

Beim Stillen verträgt der Säugling die Krankheit relativ leicht und erholt sich schnell. Da sind in der Muttermilch Antikörper, die das Baby schützen. Kinder unter einem Jahr tolerieren Windpocken, wenn sie künstlich ernährt werden.

So können sich Kleinkinder mit einer Krankheit infizieren, wenn sie älter als drei Monate ist. Das Immunsystem des Babys ist noch nicht stark, es ist anfälliger für Infektionen. Vergessen Sie es nicht, nur eine aufmerksame Haltung gegenüber dem Baby hilft Ihnen, Probleme zu vermeiden. Wenn Sie feststellen, dass es Ihrem Baby nicht gut geht, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Ist Windpocken gefährlich für Babys unter einem Jahr?

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch eine Erkrankung eines Neugeborenen bis zu einem Jahr hängt weitgehend von der Mutter ab. Wenn sie ihn mit Muttermilch füttert, kann der Säugling die Krankheit dadurch viel leichter bewegen.

Bei einem Neugeborenen bis zu einem Monat besteht fast keine Chance einer Infektion. Windpocken werden streng unter ärztlicher Aufsicht behandelt. Nur er kann den Grad der Komplikation erkennen und die entsprechenden Medikamente verschreiben. Wenn Sie rechtzeitig zum Arzt gehen, wird die Krankheit gut gehen, das Baby wird sich bald erholen.

Die Symptome bei Neugeborenen sind unangenehm: Das Baby fühlt sich schwach an, schreit oft, der ganze Körper juckt, die Temperatur steigt. Diese Krankheit bei Säuglingen sollte direkt in einer medizinischen Einrichtung behandelt werden, so dass keine Komplikationen auftreten.

Der Säugling hat einen schwachen Körper, das Immunsystem ist nicht stark genug, so dass es sich nicht lohnt, sich selbst zu behandeln und Babys zu riskieren.

Wie sieht Windpocken bei Neugeborenen aus: Foto

Bei Säuglingen bis zu einem Jahr verläuft die Windpockenerkrankung normalerweise in milder Form (wenn die Mutter das Kind mit Muttermilch füttert). Auf dem Foto sehen Sie den charakteristischen Ausschlag des Babys.
Zunächst erscheinen kleine, einzelne Flecken im Säugling. Sie verwandeln sich schnell in Blasen, die mit klarer Flüssigkeit gefüllt sind.

Dann treten die roten Punkte in Wellen auf, jeder Anstieg ist mit einem Temperaturanstieg verbunden. Nach einem Tag verwandelt sich die Blase in eine getrocknete Kruste. Auf dem Foto sieht man bei Säuglingen Rot, runde Flecken, kleine Blasen und Krusten gleichzeitig.

Für die Mutter des Babys 6-7-8 Monate ist diese Erkrankung ein echter Test, der mit maximaler Anstrengung und Geduld angegangen werden muss. Wenn Sie Anzeichen der Erkrankung bemerken, sollten Sie daher unverzüglich einen Termin mit dem Arzt besprechen. Nur er wird die richtige Behandlung vorschreiben und die richtigen Empfehlungen geben, ob Windpocken für Kleinkinder und ältere Kinder gefährlich sind. Mit der richtigen Behandlung ist die Krankheit definitiv kein Problem.

Einige Babys leiden immer noch an Windpocken: hohes Fieber, der Ausschlag beginnt im Hals, was zu Schwierigkeiten beim Atmen des Kindes führen kann. Wenn eine ernsthafte Erkrankung Krankenhausaufenthalt erfordert. Es ist erwähnenswert, dass angeborene Windpocken auftreten, wenn eine schwangere Mutter diese Krankheit erlitten hat (in 25% der Fälle).

Können Sie eine Bauchmassage gegen Verstopfung bei einem Neugeborenen durchführen? In Video-Lektionen lernen Sie, wie Sie den Bauch Ihres Babys richtig massieren, um Verstopfung zu beseitigen. Sie sollten auch daran interessiert sein, wie Sie den Massageball für Neugeborene verwenden, um sich mit diesem Link vertraut zu machen.

Wenn Sie nicht sicher sind, welche Antibiotika für Kinder mit Bronchitis erforderlich sind, können Sie deren Namen finden, indem Sie auf den Link http://helsbaby.ru/antibiotiki-bronkhite-detejj-nazvaniya.html klicken. weil jeder Elternteil die Namen von Antibiotika kennen sollte, die für ihr Kind mit Bronchitis geeignet sind.

Windpocken bei Säuglingen: Komarovsky

Dr. Komarovsky sagt, dass Windpocken bei Säuglingen erhöhte Aufmerksamkeit von Eltern und Spezialisten erfordern. Der Arzt stellt fest, dass viele Eltern ihre Kinder aktiv mit grüner Farbe verschmieren. Aber es ist erwähnenswert, dass dieses Mittel kein Medikament ist, es heilt nicht. Wenn der Kleine an Windpocken erkrankt war, wird er in Zukunft nicht mit dieser Krankheit konfrontiert sein.

Komarovsky behauptet, dass in diesem Fall auf keinen Fall Aspirin (als Fiebermittel) einem Patienten verabreicht werden sollte. Während der Krankheit stört Juckreiz, beginnt er intensiv die Haut zu kämmen, dies führt zu negativen Folgen, die Folgen dieses Phänomens: Wunden, die lange Zeit bestehen bleiben. Es ist notwendig, das Baby abzulenken, kurze Nägel zu schneiden und die Bettwäsche täglich zu wechseln.

In unserem Artikel beantwortet ein Video von Komarovsky Fragen, was zu tun ist, wenn ein Baby Windpocken hat, was gefährlich ist. Es ist notwendig, eine Überhitzung zu vermeiden, denn wenn der Patient stark schwitzt, verstärkt sich der Juckreiz, dies sollte vermieden werden.

Daher empfiehlt Dr. Komarovsky weniger, Drogen zu nehmen, um das Kind abzulenken, damit es nicht den Ausschlag bekämpft. Es ist notwendig, das Baby so oft wie möglich zu baden, die Hygiene zu beachten, all dies wird helfen, sich so schnell wie möglich zu erholen, indem man diese Empfehlungen befolgt und das Baby verbessert.

Wenn das Baby nach 3 Wochen krank ist, sollten Sie sofort einen erfahrenen Arzt kontaktieren.

In dem Video unten finden Sie die Antworten darauf, wie Säuglinge unter Windpocken leiden. Das Forum der jungen Mütter berichtet ausführlich über die Besonderheiten der Behandlung von Windpocken, es gibt Bewertungen wirksamer Medikamente für diese Krankheit.

Diesen Artikel mit Freunden teilen:

Windpocken bei Säuglingen, was ist die Gefahr?

Windpocken bei Säuglingen sind eine seltene Krankheit. Als häufige Ursache für ihre Entwicklung wird die mangelnde Immunität der Mutter oder ihre Krankheit in den letzten Stadien der Schwangerschaft angesehen. In einigen Fällen tritt die Krankheit in sehr schweren Formen auf. Um zu verstehen, ob eine Gefahr besteht, müssen Sie die Ursachen von Windpocken verstehen.

Ursachen für Windpocken bei einem Neugeborenen

Windpocken sind eine Viruserkrankung, bei der nach einer Erkrankung eine lebenslange Immunität besteht. Wenn die Mutter des Babys bereits in der Kindheit an dieser Krankheit litt, schützen die Antikörper in der Muttermilch das Baby in den ersten Lebensmonaten. Danach nimmt die Menge an Antikörpern ab, die das Baby erhält, und die Immunität gegen die Krankheit verschwindet allmählich. Eine Krume, die weniger als einen Monat alt ist, kann in folgenden Fällen Windpocken bekommen:

  1. Wenn ein Kind mit einem Kranken in Kontakt gekommen ist und seine Mutter noch nie an einer solchen Krankheit gelitten hat. In diesem Fall wird das Baby infiziert und die Krankheit wird sehr schwierig sein.
  2. Wenn die Mutter des Babys kurz vor der Geburt krank wurde, konnte ihr Körper höchstwahrscheinlich nicht genügend Antikörper produzieren, und das Kind würde krank werden. Ärzte nennen diesen Zustand angeborene Windpocken, es ist oft mit Komplikationen verbunden.

Künstlich ernährte Babys sind sehr krank. Es wird von vielen zusätzlichen Symptomen begleitet, die schwer zu behandeln sind.

Hauptsymptome angeborener Windpocken

Windpocken gelten als angeboren, wenn das Baby bis zu 11 Tage nach der Geburt seine Anzeichen hat. Es äußert sich oft mit den folgenden Symptomen:

  • hohes Fieber;
  • Erbrechen;
  • Krämpfe;
  • Lethargie Baby;
  • hohe Erregbarkeit;
  • und zuletzt ein Ausschlag.

Windpocken sind gefährlich, da sie die inneren Organe von Babys, das zentrale Nervensystem, beeinflussen können. Angeborene Krankheit ist in einem Drittel der Fälle tödlich.

Der Ausbruch der Windpocken ähnelt mit Flüssigkeit gefüllten Blasen. Sie sind von einem starken Juckreiz begleitet und können an allen Körperstellen einschließlich Schleimhäuten lokalisiert sein. Die Augenlider, die Genitalien des Kindes und die Mundhöhle sind betroffen. Das Auftauchen neuer Blasen endet normalerweise nach 5 Tagen, sie trocknen aus und werden mit Krusten bedeckt.

Behandlung von Windpocken bei Säuglingen

Die Behandlung wird nur verschrieben, wenn die Diagnose bestätigt ist. Wenn Windpocken entdeckt werden, muss ein neugeborenes Baby häufig unter ständiger Beobachtung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Kind braucht viel zu trinken und sich auszuruhen. Um Kratzer zu vermeiden, werden Bruststöcke mit dünnen Baumwollhandschuhen - Kratzern - an den Griffen befestigt.

Die Behandlung von Windpocken ist normalerweise symptomatisch. Das Baby erhält Antipyretika, wenn die Temperatur zu hohen Erhöhungen ansteigt. Zusätzlich werden Antihistaminika und Virostatika verordnet, die den Krankheitsverlauf lindern können. Alle aufgetauchten Papeln werden sorgfältig mit Brillantgrün behandelt. um ihre Trocknung zu beschleunigen und die weitere Vermehrung der pathogenen Mikroflora zu verhindern.

Fenistil-Gel reduziert den Juckreiz an Stellen mit maximaler Blasenansammlung. Sie sollten jedoch auf keinen Fall mit der Haut eines Neugeborenen behandelt werden, da das Arzneimittel gut durch die Haut aufgenommen wird und mehr Schaden anrichten kann. Papeln, die im Mund erscheinen, werden entweder mit Sanddornöl oder Gel behandelt, das beim Zahnen verwendet wird. Zu diesem Zweck eignen sich Kalgel, Kamistad und andere ähnliche Medikamente.

Neben dem üblichen Brillantgrün für die Behandlung von Wunden geeignet: Lösung von Kaliumpermanganat, Methylenblau, gelbes Rivanol, Fukortsin.

Empfehlungen für die Kinderbetreuung von Windpocken

Die richtige Pflege eines kranken Babys wird seinen Zustand erheblich erleichtern und die Genesung beschleunigen. Ein Kind, das Windpocken hat, muss zuerst vor anderen möglichen Krankheitsquellen geschützt werden. Vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität führt die Zugabe anderer Krankheiten zu einer starken Verschlechterung des Zustands des Babys. Zusätzlich zur Einschränkung von Besuchen müssen Sie:

  • regelmäßige Überwachung der Körpertemperatur durchführen;
  • Bei Raumtemperatur viel Wasser trinken;
  • sorgen für angenehme Bedingungen im Raum, beseitigen Zugluft;
  • Es ist oft notwendig, die Kleidung zu wechseln, am besten, wenn es sich um Papiertextilien ohne Zusatz von Kunststoffen handelt.
  • den Ausschlag mehrmals täglich mit einem Antiseptikum behandeln, vorzugsweise mit grüner Farbe;
  • zeitgerecht geschnittene Nägel;
  • Die Bettwäsche wird ebenfalls häufig gewechselt, sie muss bei maximaler Temperatur weiter gebügelt werden.

Um den Zustand des Kindes zu lindern und starken Juckreiz zu lindern, können Sie feuchte Kompressen verwenden.

Windmühle baden

Windpocken bei Säuglingen sind eine seltene Krankheit. Und jede Mutter wird von der Frage gequält, ob sie das Baby baden soll. Meinungen von Ärzten zu diesem Thema variieren. Es wird angenommen, dass das Baden zu einer stärkeren Ausbreitung des Virus führen kann und die Wahrscheinlichkeit einer zusätzlichen Infektion in offenen Wunden erhöht. Es wird auch nicht empfohlen, das Baby bei hohen Temperaturen in der Badewanne zu waschen. Es ist daher besser, diese Vorgänge zu unterlassen, bis die ersten Symptome verschwinden.

Nach dem Trocknen der Geschwüre und ohne Eiter kann das Neugeborene gebadet werden. Das Badewasser sollte angenehm und für den Körper des Kindes angenehm sein. Erleichtern Sie perfekt den Zustand des Babybads mit Kaliumpermanganat oder einer leicht abwaschbaren Dusche. Die Verwendung von Reinigungsmitteln ist in diesem Zeitraum strengstens untersagt, da sie zu starken Hautreizungen führen können.

Quellen: http://vetryanka-stop.ru/vetryanka-u-rebenka-4-mesyatsa/, http://helsbaby.ru/vetryanka-grudnichka-komarovskijj.html, http://newbabe.ru/zdorove/vetryanka -u-grudnichka.html

Noch keine Kommentare

Symptome von Windpocken bei Säuglingen und Merkmale der Behandlung

Ein Kind in einer Familie ist nicht nur eine Freude, sondern auch ein Grund zur Sorge. Eltern sind besonders besorgt über das Alter von 1 Jahr, wenn eine Krume nicht sagen kann, was sie verursacht.

Eine der Pathologien der Kinder sind Windpocken, bei denen das Kind aufgrund der Unvollkommenheit der Immunität krank wird. Die Ausnahme sind Kinder, die während der Entwicklung des Fötus oder nach der Geburt während der Stillzeit mütterliche Antikörper erhalten haben.

Möglichkeiten der Windpockeninfektion bei Kindern unter 1 Jahr

Der Erreger der Windpocken ist das Herpes-simplex-Virus Typ 3. Es hat eine hohe Flüchtigkeit, wird durch die Luft übertragen und dringt durch die geschlossenen Türen zwischen den Räumen ein. Die Umweltbedingungen sind für die Lebensdauer der Sorte nicht geeignet, so dass sich das Varicella-Zoster-Virus nicht auf Kleidung niederlässt und nicht von der Straße oder von Institutionen nach Hause gebracht werden kann.

Anzeichen von Windpocken bei Säuglingen treten aufgrund der Nachbarschaft mit einem kranken Kind oder einem Erwachsenen auf, die im Ausbruchstadium eine Gefahr für das Neugeborene darstellen.

Schwere Varizellen bei Kindern bis zu 3 Monaten. Um eine Infektion zu vermeiden, sollten Eltern Babys vor dem Kontakt mit Menschen schützen, die Herpesbläschen an den Lippen haben. und Behandlung erhalten.

Ein Kind einer Frau, die zuvor an Windpocken gelitten und gestillt hat, hat ein geringeres Infektionsrisiko. Muttermilch enthält Antikörper, die für die Immunität von Kindern nützlich sind. Natürliche Ernährung hilft dem unreifen Körper, Viren zu bekämpfen, und im Falle einer Infektion ist die Krankheit mild. Diese Unterstützung verschwindet jedoch bis zum Ende des ersten Halbjahres.

Die Krankheit einer schwangeren Frau mit Windpocken am Vorabend der Geburt schafft die Voraussetzungen für die Übertragung des Virus auf das Kind, wenn es den Geburtskanal passiert. Das Infektionsrisiko liegt über 90%.

Symptome von Windpocken bei Säuglingen

Im Alter von 3 - 6 Monaten geht die Windpocken, wenn das Baby gestillt wird, leicht und ohne Komplikationen vor. Die Krankheit manifestiert sich mit geringfügigen Hautausschlägen, die periodisch gebildet werden und von Hyperthermie begleitet werden. Die Bildung mehrerer Papeln verursacht eine höhere Temperatur.

Anfänglich sieht der Ausschlag wie rote Punkte mit Punkten aus. Bald werden sie durch transparente Pickel ersetzt, die sich in 2-3 Tagen in trockene Krusten verwandeln. Eine neue Welle von Hautausschlag ist in 2 - 3 Tagen möglich.

Im Stadium des Ausschlags verursachen Windpocken bei Kindern bis zu einem Jahr aufgrund von starkem Juckreiz Unbehagen. Symptome der Krankheit in diesem Alter werden sein:

Windpocken, die bei Säuglingen in schwerer Form strömen, bewirken einen deutlichen Temperaturanstieg, der in einigen Stunden 40 ° C erreicht. Papeln am Körper können entweder sofort oder nach einigen Stunden erscheinen. Das Baby wird krank, es weigert sich zu essen, schreit, reagiert nicht auf das Spiel.

Nach dem Auftreten der ersten Pickel bessert sich der Zustand der Krümel ein wenig, aber nach ein oder zwei Tagen treten die Symptome wieder auf.

Komplikationen bei Windpocken bei Kindern unter einem Jahr sind Infektionskrankheiten, Konjunktivitis und flechtenfreie Stellen. Sekundärinfektion und Narbenbildung der Haut können verhindert werden, so dass das Baby keinen juckenden Ausschlag kämmen kann. Dafür tragen sie kratzfest.

Merkmale der Behandlung von Windpocken bei Kindern unter einem Jahr

Mütter verstehen oft nicht, was die Angst des Babys verursacht, und wissen nicht, was sie mit Windpocken tun sollen.

Ist es wirklich Windpocken und keine andere Krankheit, und der Arzt wird Ihnen sagen, wie man es richtig behandelt. Wenn sich der Zustand des Babys verschlechtert, die Schleimhäute des Kehlkopfes und der Nasenlöcher austrocknen, kann es zu Erstickung und falscher Kruppe kommen. In einer solchen Situation ist es erforderlich, die Rettungswagenbesatzung anzurufen und dem Krankenhausaufenthalt des Kindes zuzustimmen, wenn der Arzt darauf besteht.

Gewöhnlich tritt Windpocken bei Kindern in milder Form auf und wird zu Hause behandelt. Ein kleiner Patient bekommt Bettruhe, fiebersenkende Medikamente und starkes Trinken.

  • Um den Juckreiz von Windpocken bei einem einjährigen Kind oder Kleinkind, das älter als ein Monat ist, zu lindern, wird Fenistil verwendet. Die Kinderärzte geben die Dosierung der Tropfen auf der Grundlage der vollen Lebensmonate des Patienten an. Beispielsweise erhält ein Kind nach 4 Monaten 4 Tropfen Fenistil, nach 7 Monaten 7 Tropfen usw. Das Trocknen der Blasen wird durch Behandlung mit grüner Farbe, Calamin-Lotion, Fenistil-Gel, Zindol-Suspension und anderen Antiseptika beschleunigt. Tragen Sie den ausgewählten Wirkstoff punktweise auf, ohne die gesunden Oberflächen zu beeinträchtigen.
  • Zur Beseitigung von Hyperthermie bei Windpocken werden Ibuprofen oder Paracetamol (Tabletten, rektale Zäpfchen) verschrieben. Die Verwendung von Suppositorien bei Kindern unter 12 Monaten ist bequemer, da sie immer noch nicht wissen, wie man Pillen trinkt. Eine Kerze kann die Temperatur durch Einführen in den After senken, auch wenn das Baby schläft. Temperatursenkungen sind in Höhen über 38 - 38,5 ° C zulässig.

Babys, die während des Kampfes gegen das Virus mit der Flasche gefüttert werden, passen die Ernährung an. Obst- / Beerenfruchtgetränke, Milchprodukte und frisches Gemüse in schäbiger Form sollten in der Speisekarte vorherrschen.

Was die persönliche Hygiene eines Kindes betrifft, das Windpocken hat, sollte eine Mutter häufiger ihre Kleidung wechseln und bügeln. Um in Gegenwart von Windpocken ein Baby zu baden oder nicht, können sich die Eltern vom Wohlergehen des Babys leiten lassen. Bei hohen Temperaturen und starker Angst wird der Körper des Babys schnell unter der Dusche gespült oder mit einer Manganlösung mit Falten abgewischt. Die Leistengegend ist schwierig.

Bei gutem Wetter wird ein Kind mit Windpocken herausgenommen, um frische Luft zu atmen. Sich zu weigern lohnt sich nicht, denn der infizierte Körper ist nicht in Gefahr.

Der bekannte Kinderarzt Komarovsky über Windpocken bei Kindern unter 1 Jahr sagt: „Die Verwendung von grüner Farbe zur Behandlung von Papeln ist nutzlos, weil die Lösung nur die Bildung von Krusten beschleunigt. Bei einem kranken Kind ist es besser, viel zu spielen und von Juckreiz und Unbehagen abzulenken. Wenn das Baby Pockabdrücke abreißt, hat es tiefe, hässliche Narben.

Wenn das Baby stark schwitzt, kann es mit klarem Wasser gespült werden. Wischen Sie die Haut vorsichtig ab und versuchen Sie, die Blasen nicht zu beschädigen. "