Wann kann ich mein Baby nach der Impfung baden?

Symptome

Informationen zum Verhalten nach dem nächsten Impfstoff - nein, in seltenen Fällen Ärzte...

Informationen zum Verhalten nach der nächsten Impfung - Nein, in seltenen Fällen empfehlen Ärzte möglicherweise etwas. Sie sind oft auf zwei oder drei Sätze beschränkt: Das Kind sollte nach der Impfung nicht baden, und es ist notwendig, die Spaziergänge zu begrenzen. Oft erklären sie jedoch nicht, warum dies nicht getan werden sollte. Warum baden Sie das Baby nach der Impfung nicht? Was sollten Eltern tun, wenn das Baby nicht ohne Wasserabends einschlafen kann? Und nach wie vielen Tagen wird das Badeverbot aufgehoben?

Wasser hilft, das Kind zu beruhigen. Zusammen mit der beruhigenden Wirkung verbessern Wasservorgänge die Blutzirkulation und fördern die Ausdehnung der Blutgefäße (insbesondere der heißen Bäder). Kühle Bäder hingegen straffen und verhärten den Körper.

Kinder lieben es zu schwimmen. Der Großteil der Kinder ist mehrmals täglich bereit, im Wasser zu planschen. Es ist egal, ob sie in der Badewanne, im Waschbecken oder im Becken baden. Wasser hilft Eltern, das Kind vor dem Schlafengehen zu beruhigen. Es ist logisch anzunehmen, dass nach der Impfung die üblichen Wasservorgänge durchgeführt werden müssen. So vergisst Baby schnell die unangenehme Injektion und kann einschlafen. Aber was sollten Eltern im Falle eines Verbots tun, um ihrem Kind keinen Schaden zuzufügen? Wie viele Tage nach der Impfung kann ich mein Baby baden? Tatsächlich sind Wasserverfahren nach der Impfung in den meisten Fällen nicht verboten, aber auch hier gibt es einige Besonderheiten, die Eltern und andere nahe Personen in der Nähe des Kindes oft nicht befolgen.

Warum nicht nach der Impfung schwimmen? Die häufigsten Gründe, warum Ärzte Bäder und Duschen verbieten, lauten wie folgt.

  1. Die Hauptsache bei der Immunisierung ist nicht, die Injektionsstelle zu kämmen, und die unvollständige Zusammensetzung des Wassers trägt dazu bei, im Gegenteil.
  2. Baden wirkt auf das Nervensystem. Übermäßiger Aufenthalt im Badezimmer führt zu Überhitzung und Erregung des Kindes, wodurch es oft unruhig wird. Und nach der Impfung muss das Baby den Körper nicht zusätzlich belasten. Nach der Injektion des Arzneimittels wird der Körper vorübergehend geschwächt, und Wasserprozeduren können das Nervensystem zusätzlich belasten.
  3. In seltenen Fällen können Mikroorganismen aus schlecht gereinigtem Wasser beim Baden an die Entzündungsstelle gelangen (nach Impfung tritt häufig eine Rötung der Haut auf).

Heute ist die letzte Option fast unmöglich, der Zustand des Wassers wird sorgfältig überwacht. Aber aus Gewohnheit bitten Ärzte, wegen möglicher Verschmutzung vom Schwimmen abzuhalten.

In welchem ​​Fall kann man nach der Impfung einfach nicht schwimmen? - wenn die Mutter ein Kind in den Pool oder zu einer mit Wasser verbundenen Physiotherapie (Bäder, Duschen) fährt. Warum wird empfohlen, ein solches Bad zu verschieben, und für welchen Zeitraum? Im Pool oder in der Klinik steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich kranke Menschen treffen. Ein Kind kann sich nach einem Gespräch mit dem Träger mit einer viralen oder bakteriellen Krankheit infizieren. Bei einer vorübergehenden Schwächung des Immunsystems erhöht sich diese Wahrscheinlichkeit.

Baden nach Impfung gegen Masern, Röteln, Parotitis. Kann man das Kind nach der Impfung mit Masern, Röteln, Parotitis baden? Am nächsten Tag müssen die Wasserversorgung verschoben werden. Impfstoffe gegen diese Krankheiten können vorübergehend den Körper des Kindes betreffen:

  • Blutbilder ändern sich;
  • täglicher Biorhythmus verletzt;
  • Es kann einige Veränderungen im Nervensystem geben.

Diese Bedingungen sind vorübergehend und dauern mehrere Stunden oder Tage. Die Reaktion des Kindes vorherzusagen ist unmöglich. Daher wird empfohlen, zusätzlich zum Schaden den Tag des Kindes nicht zu baden. Kämmen Sie nicht die Impfstelle - dies ist eine wichtige Bedingung, um eine falsche Reaktion auf das Medikament zu vermeiden. Wasser enthält jedoch oft viele zusätzliche Verunreinigungen, auf die das Kind reagieren wird. Die Injektionsstelle des Impfstoffs ist ein vorübergehendes Objekt, das dem Baby Aufmerksamkeit schenkt.

Baden nach der Injektion auf die Mantoux-Reaktion. Kann man nach Mantoux ein Kind baden? - Nein! Bei dieser Probe ist es unmöglich, die Injektionsstelle drei Tage lang zu befeuchten und darüber hinaus zu waschen. Das Wasser enthält oft viele Salze und Chlor, die für die Haut schädlich sind. Diese Substanzen verstärken den Juckreiz, insbesondere an der Stelle, an der Mantoux hergestellt wurde, was ihn weiter entzündet und das Ergebnis der Reaktion auf Tuberkulose verzerrt.

Baden nach DTP-Impfung. Eine der am stärksten verträglichen Impfungen ist DTP. Fast jedes Kind hat Fieber. Das Immunsystem beginnt also aktiv zu arbeiten und produziert aus den drei Krankheiten Abwehrzellen.

Kann ich mein Baby nach der DPT-Impfung baden? In den ersten 24 bis 48 Stunden ist es besser, sich zu enthalten - vielleicht die Entwicklung späten Reaktionen auf die Impfung. Erhöhte Temperatur, die Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Kindes zusätzlich zu der Belastung des Körpers nach Wasseranwendungen - nicht die beste Kombination. Sie müssen nur die Reaktion des Babys auf die vollständige Normalisierung seiner Gesundheit beobachten. Nach wie vielen Tagen können Sie Ihr Baby nach der DTP-Impfung baden? Eltern entscheiden selbst. Wenn das Kind aktiv ist, hat es diese Belastung perfekt auf den Körper übertragen, und sein Verhalten hat sich nicht geändert. Am nächsten Tag können Sie mit einem abendlichen Schwimmen zum üblichen Zeitplan zurückkehren.

Baden nach Inokulation von BCG. Ist es möglich, ein Kind nach der Inokulation von BCG zu baden? Eine wichtige Regel, die nicht nur für diesen Impfstoff gilt - im normalen Zustand des Kindes ist Baden möglich. Wann kann ich mein Baby nach der BCG-Impfung baden? Wenn es dem Baby gut geht, können Sie es noch am selben Tag baden. Wenn die Impfung zu Nebenwirkungen geführt hat, werden die Wasservorgänge bis zur vollständigen Normalisierung des Zustands verschoben. Eltern selbst werden es verstehen, wenn die Zeit kommt. Jemand dauert eine Woche, jemand braucht zwei oder drei Tage.

Baden nach Impfung gegen Hepatitis. Kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Hepatitis baden? Nach einer solchen Impfung können Wasserbehandlungen durchgeführt werden. Es ist jedoch wichtig, auf das Wohlbefinden des Babys zu achten. Wann kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Hepatitis baden? - am selben Tag, vorausgesetzt, man fühlt sich wohl und ohne Reaktion auf die Impfung, jedoch mit einer optimalen Wassertemperatur: 36–39 ° C (jeder hat sein eigenes Temperaturregime).

Baden nach einem Impfstoff gegen Polio. Nach einigen Impfungen ist das Baden fast nach der Injektion erlaubt. Kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Polio baden? - Ja, fast sofort, wenn es sich um einen Impfstoff handelt. In diesem Fall ist der Kontakt von Wasser mit der Wundoberfläche vollständig ausgeschlossen, so dass kein Jucken auftritt. Darüber hinaus ist der Impfstoff gut verträglich und beeinträchtigt das Wohlbefinden des Babys nicht merklich.

Bei subkutanem oder intramuskulärem Polioimpfstoff ist die Situation etwas anders. Am häufigsten treten Reaktionen und Komplikationen genau danach auf. Wann kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Kinderlähmung baden? In diesem Fall sind die Indikationen für abendliche Wasservorgänge die gleichen wie für die anderen Impfungen - Sie müssen das Wohlbefinden des Babys überwachen und entsprechend der Situation handeln.

Allgemeine Regeln für das Baden nach der Impfung. Wenn die Kinder nicht gerne schwimmen - sollten Sie keine Gewalt anwenden. Wenn die Eltern jedoch immer noch glauben, dass das Kind gebadet werden muss, ist es besser, die folgenden Regeln einzuhalten.

  1. Wenn das Baby daran gewöhnt ist, vor dem Zubettgehen im Wasser zu planschen, und vielleicht sogar nervös ist, wenn ihm dieses Vergnügen vorenthalten wird, schließen Sie diese „beruhigenden“ Verfahren nicht aus, aber lassen Sie es nicht in der Badewanne.
  2. Wenn die Eltern selbst Zweifel haben, ob es sich lohnt, tägliche Wasseranwendungen durchzuführen, können Sie sich für einige Minuten auf eine warme Dusche beschränken.
  3. Nach dem Baden sollte ein scharfer Kontrast vermieden werden: Wenn die Temperatur im Raum viel niedriger als 20 ° C ist (was in der kalten Jahreszeit der Fall ist und die Heizung noch nicht eingeschaltet ist), sollte das Wasser warm und nicht heiß sein und die Zeit des Kindes im Wasser begrenzen.
  4. Verwenden Sie während des Waschens einen Waschlappen und reiben Sie die Impfstoffaufnahmestelle, um die Oberfläche nicht zu verletzen.
  5. Um Ihrem Kind eine Abkochung von Kamille oder Eichenrinde in das Bad zu geben, ein paar Tropfen Lavendel oder Baldrian (Sie können sie in die Nähe legen) - diese Pflanzen haben antiseptische Eigenschaften, sie beruhigen besonders nervöse Babys.
  6. In der heißen Jahreszeit ist es schwierig, das Kind ohne Wasserabendbehandlungen in den Schlaf zu versetzen, sodass Sie es zu dieser Zeit unter der Dusche waschen können. Bei einer Reaktion auf den Impfstoff in Form einer leichten Temperaturerhöhung ist das Reiben mit einem feuchten, weichen Tuch ohne Reiben zulässig.

Wann darf man Kinder nach der Impfung baden? - mit seltenen Ausnahmen in fast allen. Wasserbehandlungen sind für das Baby nicht kontraindiziert, aber oft sind die Bedingungen, unter denen es durchgeführt werden kann, schädlich. Hypothermie nach dem Baden, Kämmen der Injektionsstelle nach Kontakt mit Wasser und zu langem Wasser ist nicht zulässig. Die übliche Abendübung für das Baby ist ein wichtiger Punkt am Ende eines harten Tages, wenn alles richtig gemacht wird.

Kann ich das Baby nach der Impfung nicht baden? Meinung Kinderärzte und Mütter

Als vorbeugende Maßnahme gegen verschiedene Viren und Krankheiten werden Babys von klein auf geimpft. Nach der Impfung versuchen viele Eltern, auf das Wasser mit dem Kind zu verzichten, da der Eindruck entsteht, dass es unmöglich ist, das Baby nach dem Eingriff mindestens 48 Stunden lang zu baden. Einige Ärzte bestätigen diese Ansicht, wenn man bedenkt, dass das Kind 2 Tage nicht gebadet werden sollte. Aber immer mehr Kinderärzte bestreiten diesen Standpunkt und argumentieren, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Kontakt des Kindes mit Wasser gibt.

Warum Kinder geimpft werden

Die Impfung ist eine Injektion, um die Immunität und die Fähigkeit des Körpers des Kindes, verschiedenen Infektionen zu widerstehen, zu erhöhen. Zusammen mit dem Impfstoff dringt eine sehr kleine Anzahl schwach aktiver Bakterien und Viren in das Blut ein, vor denen sich der Körper schützen muss. Die Immunität des Kindes wird aktiviert, wodurch eine Reaktion auf den Impfstoff ausgelöst wird, wodurch die Entwicklung der Krankheit im Körper verhindert wird.

Impfplan für Kinder unter 1 Jahr (in Russland) - was Mütter wissen müssen

Warum können Kinder nach der Impfung nicht baden?

Es gibt Empfehlungen von Experten, dass es besser ist, das Baby am Tag vor der geplanten Impfung zu baden und dann 2-3 Tage lang keine Wasserversorgung durchzuführen. Solche Handlungen des Kindes wollen sogar vor einer minimalen Infektionsmöglichkeit schützen.

Zunächst müssen Sie sich vom Zustand des Kleinen leiten lassen, um zu verstehen, ob Sie ihn baden können oder nicht. Wenn das Baby Fieber hat oder sich nach der Impfung nur unwohl fühlt, ist es besser, es nicht zu baden. Wenn das Kind kräftig, aktiv und fröhlich ist, gibt es keine besonderen Einschränkungen für das Schwimmen nach der Impfung.

Es wird angenommen, dass Kinder unmittelbar nach der Impfung nicht gebadet werden können, da der Körper geschwächt ist und es ein Infektionsrisiko aufgrund von Wasser gibt, da fließendes Wasser eine Quelle pathogener Mikroorganismen ist und nicht ausreichend gereinigt wird (das Wasser ist für die Krümel nicht gefährlich). Es wird auch angenommen, dass Sie unterkühlt werden und sich erkälten können. Daher baden viele Eltern ihre Kinder 1,5 bis 2 Tage nach der Injektion nicht.

Zunächst sind die Abwehrkräfte des Körpers tatsächlich etwas geschwächt. Die Menge an produzierten Antikörpern reicht immer noch nicht aus, um Infektionen im Körper aktiv zu bekämpfen. In den ersten 24 Stunden können Kinder nach einer Impfung Fieber haben, Halsschmerzen und Husten. Baden kann all diese negativen Auswirkungen aufgrund von Temperaturschwankungen hervorrufen.

Da der Körper geschwächt ist, empfehlen Ärzte auch, die Luft an der frischen Luft einzuschränken. Unmittelbar nach der Injektion steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Luftviren anstecken, oder versehentlich, um sich zu erkälten.

Es ist kontraindiziert, ein Kind zu baden, wenn es Anzeichen von Grippe oder Erkältung gibt:

  • Lethargie;
  • laufende Nase;
  • Husten;
  • hohe Temperatur;
  • allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens.

Nach der Impfung erkranken manche Kinder daran, dass das Immunsystem die Krankheit bisher nicht vollständig bekämpfen kann und Unterstützung braucht. Wenn ein Kind krank wird, begrenzen Sie daher die Kommunikation mit anderen Kindern, verkürzen oder beseitigen Sie den Wasserablauf (außer Händewaschen) und begrenzen Sie Ihren Aufenthalt auf der Straße.

Kann ich mein Baby nach der Impfung baden?

Bei dieser Gelegenheit wurden Studien durchgeführt. Sie zeigten, dass der Kontakt mit Wasser nach der Impfung keine Gefahr für die Gesundheit des Kindes darstellt. Darüber hinaus sollten Hygieneverfahren durchgeführt werden. Daher ist es nicht notwendig, das Baby vollständig vor den üblichen Wasservorgängen zu schützen - überwachen Sie einfach seine Gesundheit und messen Sie regelmäßig die Temperatur. Wenn es dem Baby gut geht, können Sie es absolut ruhig baden.

Wenn Ihr Kind Fieber hat, geben Sie ihm eine Viertel-Tablette Dipyron oder ein anderes Arzneimittel, das Ihnen von einem Kinderarzt verschrieben wird. Das gleiche geschieht manchmal auch bei fehlender Temperatur zum Zwecke der Vorbeugung. Aber nur auf Empfehlung eines Arztes.

Denken Sie daran - Kindern sollte kein Aspirin verabreicht werden. In seiner Zusammensetzung - Acetylsalicylsäure - verringert zusätzlich zu den entzündungshemmenden Wirkungen dieser Substanz die Viskosität des Blutes, das für den Körper des empfindlichen Kindes schädlich ist.

Nach welchen Impfungen kann ein Kind baden

Es gibt Injektionen, nach deren Injektion es keine Verbote hinsichtlich des Badens des Kindes gibt. Dies sind Impfungen gegen folgende Krankheiten:

  • Poliomyelitis;
  • Tollwut
  • Grippe;
  • BCG;
  • Pneumococcus;
  • Gelbfieber;
  • Röteln
  • Tetanus;
  • Keuchhusten
  • Masern;
  • DTP;
  • Hepatitis B;
  • Hämophilus bacillus;
  • Parotitis;
  • Diphtherie;
  • Cholera

Man kann Mantu nicht nass machen - jeder kennt es aus der Schule. Dies bedeutet nicht, dass Sie Ihre Hände nicht waschen können. Befeuchten Sie die Injektionsstelle nicht. Schweiß ist auch flüssig. Versuchen Sie daher zu verhindern, dass Ihr Kind stark schwitzt. Wenn der Mantoux-Test nass wird, kann er zu stark ansteigen und die zulässige Rate überschreiten (wir lesen über den Manta-Test).

Nach der BCG-Impfung kann ein eitriger Pickel auftreten. Dies ist die normale Reaktion des Körpers auf diesen Impfstoff. Wenn Sie also einen solchen Pickel bemerken, machen Sie sich keine Sorgen. Es ist möglich, ein Kind nach einer solchen Impfung zu baden.

Nach der Injektion von DTP kann eine kleine Schwellung, Schwellung oder Rötung der Haut auftreten. Auch hier ist nichts Schlimmes - eine ähnliche Reaktion tritt häufig auf. Sie können eine Warmwasser-Kompresse auf diesen Bereich auftragen, damit die Schwellung schneller verschwindet.

Aus den Foren:

Wann kann ich mein Baby nach der DTP-Impfung baden, wenn keine Temperatur herrscht?

- es ist unmöglich, nur am Tag zu impfen;

- Am nächsten Tag kannst du das definitiv

Kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Polio baden?

- Nur am Tag der Impfung kann es nicht sein, ob die Injektion erfolgte, wenn die Tröpfchen sein können

- Es ist einfach wichtig, die Injektionsstelle nicht zu dampfen, daher heißt es, dass es unmöglich ist, zu baden. Aber! Wenn das Kind Impfungen normal verträgt, können Sie definitiv am nächsten Tag sein.

- Am ersten Tag ist es sicher nicht baden, aber unter einer nicht heißen Dusche kann es eine Weile dauern Wenn es keine Zeit gibt, geht es ihm gut, dann toleriert er gut. Auch wenn ein kleines Tempo kurz ansteigt, ist es nicht beängstigend. aber um Ihrer eigenen Ruhe willen, können Sie sich auf das Spülen beschränken und am zweiten Tag

Ist es möglich, ein Kind nach der Impfung gegen Masern, Röteln und Parotitis zu baden?

- Wenn es keine Temperatur gibt, können Sie

Meinungen Mamas zum Baden nach Impfungen

Die meisten Mütter befürworten Wasserversorgungen nach Impfungen am selben Tag oder zumindest am nächsten Tag (zur Sicherheit sozusagen), da sie für die Gesundheit des Babys als sicher gelten. In den Testberichten im Internet können Sie nachlesen, dass viele von ihnen in den üblichen Regeln der persönlichen Hygiene keine Gefahr sehen, und halten es für normal, sogar einen leichten Temperaturanstieg nach der Injektion. Darüber hinaus behaupten einige Mütter, dass dies ein Indikator für die korrekte Reaktion des Immunsystems auf den Impfstoff ist, was bedeutet, dass sich der Körper richtig entwickelt.

Meinung von Ärzten

Viele Therapeuten und Kinderärzte empfehlen, nach den Impfungen keine Wasserversorgung durchzuführen. Inzwischen werden solche Ratschläge jedoch immer seltener von Ärzten gegeben, da durch den Kontakt mit Wasser keine negativen Folgen für den Körper des Kindes entstehen. Wenn Kinder nicht zu lange baden, lassen Sie keine Hypothermie zu und wickeln Sie sie nach dem Badvorgang sofort in ein Handtuch. Die Erkältungsgefahr ist sehr gering. Baden Sie das Kind nicht nach der Impfung, empfehlen die Ärzte, um Fieber, Husten und Schnupfen zu vermeiden.

Dr. Komarovsky ist der Ansicht, dass es nicht notwendig ist, Einschränkungen zu verhängen, wenn sich ein Baby nach der Impfung gut fühlt. Sie können wie gewohnt weiterleben, spazieren gehen und schwimmen.

Schlussfolgerung: Das Baden nach der Impfung stellt keine Gefahr für die Gesundheit des Babys dar und Sie können schwimmen. Die Hauptsache ist die normale Körpertemperatur des Babys, achten Sie einfach auf seine Gesundheit und lassen Sie keine Unterkühlung zu. Wenn Sie einfache Vorsichtsmaßnahmen beachten, können Sie die Wasservorgänge wie gewohnt fortsetzen.

Mama ist Ärztin. Für jedes Kind - den besten Arzt - Mama.

Site für liebende Mütter.

Nach der Impfung baden und gehen

Wann kann ich nach der Impfung baden und gehen? Diese Fragen beginnen meine Mutter immer sofort nach der Impfung zu beunruhigen. Lesen Sie die Antworten unten.

Wann Sie nach der Impfung ein Kind baden können, ist eine der beliebtesten Fragen der Eltern. Ärzte empfehlen in der Regel nicht, am Tag der Impfung und 2 Tage danach ein Kind zu baden. Gleiches gilt für Spaziergänge.

Solche Empfehlungen beruhen auf der Tatsache, dass die Einführung einer Impfstoffreaktion bei der Einführung einiger Impfstoffe möglich ist. Das Kind kann ansteigen, und bei erhöhter Körpertemperatur wird das Baden und Gehen nicht empfohlen.

Impfungen sind jedoch unterschiedlich und die Reaktionen auf sie entwickeln sich zu unterschiedlichen Zeiten.

Baden Sie und gehen Sie nach Diphtherie-Impfstoff gegen Keuchhusten und Tetanus

Am häufigsten entwickelt sich die Temperaturreaktion gegen Keuchhusten, Diphtherie und Tetanus. Und meistens mit der Einführung eines häuslichen DPT-Impfstoffs, aber mit der Einführung importierter Impfstoffe: Pentaxim und Infanrix, ist auch eine Reaktion auf den Impfstoff möglich.

Nach der Impfung gegen Pertussis der Diphtherie und Tetanus steigt die Temperatur meistens an und erreicht in den ersten 24 Stunden nach der Impfung ein Maximum. Danach beginnt sie zu sinken. Normalerweise normalisiert sich die Körpertemperatur nach der Impfung innerhalb von 72 Stunden. Nach dieser Impfung wird nicht empfohlen, mit dem Kind am Tag der Impfung und 2 Tage danach zu baden.

Wenn die Temperatur des Kindes über 38 ° C angestiegen ist, ist es notwendig, dem Kind ein Antipyretikum zu geben und ihm ein sanftes Regime zu geben, damit in diesem Zeitraum keine virale oder bakterielle Infektion entsteht.

Selbst wenn Sie glauben, dass Ihr Kind alle Impfungen gut verträgt und die Temperatur es nicht gefährdet, ist es besser, nicht am Tag der Impfungen zu baden und nicht zu laufen.

Das nächstbeste Maß für die Körpertemperatur. Wenn die Temperatur normal ist, können Sie bei gutem Wetter und Wohlbefinden des Kindes eine Stunde laufen. Baden ist auch am nächsten Tag nach der Impfung zulässig, sofern die Temperatur des Kindes nach der Impfung nicht angestiegen ist. Die Injektionsstelle kann benetzt werden, es ist für das Kind nicht gefährlich.

Einige Mütter glauben, dass, wenn das Kind den ersten Impfstoff gegen Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus gut vertragen hat, dasselbe nach allen weiteren Impfungen geschieht. Diese Meinung ist falsch. Die Reaktion auf die Impfung gegen Keuchhusten, Diphtherie und Tetanus kann zum Beispiel zunehmen: Nach der ersten Impfung, kurz nach der ersten Impfung, 38 ° C nach der dritten Impfung, tritt am vierten Impfstoff meistens eine Reaktion auf, da sich im Körper des Kindes Antikörper gegen die Bestandteile ansammeln Impfstoffe. Um die medizinischen Empfehlungen zu ignorieren, sollte es nicht sein, dass ein Kind 1-3 Tage vollständig auf Bäder und Spaziergänge verzichtet.

Baden und gehen Sie nach der Hepatitis-B-Impfung

Nach der Impfung gegen Hepatitis gibt es fast keine Temperaturreaktionen, so dass das Kind am selben Tag gebadet und mit ihm gehen kann.

Nach der Polioimpfung baden und gehen

Imovaks oder inaktivierte Polioimpfstoffe geben praktisch keine Temperaturreaktionen ab. Wenn sie getrennt von anderen Impfungen durchgeführt werden, gibt es keine Einschränkungen beim Baden und Gehen.

Gleiches gilt für orale Polioimpfstoffe. Darüber hinaus wird die Reaktion auf diesen Impfstoff zu verschiedenen Zeitpunkten überprüft.

Baden und spazieren Sie nach Masernmumps und Rötelnimpfung

Die Reaktion auf diese Impfstoffe ist 10-14 Tage nach der Impfung möglich, so dass unmittelbar nach der Impfung keine Einschränkungen beim Gehen und Baden bestehen. Dann sollten Sie sich auf das Wohlbefinden des Kindes konzentrieren.

Baden Sie und gehen Sie nach Grippeimpfungen

Die Reaktion auf diesen Impfstoff sowie der Impfstoff gegen Keuchhusten, Diphtherie und Tetanus entwickeln sich in den ersten 72 Stunden. Es wird jedoch häufiger für Kinder gemacht, die älter als ein Jahr sind, und für Erwachsene. Es ist unmöglich, hier nicht zu gehen. Daher wird empfohlen, die körperlichen Aktivitäten zu beschränken, in den ersten Tagen nach der Impfung zu schwimmen und 1-2 Tage nach der Impfung nicht zu baden (weiter Wohlbefinden).

Baden und gehen Sie nach der BCG-Impfung

Die BCG-Impfung wird meistens in rod.dom durchgeführt. Der Impfstoff wird im Bereich der linken Schulter intracutan injiziert. Es wird empfohlen, das Kind nicht nur am Tag der Impfung zu baden, Sie können weiterhin baden, aber Sie müssen den Impfplatz vor mechanischer Reizung schützen. Reiben Sie ihn nicht mit einem Waschlappen, bis sich eine Narbe gebildet hat. Wasser ist für die Impfstelle nicht gefährlich. Es gibt keine Gehbeschränkungen.

Mantoux-Reaktion und Diaskintest

Dies sind keine Impfungen, sondern Hauttests. Normalerweise haben Mütter Angst, die Injektionsstelle zu benetzen. Es ist nicht gefährlich für Wasser, an die Injektionsstelle zu gelangen, Hauptsache, nicht mit einem Handtuch oder Waschlappen zu reiben oder zu kratzen. Es wird nicht empfohlen zu schwimmen, bevor die Reaktion nur für den Fall überprüft wird - plötzlich während des Badens vergessen und reiben Sie die Injektionsstelle.

Ich hoffe, Sie haben in dem Artikel die Antwort auf die Frage gefunden, wann Sie nach der Impfung gehen und baden können.

  1. Nach der DTP-ImpfungIn diesem Beitrag werden wir darüber sprechen, was nach der DPT-Impfung zu tun ist.
  2. Nach der Impfung gegen PolioHeute werden wir diskutieren, was nach der Impfung mit Babys passieren kann.
  3. 3 Monate Untersuchung des Kindes in der AmbulanzNach 3 Monaten ist die Untersuchung des Kindes in der Klinik obligatorisch.
  4. Nach dem MantaWas ist unmöglich und was ist nach Mantoux Alle Kinder vorher möglich?
  5. Rotavirus-ImpfungenRotavirus-Impfungen stehen im russischen Kalender für vorbeugende Impfungen.

Ist es möglich, ein Baby nach der Impfung mit DPT und Polio zu baden?

Kann ich das Baby nach der Impfung nicht baden? Meinung Kinderärzte und Mütter

Als vorbeugende Maßnahme gegen verschiedene Viren und Krankheiten werden Babys von klein auf geimpft. Nach der Impfung versuchen viele Eltern, auf das Wasser mit dem Kind zu verzichten, da der Eindruck entsteht, dass es unmöglich ist, das Baby nach dem Eingriff mindestens 48 Stunden lang zu baden. Einige Ärzte bestätigen diese Ansicht, wenn man bedenkt, dass das Kind 2 Tage nicht gebadet werden sollte. Aber immer mehr Kinderärzte bestreiten diesen Standpunkt und argumentieren, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Kontakt des Kindes mit Wasser gibt.

Warum Kinder geimpft werden

Die Impfung ist eine Injektion, um die Immunität und die Fähigkeit des Körpers des Kindes, verschiedenen Infektionen zu widerstehen, zu erhöhen. Zusammen mit dem Impfstoff dringt eine sehr kleine Anzahl schwach aktiver Bakterien und Viren in das Blut ein, vor denen sich der Körper schützen muss. Die Immunität des Kindes wird aktiviert, wodurch eine Reaktion auf den Impfstoff ausgelöst wird, wodurch die Entwicklung der Krankheit im Körper verhindert wird.

Impfplan für Kinder unter 1 Jahr (in Russland) - was Mütter wissen müssen

Warum können Kinder nach der Impfung nicht baden?

Es gibt Empfehlungen von Experten, dass es besser ist, das Baby am Tag vor der geplanten Impfung zu baden und dann 2-3 Tage lang keine Wasserversorgung durchzuführen. Solche Handlungen des Kindes wollen sogar vor einer minimalen Infektionsmöglichkeit schützen.

Zunächst müssen Sie sich vom Zustand des Kleinen leiten lassen, um zu verstehen, ob Sie ihn baden können oder nicht. Wenn das Baby Fieber hat oder sich nach der Impfung nur unwohl fühlt, ist es besser, es nicht zu baden. Wenn das Kind kräftig, aktiv und fröhlich ist, gibt es keine besonderen Einschränkungen für das Schwimmen nach der Impfung.

Es wird angenommen, dass Kinder unmittelbar nach der Impfung nicht gebadet werden können, da der Körper geschwächt ist und es ein Infektionsrisiko aufgrund von Wasser gibt, da fließendes Wasser eine Quelle pathogener Mikroorganismen ist und nicht ausreichend gereinigt wird (das Wasser ist für die Krümel nicht gefährlich). Es wird auch angenommen, dass Sie unterkühlt werden und sich erkälten können. Daher baden viele Eltern ihre Kinder 1,5 bis 2 Tage nach der Injektion nicht.

Zunächst sind die Abwehrkräfte des Körpers tatsächlich etwas geschwächt. Die Menge an produzierten Antikörpern reicht immer noch nicht aus, um Infektionen im Körper aktiv zu bekämpfen. In den ersten 24 Stunden können Kinder nach einer Impfung Fieber haben, Halsschmerzen und Husten. Baden kann all diese negativen Auswirkungen aufgrund von Temperaturschwankungen hervorrufen.

Da der Körper geschwächt ist, empfehlen Ärzte auch, die Luft an der frischen Luft einzuschränken. Unmittelbar nach der Injektion steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Luftviren anstecken, oder versehentlich, um sich zu erkälten.

Es ist kontraindiziert, ein Kind zu baden, wenn es Anzeichen von Grippe oder Erkältung gibt:

  • Lethargie;
  • laufende Nase;
  • Husten;
  • hohe Temperatur;
  • allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens.

Nach der Impfung erkranken manche Kinder daran, dass das Immunsystem die Krankheit bisher nicht vollständig bekämpfen kann und Unterstützung braucht. Wenn ein Kind krank wird, begrenzen Sie daher die Kommunikation mit anderen Kindern, verkürzen oder beseitigen Sie den Wasserablauf (außer Händewaschen) und begrenzen Sie Ihren Aufenthalt auf der Straße.

Kann ich mein Baby nach der Impfung baden?

Bei dieser Gelegenheit wurden Studien durchgeführt. Sie zeigten, dass der Kontakt mit Wasser nach der Impfung keine Gefahr für die Gesundheit des Kindes darstellt. Darüber hinaus sollten Hygieneverfahren durchgeführt werden. Daher ist es nicht notwendig, das Baby vollständig vor den üblichen Wasservorgängen zu schützen - überwachen Sie einfach seine Gesundheit und messen Sie regelmäßig die Temperatur. Wenn es dem Baby gut geht, können Sie es absolut ruhig baden.

Wenn Ihr Kind Fieber hat, geben Sie ihm eine Viertel-Tablette Dipyron oder ein anderes Arzneimittel, das Ihnen von einem Kinderarzt verschrieben wird. Das gleiche geschieht manchmal auch bei fehlender Temperatur zum Zwecke der Vorbeugung. Aber nur auf Empfehlung eines Arztes.

Denken Sie daran - Kindern sollte kein Aspirin verabreicht werden. In seiner Zusammensetzung - Acetylsalicylsäure - verringert zusätzlich zu den entzündungshemmenden Wirkungen dieser Substanz die Viskosität des Blutes, das für den Körper des empfindlichen Kindes schädlich ist.

Nach welchen Impfungen kann ein Kind baden

Es gibt Injektionen, nach deren Injektion es keine Verbote hinsichtlich des Badens des Kindes gibt. Dies sind Impfungen gegen folgende Krankheiten:

  • Poliomyelitis;
  • Tollwut
  • Grippe;
  • BCG;
  • Pneumococcus;
  • Gelbfieber;
  • Röteln
  • Tetanus;
  • Keuchhusten
  • Masern;
  • DTP;
  • Hepatitis B;
  • Hämophilus bacillus;
  • Parotitis;
  • Diphtherie;
  • Cholera

Man kann Mantu nicht nass machen - jeder kennt es aus der Schule. Dies bedeutet nicht, dass Sie Ihre Hände nicht waschen können. Befeuchten Sie die Injektionsstelle nicht. Schweiß ist auch flüssig. Versuchen Sie daher zu verhindern, dass Ihr Kind stark schwitzt. Wenn der Mantoux-Test nass wird, kann er zu stark ansteigen und die zulässige Rate überschreiten (wir lesen über den Manta-Test).

Nach der BCG-Impfung kann ein eitriger Pickel auftreten. Dies ist die normale Reaktion des Körpers auf diesen Impfstoff. Wenn Sie also einen solchen Pickel bemerken, machen Sie sich keine Sorgen. Es ist möglich, ein Kind nach einer solchen Impfung zu baden.

Nach der Injektion von DTP kann eine kleine Schwellung, Schwellung oder Rötung der Haut auftreten. Auch hier ist nichts Schlimmes - eine ähnliche Reaktion tritt häufig auf. Sie können eine Warmwasser-Kompresse auf diesen Bereich auftragen, damit die Schwellung schneller verschwindet.

Wann kann ich mein Baby nach der DTP-Impfung baden, wenn keine Temperatur herrscht?

- es ist unmöglich, nur am Tag zu impfen;

- Am nächsten Tag kannst du das definitiv

Kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Polio baden?

- Nur am Tag der Impfung kann es nicht sein, ob die Injektion erfolgte, wenn die Tröpfchen sein können

- Es ist einfach wichtig, die Injektionsstelle nicht zu dampfen, daher heißt es, dass es unmöglich ist, zu baden. Aber! Wenn das Kind Impfungen normal verträgt, können Sie definitiv am nächsten Tag sein.

- Am ersten Tag ist es sicher nicht baden, aber unter einer nicht heißen Dusche kann es eine Weile dauern Wenn es keine Zeit gibt, geht es ihm gut, dann toleriert er gut. Auch wenn ein kleines Tempo kurz ansteigt, ist es nicht beängstigend. aber um Ihrer eigenen Ruhe willen, können Sie sich auf das Spülen beschränken und am zweiten Tag

Ist es möglich, ein Kind nach der Impfung gegen Masern, Röteln und Parotitis zu baden?

- Wenn es keine Temperatur gibt, können Sie

Meinungen Mamas zum Baden nach Impfungen

Die meisten Mütter befürworten Wasserversorgungen nach Impfungen am selben Tag oder zumindest am nächsten Tag (zur Sicherheit sozusagen), da sie für die Gesundheit des Babys als sicher gelten. In den Testberichten im Internet können Sie nachlesen, dass viele von ihnen in den üblichen Regeln der persönlichen Hygiene keine Gefahr sehen, und halten es für normal, sogar einen leichten Temperaturanstieg nach der Injektion. Darüber hinaus behaupten einige Mütter, dass dies ein Indikator für die korrekte Reaktion des Immunsystems auf den Impfstoff ist, was bedeutet, dass sich der Körper richtig entwickelt.

Meinung von Ärzten

Viele Therapeuten und Kinderärzte empfehlen, nach den Impfungen keine Wasserversorgung durchzuführen. Inzwischen werden solche Ratschläge jedoch immer seltener von Ärzten gegeben, da durch den Kontakt mit Wasser keine negativen Folgen für den Körper des Kindes entstehen. Wenn Kinder nicht zu lange baden, lassen Sie keine Hypothermie zu und wickeln Sie sie nach dem Badvorgang sofort in ein Handtuch. Die Erkältungsgefahr ist sehr gering. Baden Sie das Kind nicht nach der Impfung, empfehlen die Ärzte, um Fieber, Husten und Schnupfen zu vermeiden.

Dr. Komarovsky ist der Ansicht, dass es nicht notwendig ist, Einschränkungen zu verhängen, wenn sich ein Baby nach der Impfung gut fühlt. Sie können wie gewohnt weiterleben, spazieren gehen und schwimmen.

Schlussfolgerung: Das Baden nach der Impfung stellt keine Gefahr für die Gesundheit des Babys dar und Sie können schwimmen. Die Hauptsache ist die normale Körpertemperatur des Babys, achten Sie einfach auf seine Gesundheit und lassen Sie keine Unterkühlung zu. Wenn Sie einfache Vorsichtsmaßnahmen beachten, können Sie die Wasservorgänge wie gewohnt fortsetzen.

Impfung DPT - Wann kann ich mein Baby baden?

Warum ist es unmöglich, den Kleinen nach DTP-Impfungen zu baden, und wann kann ich das tun? Eine solche Frage beunruhigt unerfahrene Mütter von Erstgeborenen. Die Antwort ist einfach: Wasseroperationen sind am ersten Tag der Impfung und zwei Tage danach verboten. Diese Regel gilt für draußen.

Babys Wohlbefinden

Der Zweck der Impfung - zur Entwicklung einer Immunität gegen eine bestimmte Art von Krankheit. Eine bestimmte Masse pathogener Bakterien wird in den Körper eingebracht, mit der der Kinderkörper aktiv zu kämpfen beginnt. In den ersten 72 Stunden nach der Einführung des Impfstoffs steigt die Temperatur und die Gesundheit ist schlecht. Es gibt drei Grade der Körperreaktion eines Kindes auf einen DPT-Impfstoff:

  1. schwach - 37.5 ° C;
  2. durchschnittlich - 38.5 ° C;
  3. stark - 38.6 ° C und höher.

Einige Babys tolerieren eine Impfung, aber wenn Sie ein Thermometer über 38 ° C lesen, müssen Sie ein Antipyretikum für Babys anbieten. Dementsprechend sind Schwimmen und Spaziergänge bei einem ähnlichen Gesundheitszustand inakzeptabel. Krümel müssen nach Bedarf für Ruhe und Frieden sorgen.

Es ist wichtig! Zeigen Sie vor der Impfung dem Arzt die Krümel: Er muss eine Inspektion durchführen.

Nebenwirkungen

DTP-Impfungen sind für Babys am schwierigsten. Der Körper des Kindes beginnt, aktiv Immunzellen zu entwickeln, um ein komplexes Virus zu bekämpfen, das für den kleinen Mann anstrengend ist. Der Temperaturanstieg und die allgemeine Trägheit des Kindes sind jedoch positive Anzeichen: Sie signalisieren, dass die Impfung begonnen hat.

Was passiert mit dem Baby nach der Impfung und wann darf es schwimmen? Auf dem Körper der Krümel am Ort der Injektion können Rötung und Schwellung sein. Manche Babys weinen, wenn sie die Injektionsstelle berühren oder den Stift bewegen. Am Abend kann das Kind:

  • die Temperatur erhöhen;
  • umgekippter Stuhl;
  • Erbrechen gehen;
  • Appetit gestört.

Diese Reaktionen auf einen Impfstoff gelten als akzeptabel, wenn sie nach einigen Tagen von selbst abklingen. Bei der Wiederherstellung des normalen Zustands darf das Baby spazieren gehen und schwimmen.

Wenn die Krümel am dritten / vierten Tag den Gesundheitszustand nicht verbessert haben, sollten Sie den Arzt anrufen. Das Kind in diesem Zustand zu waschen ist unmöglich.

Es ist wichtig! Um Missverständnisse zu vermeiden, geben Sie den Krümeln an diesen Tagen kein neues Präparat: Sie sollten keine ungewohnten Lebensmittel in die Ernährung einführen. Beseitigen Sie das neue Futter eine Woche vor der geplanten Impfung.

Meinungen und Vorurteile

Kann man den Kleinen mit einer schwachen Reaktion auf die Injektion baden? Der Grund für das Verbot, sich nach der Impfung zu waschen, ist auch eine Abnahme der Abwehrkräfte. Energie wird für die Produktion von Antikörpern aufgewendet, und die Wahrscheinlichkeit, Viren aus dem Aquädukt zu fangen, steigt signifikant an.

Sie können Ihr Baby baden, wenn Sie sich der Sicherheit des Wassers sicher sind. Bei einem guten Gesundheitszustand des Kindes kann man gekochtes Wasser mit Kräutertees kaufen. Wie viel kann Baby in der Wanne waschen? Lange Zeit im Wasser bleiben lohnt sich nicht, man muss nur den Schweiß abwaschen.

Viele Mütter verwechseln Impfstoffe gegen Pertussis-Tetanus-Diphtherie mit Manta. Nach der Impfung sollte der Manta nicht mit der Injektionsstelle befeuchtet werden, und es ist möglich, die Injektionsstelle von DTP zu befeuchten: Nicht mit einem Waschlappen abreiben, sondern einfach mit Wasser abspülen. Das Verbot des Badens ist mit dem Risiko verbunden, sich bei Wasserprozeduren erkältet zu bekommen oder eine Infektion durch Rohwasser.

Wann ist es möglich, Wasserprozeduren mit dem Baby durchzuführen? Bei normalem Gesundheitszustand darf das Baby schon am nächsten Tag im Bad planschen. Bei der Temperatur eines Kindes ist das Baden verboten. Zum Schluss schauen Sie sich das Material zur richtigen Pflege des Babys nach der Impfung an:

Wie viele Tage nach der Impfung können Sie das Baby baden?

Informationen zum Verhalten nach der nächsten Impfung - Nein, in seltenen Fällen empfehlen Ärzte möglicherweise etwas. Sie sind oft auf zwei oder drei Sätze beschränkt: Das Kind sollte nach der Impfung nicht baden, und es ist notwendig, die Spaziergänge zu begrenzen. Oft erklären sie jedoch nicht, warum dies nicht getan werden sollte.

Warum baden Sie das Baby nach der Impfung nicht? Was sollten Eltern tun, wenn das Baby nicht ohne Wasserabends einschlafen kann? Und nach wie vielen Tagen wird das Badeverbot aufgehoben?

Wasser hilft, das Kind zu beruhigen.

Zusammen mit der beruhigenden Wirkung verbessern Wasservorgänge die Blutzirkulation und fördern die Ausdehnung der Blutgefäße (insbesondere der heißen Bäder). Kühle Bäder hingegen straffen und verhärten den Körper.

Kinder lieben es zu schwimmen. Der Großteil der Kinder ist mehrmals täglich bereit, im Wasser zu planschen. Es ist egal, ob sie in der Badewanne, im Waschbecken oder im Becken baden. Wasser hilft Eltern, das Kind vor dem Schlafengehen zu beruhigen. Es ist logisch anzunehmen, dass nach der Impfung die üblichen Wasservorgänge durchgeführt werden müssen. So vergisst Baby schnell die unangenehme Injektion und kann einschlafen. Aber was sollten Eltern im Falle eines Verbots tun, um ihrem Kind keinen Schaden zuzufügen? Wie viele Tage nach der Impfung kann ich mein Baby baden?

Tatsächlich sind Wasserverfahren nach der Impfung in den meisten Fällen nicht verboten, aber auch hier gibt es einige Besonderheiten, die Eltern und andere nahe Personen in der Nähe des Kindes oft nicht befolgen.

Warum nicht nach der Impfung schwimmen?

Die häufigsten Gründe, warum Ärzte Bäder und Duschen verbieten, lauten wie folgt.

  1. Die Hauptsache bei der Immunisierung ist nicht, die Injektionsstelle zu kämmen, und die unvollständige Zusammensetzung des Wassers trägt dazu bei, im Gegenteil.
  2. Baden wirkt auf das Nervensystem. Übermäßiger Aufenthalt im Badezimmer führt zu Überhitzung und Erregung des Kindes, wodurch es oft unruhig wird. Und nach der Impfung muss das Baby den Körper nicht zusätzlich belasten. Nach der Injektion des Arzneimittels wird der Körper vorübergehend geschwächt, und Wasserprozeduren können das Nervensystem zusätzlich belasten.
  3. In seltenen Fällen können Mikroorganismen aus schlecht gereinigtem Wasser beim Baden an die Entzündungsstelle gelangen (nach Impfung tritt häufig eine Rötung der Haut auf).

Heute ist die letzte Option fast unmöglich, der Zustand des Wassers wird sorgfältig überwacht. Aber aus Gewohnheit bitten Ärzte, wegen möglicher Verschmutzung vom Schwimmen abzuhalten.

In welchem ​​Fall kann man nach der Impfung einfach nicht schwimmen? - wenn die Mutter ein Kind in den Pool oder zu einer mit Wasser verbundenen Physiotherapie (Bäder, Duschen) fährt. Warum wird empfohlen, ein solches Bad zu verschieben, und für welchen Zeitraum? Im Pool oder in der Klinik steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich kranke Menschen treffen. Ein Kind kann sich nach einem Gespräch mit dem Träger mit einer viralen oder bakteriellen Krankheit infizieren. Bei einer vorübergehenden Schwächung des Immunsystems erhöht sich diese Wahrscheinlichkeit.

Baden nach Masern, Röteln, Impfung gegen Parotitis

Kann man das Kind nach der Impfung mit Masern, Röteln, Parotitis baden? Am nächsten Tag müssen die Wasserversorgung verschoben werden. Impfstoffe gegen diese Krankheiten können vorübergehend den Körper des Kindes betreffen:

  • Blutbilder ändern sich;
  • täglicher Biorhythmus verletzt;
  • Es kann einige Veränderungen im Nervensystem geben.

Diese Bedingungen sind vorübergehend und dauern mehrere Stunden oder Tage. Die Reaktion des Kindes vorherzusagen ist unmöglich. Daher wird empfohlen, zusätzlich zum Schaden den Tag des Kindes nicht zu baden.

Kämmen Sie nicht die Impfstelle - dies ist eine wichtige Bedingung, um eine falsche Reaktion auf das Medikament zu vermeiden. Wasser enthält jedoch oft viele zusätzliche Verunreinigungen, auf die das Kind reagieren wird. Die Injektionsstelle des Impfstoffs ist ein vorübergehendes Objekt, das dem Baby Aufmerksamkeit schenkt.

Baden nach der Injektion zur Mantoux-Reaktion

Kann man nach Mantoux ein Kind baden? - Nein! Bei dieser Probe ist es unmöglich, die Injektionsstelle drei Tage lang zu befeuchten und darüber hinaus zu waschen.

Das Wasser enthält oft viele Salze und Chlor, die für die Haut schädlich sind. Diese Substanzen verstärken den Juckreiz, insbesondere an der Stelle, an der Mantoux hergestellt wurde, was ihn weiter entzündet und das Ergebnis der Reaktion auf Tuberkulose verzerrt.

Eine der am stärksten verträglichen Impfungen ist DTP. Fast jedes Kind hat Fieber. Das Immunsystem beginnt also aktiv zu arbeiten und produziert aus den drei Krankheiten Abwehrzellen.

Kann ich mein Baby nach der DPT-Impfung baden? In den ersten 24 bis 48 Stunden ist es besser, sich zu enthalten - vielleicht die Entwicklung späten Reaktionen auf die Impfung. Erhöhte Temperatur, die Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Kindes zusätzlich zu der Belastung des Körpers nach Wasseranwendungen - nicht die beste Kombination. Sie müssen nur die Reaktion des Babys auf die vollständige Normalisierung seiner Gesundheit beobachten.

Nach wie vielen Tagen können Sie Ihr Baby nach der DTP-Impfung baden? Eltern entscheiden selbst. Wenn das Kind aktiv ist, hat es diese Belastung perfekt auf den Körper übertragen, und sein Verhalten hat sich nicht geändert. Am nächsten Tag können Sie mit einem abendlichen Schwimmen zum üblichen Zeitplan zurückkehren.

Baden nach der Injektion von BCG

Ist es möglich, ein Kind nach der Inokulation von BCG zu baden? Eine wichtige Regel, die nicht nur für diesen Impfstoff gilt - im normalen Zustand des Kindes ist Baden möglich.

Wann kann ich mein Baby nach der BCG-Impfung baden? Wenn es dem Baby gut geht, können Sie es noch am selben Tag baden. Wenn die Impfung zu Nebenwirkungen geführt hat, werden die Wasservorgänge bis zur vollständigen Normalisierung des Zustands verschoben. Eltern selbst werden es verstehen, wenn die Zeit kommt. Jemand dauert eine Woche, jemand braucht zwei oder drei Tage.

Baden nach Hepatitis-Impfung

Kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Hepatitis baden? Nach einer solchen Impfung können Wasserbehandlungen durchgeführt werden. Es ist jedoch wichtig, auf das Wohlbefinden des Babys zu achten.

Wann kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Hepatitis baden? - am selben Tag, vorausgesetzt, man fühlt sich wohl und ohne Reaktion auf die Impfung, jedoch mit einer optimalen Wassertemperatur: 36–39 ° C (jeder hat sein eigenes Temperaturregime).

Baden nach einem Impfstoff gegen Polio

Nach einigen Impfungen ist das Baden fast nach der Injektion erlaubt. Kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Polio baden? - Ja, fast sofort, wenn es sich um einen Impfstoff handelt. In diesem Fall ist der Kontakt von Wasser mit der Wundoberfläche vollständig ausgeschlossen, so dass kein Jucken auftritt. Darüber hinaus ist der Impfstoff gut verträglich und beeinträchtigt das Wohlbefinden des Babys nicht merklich.

Bei subkutanem oder intramuskulärem Polioimpfstoff ist die Situation etwas anders. Am häufigsten treten Reaktionen und Komplikationen genau danach auf. Wann kann ich mein Baby nach der Impfung gegen Kinderlähmung baden? In diesem Fall sind die Indikationen für abendliche Wasservorgänge die gleichen wie für die anderen Impfungen - Sie müssen das Wohlbefinden des Babys überwachen und entsprechend der Situation handeln.

Allgemeine Regeln für das Baden nach der Impfung

Wenn die Kinder nicht gerne schwimmen - sollten Sie keine Gewalt anwenden. Wenn die Eltern jedoch immer noch glauben, dass das Kind gebadet werden muss, ist es besser, die folgenden Regeln einzuhalten.

  1. Wenn das Baby daran gewöhnt ist, vor dem Zubettgehen im Wasser zu planschen, und vielleicht sogar nervös ist, wenn ihm dieses Vergnügen vorenthalten wird, schließen Sie diese „beruhigenden“ Verfahren nicht aus, aber lassen Sie es nicht in der Badewanne.
  2. Wenn die Eltern selbst Zweifel haben, ob es sich lohnt, tägliche Wasseranwendungen durchzuführen, können Sie sich für einige Minuten auf eine warme Dusche beschränken.
  3. Nach dem Baden sollte ein scharfer Kontrast vermieden werden: Wenn die Temperatur im Raum viel niedriger als 20 ° C ist (was in der kalten Jahreszeit der Fall ist und die Heizung noch nicht eingeschaltet ist), sollte das Wasser warm und nicht heiß sein und die Zeit des Kindes im Wasser begrenzen.
  4. Verwenden Sie während des Waschens einen Waschlappen und reiben Sie die Impfstoffaufnahmestelle, um die Oberfläche nicht zu verletzen.
  5. Um Ihrem Kind eine Abkochung von Kamille oder Eichenrinde in das Bad zu geben, ein paar Tropfen Lavendel oder Baldrian (Sie können sie in die Nähe legen) - diese Pflanzen haben antiseptische Eigenschaften, sie beruhigen besonders nervöse Babys.
  6. In der heißen Jahreszeit ist es schwierig, das Kind ohne Wasserabendbehandlungen in den Schlaf zu versetzen, sodass Sie es zu dieser Zeit unter der Dusche waschen können. Bei einer Reaktion auf den Impfstoff in Form einer leichten Temperaturerhöhung ist das Reiben mit einem feuchten, weichen Tuch ohne Reiben zulässig.

Wann darf man Kinder nach der Impfung baden? - mit seltenen Ausnahmen in fast allen. Wasserbehandlungen sind für das Baby nicht kontraindiziert, aber oft sind die Bedingungen, unter denen es durchgeführt werden kann, schädlich. Hypothermie nach dem Baden, Kämmen der Injektionsstelle nach Kontakt mit Wasser und zu langem Wasser ist nicht zulässig. Die übliche Abendübung für das Baby ist ein wichtiger Punkt am Ende eines harten Tages, wenn alles richtig gemacht wird.

Ist es möglich, ein Kind nach der Impfung zu baden?

Zur Vorbeugung gegen verschiedene Krankheiten, die in einem frühen Alter auftreten, müssen bestimmte Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden. Fürsorgliche Mütter haben daher oft eine Frage, ob es möglich ist, mit dem Baby auf der Straße zu gehen und auch die Impfungen zu baden, da die Meinungen zu diesem Thema sehr widersprüchlich sind. Einige Leute und die anwesenden Spezialisten glauben, dass es notwendig ist, mindestens 48 Stunden lang keine Wasserversorgung durchzuführen, andere lehnen dies kategorisch ab.

Was ist eine Impfung?

Die Injektion, die dem Kind verabreicht wird, soll die Abwehrkräfte stärken und das Immunsystem anregen. In das Blut gelangt eine sehr kleine Dosis von Viren oder Bakterien mit niedriger Aktivität, von denen es verhindert wird. Auf diese Weise wird die gewünschte Reaktion der Immunzellen sichergestellt, ohne dass die Erkrankung selbst oder Komplikationen entstehen.

Warum sagen, dass es unmöglich ist, das Kind zu baden?

Tatsache ist, dass der Reinigungsgrad des fließenden Wassers nicht hoch genug ist, um das Baby vor dem Kontakt mit pathogenen Mikroorganismen zu schützen. Aus diesem Grund besteht die Auffassung, dass es unerwünscht ist, ein Kind unmittelbar nach der Impfung für die nächsten eineinhalb oder zwei Tage zu waschen, da es mit etwas infiziert werden kann oder die Menge an Antikörpern, die durch Immunität produziert wird, nicht ausreicht, um das Virus zu bekämpfen.

Während der prophylaktischen Zeit ist das Schutzsystem leicht geschwächt, manchmal steigt sogar die Temperatur (normalerweise in den ersten 24 Stunden).

Baden kann zu Infektionen, Fortschreiten der Entzündung der oberen Atemwege und meist Husten führen.

Aus den gleichen Gründen empfehlen einige Ärzte, sofort nach der Injektion einen Impfstoff an der frischen Luft einzuschränken oder ganz zu beseitigen, was diese Entscheidung mit dem Risiko der Erkrankung durch Übertragung von Bakterien durch in der Luft befindliche Tröpfchen begründet.

Ist es möglich, ein Kind nach der Impfung zu baden, und ist es gefährlich?

Tatsächlich haben moderne Studien gezeigt, dass der Kontakt mit Wasser keine Gefahr für das Baby darstellt. Darüber hinaus ist Hygiene sogar notwendig. Daher lohnt es sich nicht lange darüber nachzudenken, wie sicher das Wasser für Ihr Kind ist. Es ist wichtig, einfach die Höhe seiner Körpertemperatur und das allgemeine Wohlbefinden zu überwachen.

Wenn dieser Parameter erhöht wird, müssen Sie dem Baby eine Viertel Tablette Analgin oder ein vom Therapeuten vor dem Schlafengehen verschriebenes Medikament verabreichen. Es ist erwähnenswert, dass aus Sicherheitsgründen eine solche Prophylaxe der Temperaturerhöhung auch bei normalen Werten durchgeführt werden kann.

Denken Sie daran: Aspirin sollte auf keinen Fall verwendet werden. Acetylsalicylsäure hat neben entzündungshemmenden Eigenschaften die Wirkung, die Viskosität des Blutes zu verringern, es zu verdünnen, was sich negativ auf den unteren Körper von Kindern auswirkt.

Nach welchen Impfungen können Sie das Kind baden, und nach welchen können Sie nicht

Es gibt keine strengen Hygieneverbote für folgende Injektionen:

Bei der Durchführung eines Mantoux-Standardtests wird normalerweise empfohlen, den Kontakt des behandelten Bereichs mit Wasser zu begrenzen. Das bedeutet nicht, dass das Baby nicht gewaschen werden sollte. Versuchen Sie, die Flüssigkeit während des Badens nicht in diese Zone zu lassen, und lassen Sie auch nicht die Hände schwitzen, da der Schweiß auch Feuchtigkeit ist.

Wenn Sie nach der BCG-Impfung einen kleinen Pickel mit Eiter in der Injektionsstelle finden, ist das in Ordnung. Dies ist eine normale Reaktion des Körpers auf die Impfung, und in diesem Fall ist auch das Baden nicht verboten.

Bei der DPT-Injektion kommt es manchmal zu einer leichten Schwellung, Rötung der Haut oder Verhärtung unter der Epidermis. Die aufgeführten Symptome sind nicht gefährlich: Um diese Symptome zu beseitigen, kann eine Wärmewasserkompresse angewendet werden.

Es ist nicht wünschenswert, ein Kind zu baden, wenn sich solche Anzeichen einer Infektion mit Erkältung oder Grippe zeigen:

Mit solchen Manifestationen können wir sagen, dass das Immunsystem des Babys nicht stark genug ist, um mit der Impfung fertig zu werden, und es braucht Unterstützung.

Daher ist es notwendig, seinen Aufenthalt an der frischen Luft, die Kommunikation mit anderen Kindern und den Kontakt mit Wasser zu begrenzen.

Was denken Mütter darüber, ob Sie Ihr Baby nach der Impfung baden können?

Die meisten Frauen antworten positiv auf die Frage, ob die üblichen Badeaktivitäten durch vorbeugende Impfung sicher sind. Ihr Feedback bestätigt, dass bei normaler Körperpflege keine Gefahr besteht und auch bei steigenden Temperaturen keine großen Besorgnisse zu erwarten sind. Im Gegenteil, dies ist ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem korrekt arbeitet und auf den Impfstoff reagiert, was bedeutet, dass sich der Körper des Babys normal entwickelt.

Was sagen Ärzte?

Therapeuten und pädiatrische Ärzte verbieten manchmal das Baden nach einer Impfung, aber in letzter Zeit wurden solche Empfehlungen immer weniger gegeben. Jeder Spezialist bestätigt, dass das Baden und der Kontakt mit Wasser für das Kind keine Gefahr und Komplikationen darstellen. Ein solcher Rat wird durch das Bestreben bestimmt, einen Temperaturanstieg weiter zu verhindern und die Möglichkeit, Infektionskrankheiten, Rhinitis oder Husten zu entwickeln.

Record Navigation
Kommentar hinzufügen Antwort abbrechen

Impfung DPT - Wann kann ich mein Baby baden?

Warum ist es unmöglich, den Kleinen nach DTP-Impfungen zu baden, und wann kann ich das tun? Eine solche Frage beunruhigt unerfahrene Mütter von Erstgeborenen. Die Antwort ist einfach: Wasseroperationen sind am ersten Tag der Impfung und zwei Tage danach verboten. Diese Regel gilt für draußen.

Babys Wohlbefinden

Der Zweck der Impfung besteht darin, Immunität gegen eine bestimmte Art von Krankheit zu entwickeln. Eine bestimmte Masse pathogener Bakterien wird in den Körper eingebracht, mit der der Kinderkörper aktiv zu kämpfen beginnt. In den ersten 72 Stunden nach der Einführung des Impfstoffs steigt die Temperatur und die Gesundheit ist schlecht.

Es gibt drei Grade der Körperreaktion eines Kindes auf einen DPT-Impfstoff:

  1. schwach -37,5 ° C;
  2. durchschnittlich -38,5 ° C;
  3. stark -38,6 C und darüber.

Einige Babys tolerieren eine Impfung, aber wenn Sie ein Thermometer über 38 ° C lesen, müssen Sie ein Antipyretikum für Babys anbieten. Dementsprechend sind Schwimmen und Spaziergänge bei einem ähnlichen Gesundheitszustand inakzeptabel. Krümel müssen nach Bedarf für Ruhe und Frieden sorgen.

Es ist wichtig! Zeigen Sie vor der Impfung dem Arzt die Krümel: Er muss eine Inspektion durchführen.

Nebenwirkungen

DTP-Impfungen sind für Babys am schwierigsten. Der Körper des Kindes beginnt, aktiv Immunzellen zu entwickeln, um ein komplexes Virus zu bekämpfen, das für den kleinen Mann anstrengend ist. Der Temperaturanstieg und die allgemeine Lethargie des Kindes sind jedoch positive Anzeichen: Sie signalisieren, dass die Impfung begonnen hat.

Was passiert mit dem Baby nach der Impfung und wann darf es schwimmen? Auf dem Körper der Krümel am Ort der Injektion können Rötung und Schwellung sein. Manche Babys weinen, wenn sie die Injektionsstelle berühren oder den Stift bewegen. Am Abend kann das Kind:

  • die Temperatur erhöhen;
  • umgekippter Stuhl;
  • Erbrechen gehen;
  • Appetit gestört.

Diese Reaktionen auf einen Impfstoff gelten als akzeptabel, wenn sie nach einigen Tagen von selbst abklingen. Bei der Wiederherstellung des normalen Zustands darf das Baby spazieren gehen und schwimmen.

Wenn die Krümel am dritten / vierten Tag den Gesundheitszustand nicht verbessert haben, sollten Sie den Arzt anrufen. Das Kind in diesem Zustand zu waschen ist unmöglich.

Es ist wichtig! Um Missverständnisse zu vermeiden, geben Sie den Krümeln an diesen Tagen kein neues Präparat: Sie sollten keine ungewohnten Lebensmittel in die Ernährung einführen. Beseitigen Sie das neue Futter eine Woche vor der geplanten Impfung.

Meinungen und Vorurteile

Kann man den Kleinen mit einer schwachen Reaktion auf die Injektion baden? Der Grund für das Verbot, sich nach der Impfung zu waschen, ist auch eine Abnahme der Abwehrkräfte. Energie wird für die Produktion von Antikörpern aufgewendet, und die Wahrscheinlichkeit, Viren aus dem Aquädukt zu fangen, steigt signifikant an.

Sie können Ihr Baby baden, wenn Sie sich der Sicherheit des Wassers sicher sind. Bei einem guten Gesundheitszustand des Kindes kann man gekochtes Wasser mit Kräutertees kaufen. Wie viel kann Baby in der Wanne waschen? Lange Zeit im Wasser bleiben lohnt sich nicht, man muss nur den Schweiß abwaschen.

Viele Mütter verwechseln Impfstoffe gegen Pertussis-Tetanus-Diphtherie mit Manta. Nach der Impfung sollte der Manta nicht mit der Injektionsstelle befeuchtet werden, und es ist möglich, die Injektionsstelle von DTP zu befeuchten: Nicht mit einem Waschlappen abreiben, sondern einfach mit Wasser abspülen. Das Verbot des Badens ist mit dem Risiko verbunden, sich bei Wasserprozeduren erkältet zu bekommen oder eine Infektion durch Rohwasser.

Wann ist es möglich, Wasserprozeduren mit dem Baby durchzuführen? Bei normalem Gesundheitszustand darf das Baby schon am nächsten Tag im Bad planschen. Bei der Temperatur eines Kindes ist das Baden verboten. Zum Schluss schauen Sie sich das Material zur richtigen Pflege des Babys nach der Impfung an:

Wann ein Baby nach der Impfung baden soll

Impfungen für Babys des ersten Lebensjahres sind unterschiedlich, und der Organismus der Kinder reagiert anders auf sie. Um zu entscheiden, ob das Kind gebadet werden soll oder nicht, ist es notwendig, sich ausschließlich auf den Zustand der Krümel zu stützen. Ärzte empfehlen, das Baby nicht mindestens am Tag der Impfung zu baden, um die Möglichkeit einer Infektion mit einer Infektion oder einer Erkältung auszuschließen.

Am häufigsten steigt die Temperatur bei Säuglingen nach der Impfung mit DPT im Inland an. Mit der Einführung importierter Medikamente wird eine solche Reaktion seltener beobachtet. Ein Temperaturanstieg nach der Impfung zeigt sich in den ersten Tagen und klingt normalerweise innerhalb von drei Tagen ab. Daher ist es nach dieser Impfung nicht erwünscht, irgendwelche Wasserverfahren durchzuführen.

Auch wenn das Kind durch Impfungen gut vertragen wird, sollten Sie die Empfehlungen des Kinderarztes nicht vernachlässigen und das Baby am Tag der Impfung baden. Wenn sich der Krümel am nächsten Tag gut anfühlt, müssen Sie die Temperatur messen und, wenn es normal ist, das Baby baden.

Impfstoffe gegen Poliomyelitis und Hepatitis lösen im Körper des Babys äußerst selten Reaktionen aus. Daher können Sie nach diesen Impfungen noch am selben Tag schwimmen.

BCG-Impfstoff wird normalerweise im Krankenhaus an Babys verabreicht. Am Tag der Transplantation ist ein Kind nicht wert, gebadet zu werden. Die Reaktion auf diesen Impfstoff tritt normalerweise nach 1,5 bis 2 Monaten in Form eines Abszesses an der Injektionsstelle auf. Es ist möglich, das Baby zu diesem Zeitpunkt zu baden, es ist jedoch notwendig, aktive Wirkungen auf die Haut im Bereich der Impfung zu vermeiden.

Injektionen von Mumps, Masern und Röteln zeigen 10–14 Tage nach der Impfung eine Reaktion, daher gibt es an diesem Tag keine Badebeschränkungen. Dann sollten Sie den Zustand des Babys sorgfältig überwachen und einen möglichen Temperaturanstieg nicht verpassen.

Der bekannte Mantoux ist kein Impfstoff - es ist ein Hauttest, mit dem die Anfälligkeit des Körpers für Tuberkulose überprüft wird. Ärzte empfehlen, den Impfstoff bis zum Test drei Tage lang nicht zu benetzen. Im Allgemeinen hat das Eindringen von Wasser in den Impfstoff keinen Einfluss auf das Ergebnis, die Hauptsache ist, diese Stelle nicht mit einem Waschlappen oder Handtuch zu verkratzen oder zu reiben. Wenn es also notwendig ist, das Baby zu baden, muss dies schnell geschehen, indem weniger versucht wird, die Injektionsstelle Wasser auszusetzen.

Das Baden eines Babys nach der Impfung sollte unter Beachtung einiger Regeln durchgeführt werden: - Reiben Sie die Injektionsstelle nicht mit Schwämmen, Waschlappen oder Handtüchern ab, - Die Wassertemperatur sollte der Körpertemperatur des Babys entsprechen; Wasser, wodurch die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht wird;

- Ein längerer Wasservorgang ist unerwünscht, ein Kind sollte schnell eingelöst werden, damit es nicht erkältet wird.

Das Baden von Babys nach der Impfung ist nicht verboten, wenn es keine Temperatur hat. Wenn das Kind nach der Impfung weint oder die Injektionsstelle ihm weh tut, ist das Baden sehr nützlich und hilft dem Baby, sich zu entspannen und die emotionale und muskuläre Anspannung abzubauen. Bei der Entscheidung, ob nach der Impfung Wasserverfahren durchgeführt werden soll, sollte man sich daher ausschließlich am Wohl des Kindes orientieren.