Wässriger Hautausschlag: Pemphigus bei einem Kind

Bei Männern

Mit "Pemphigus" sind Hautkrankheiten gemeint, die mit der Bildung großer, mehr oder weniger schlaffer, oberflächlicher, dünnwandiger Mehrfachblasen in Abwesenheit einer herpetischen Verteilung einhergehen. Ein solcher Ausschlag mit wässrigen Blasen wird als Pemphigus bezeichnet.

Akuter Pemphigus ansteckend: Pemphigus acutus contagiosus (Neonatorum)


Pemphigus acutus ist eine endemische und epidemisch auftretende Infektionskrankheit. Sie entwickelt sich in Form eines Ausschlags mit wässrigen Blasen hauptsächlich bei Neugeborenen, sowohl starken als auch schwachen, seltener bei älteren Kindern. Mit gleichzeitigem Fieber allmählich gegossen. Oft nach vorheriger Knötchenbildung. Blasen und Blasen, deren Inhalt trüb werden kann und zur Bildung von Krusten führen kann. Das Fieber sinkt jedes Mal, wenn ein Blasenausbruch auftritt. Letztere sitzen hauptsächlich:

Inzwischen bleiben beide Arme und Beine meist frei. Es ist immer ein Juckreiz. Gelbsucht, Phlebitis umbilicalis, Anfälle werden selten als Komplikation beobachtet.

Die Ursache von Pemphigus acutus ist Staphylococcus. Die Prognose variiert je nach Art der Epidemie. In einigen Fällen ist die Krankheit ziemlich gutartig, in anderen dagegen erhöht sich die Mortalität. Es ist klar, dass auch der allgemeine Zustand des Kindes von Bedeutung ist.

Häufiger chronischer Pemphigus: Pemphigus chronicus


Die chronische Natur des Pemphigus äußert sich weniger im lang andauernden Krankheitsverlauf als im wiederholten Hautausschlag über längere oder kürzere Zeiträume. Zwei Formen des chronischen Pemphigus sollten unterschieden werden: Pemphigus chronicus benignus (vulgaris) und Pemphigus chronicus malignus.

Pemphigus-Familie gutartig chronisch: Pemphigus chronicus benignus (vulgaris)


Pemphigus chronicus benignns s. Vulgaris beginnt in der Regel so, dass nach generalisierten Fiebererscheinungen normal oder gerötet auf der Haut, manchmal in Form von Bläschen, ziemlich intensive Bläschen, gestreut erscheinen. Ein Ausschlag mit wässrigen Blasen von der Größe einer Erbse bis zu einem Hühnerei. Sie sind mit einer dünnen Hülle bedeckt und mit durchsichtigem gefüllt und nur äußerst selten mit blutigem Inhalt (Pemphigus haemorrhagicus). Im letzteren Fall ist die Gutartigkeit der Krankheit bereits unsicher.

Der Ausschlag kann mehrere Wochen oder sogar mehrere Monate dauern. Dann klingt der Ausschlag ab, der Patient hält sich für gesund, als plötzlich ein plötzlicher Blasenausbruch auftritt. Die Kluft zwischen dem ersten und dem nächsten Ausschlag kann mehrere Monate oder sogar Jahre betragen. Sehr oft ist der Fall auf mehrere wiederholte Hautausschläge mit Wasserblasen beschränkt. In anderen Fällen wiederholt sich der Ausschlag seit einigen Jahren ständig. Und du kannst nicht im Voraus sagen:

  • wird es einen neuen Ausbruch geben
  • wann passiert es
  • ob sich der Patient erholt hat oder nicht.

In benigner Form sind Schleimhäute selten an der Krankheit beteiligt. Im Gegenteil, dies wird in maligner Form sehr oft beobachtet.

Chronischer maligner vulgärer Pemphigus: Pemphigus chronicus malignus


Pemphigus chronicus malignus kann als solcher von Anfang an existieren. Oder es kann sich nur im Laufe der Zeit aus einer zunächst gutartigen Form entwickeln. Malignität kann in verschiedenen Formen ausgedrückt werden:

  1. in großen schlaffen Blasen,
  2. in einer kleinen oder völlig fehlenden Neigung zum Abklingen der Blasen,
  3. bei der Bildung von Lobardiphtherie,
  4. bei der Entwicklung von Kondylomen
  5. bei sehr starkem Juckreiz
  6. in der Niederlage der Schleimhäute.

Die Ursache von Pemphigus chronicus ist Autoimmunerkrankungen.

Aus pathoanatomischer Sicht bildet die Blasenschale nur das Stratum corneum, das Exsudat befindet sich zwischen Stratum granulosum und Stratum lucidum. So ist die Hülle von Blasen dünner als bei Herpes, Ekzem. Single-Cavity-Hautausschlag mit wässrigen Vesikeln, deren Inhalt meistens alkalisch reagiert. Die Malpighiev-Schicht ist abgeflacht, die Brustwarzen sind hyperämisch, mit seröser Flüssigkeit imprägniert, das Bindegewebe ist gelockert. Für Pemphigus foliaceus werden in Malpighii feinkörnige Massen gefunden. Angabe der Ausdehnung der Ausscheidungskanäle der Schweißdrüsen.

Bei der Prognose sollte man immer äußerst vorsichtig sein, da die gutartige Form ohne ersichtlichen Grund später zu einer malignen Form werden kann. In jedem Fall kann die Krankheit Jahre dauern. Bei malignen Formen ist die Prognose im Sinne einer dauerhaften Genesung fast immer schlecht.

Wir haben uns die Pemphigus-Arten mit Fotos angesehen, die wie ein Ausschlag mit Wasserblasen aussehen. Haben Sie eine solche Krankheit getroffen? Wie geht man damit um und behandelt? Hinterlassen Sie Ihre Meinung im Forum.

Wässrige Blasen und Pickel am Körper eines Kindes: ein Foto mit Erklärungen eines Hautausschlags in Form von Blasen an Händen, Füßen und Gesicht

Ein Hautausschlag eines Babys macht Eltern Sorgen. Einige versuchen, das Problem selbst zu bewältigen, andere gehen sofort zum Arzt. Es ist jedoch notwendig, in den Ursachen und Arten von Hautausschlägen zu navigieren, da sie wie bei Muschis und ansteckenden Infektionen erscheinen. Wässrige Blasen sind sehr gefährlich, denn wenn sie geöffnet werden, kann sich an ihrer Stelle eine eitrige Wunde bilden.

Arten von Hautausschlag und Lokalisation am Körper eines Kindes

Ein Ausschlag tritt aus verschiedenen Gründen auf. Dies geschieht bei allergischen Reaktionen, Infektionskrankheiten, unsachgemäßer Hautpflege, Vergiftung verschiedener Ursachen, Insektenstichen, Eindringen der Parasiten in den Körper, mechanischen Einwirkungen, Pilzinfektionen, Allergien. Je nach Ursache gibt es verschiedene Arten von Hautausschlag am Körper:

  • rote, rosa oder weiße Flecken;
  • Pickel mit klarer Flüssigkeit im Inneren;
  • Blasen gefüllt mit Eiter oder Pusteln;
  • subkutane Erhebungen;
  • trockene, schuppige Flecken;
  • kleine Tuberkel oder Papeln;
  • blaue oder rote Sterne, die subkutanen Blutungen ähneln.

Akne kann von Juckreiz, Schälen und Entzündungen begleitet sein. In einigen Fällen beginnt die Haut an der Stelle des Ausschlags zu reißen und abzubrechen. Bei Kindern treten Pickel und Blasen an den Beinen, Händen, Fingern, Rücken, Bauch, Hals, Gesicht und Papst auf (lesen Sie: Warum erscheinen weiße Pickel an den Händen eines Kindes?). Die Lokalisation der Läsionen hängt von der Ursache und dem Schweregrad der Erkrankung ab.

Blasen auf der Haut, verursacht durch Infektionskrankheiten

Blasen am Körper eines Kindes sind oft Symptome verschiedener Infektionskrankheiten. In diesem Fall wird der Ausschlag von anderen Manifestationen begleitet. Ein infektiöser Ausschlag kann in Form von einzelnen Blasen oder gruppierten Pickeln vorliegen. Das Auftreten von Blasen und die Lokalisation können anhand des Erregers der Krankheit beurteilt werden. Arten von infektiösem Hautausschlag mit Erklärungen:

Herpes 1 und 2 Arten

  • Charakter von Hautausschlägen: getrennte wässrige Stellen oder der gruppierte Hautausschlag. Zu Beginn der Krankheit sind sie mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt, nach 1-2 Tagen sind sie mit Eiter gefüllt. Spontan geöffnet, bilden sich an ihrer Stelle lange, nicht heilende Wunden und Krusten. Akne schmerzhaft, juckende.
  • Lokalisation: am häufigsten im Bereich des Mundes, der Genitalien und der Lippen, kann aber auch andere Bereiche betreffen.
  • Zusätzliche Symptome: Fieber, Kopfschmerzen, Lymphknotenentzündung, allgemeines Unwohlsein.
  • Behandlung: antivirale Medikamente, Antihistaminika und Antipyretika.

Schindeln

  • Die Art des Ausschlags: eine Gruppe von Blasen mit transparentem Inhalt, die 3-4 Tage trüb werden. Begleitet von starken Verbrennungen und Schmerzen der betroffenen Gebiete. Krusten bilden sich in 2-3 Wochen.
  • Lokalisation: Nervenknoten im Gesicht und Kopf, Rücken, Nacken, Schultern, Nacken, Armen und Beinen.
  • Zusätzliche Symptome: Kopfschmerzen, Temperatur bis zu 39 Grad, Verletzung des Gastrointestinaltrakts, Entzündung der Lymphknoten, Schwäche.
  • Behandlung: antivirale Medikamente, Antihistaminika und Antipyretika.

Windpocken

  • Charakter der Hautausschläge: die kleinen Blasen mit leichter Flüssigkeit gefüllt. Juckt schlecht Schnell platzen, an ihrer Stelle ist eine kleine Wunde.
  • Lokalisierung: im ganzen Körper.
  • Zusätzliche Symptome: Fieber, selten Husten.
  • Behandlung: Blasen werden mit einem Antiseptikum behandelt, anti-allergische Medikamente werden verschrieben.

Streptodermie

  • Die Art des Ausschlags: eitrige Punkte oder Blasen bis zu 10 Zentimeter. Der Ausschlag verursacht Verbrennungen und Juckreiz.
  • Lokalisation: zuerst im Gesicht, dann im ganzen Körper verteilen.
  • Zusätzliche Symptome: Vergiftung des Körpers, Temperatur bis 38-39 Grad, Lymphadenitis.
  • Behandlung: antibakterielle Salben, Antibiotika, Antipyretika, hypoallergene Diät, Behandlung von Greenberry-Hautausschlag, Boralkohol.

Enterovirus

  • Die Art des Ausschlags: blasenartiger Ausschlag mit einer klaren Flüssigkeit.
  • Lokalisation: in verschiedenen Körperteilen und Schleimhäuten.
  • Zusätzliche Symptome: Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber.
  • Behandlung: Immunmodulatoren, Antibiotika, Medikamente zur Beseitigung der Symptome.

Blase

  • Charakter der Hautausschläge: transparente wässrige Blasen mit rotem Rand.
  • Lokalisation: zu Beginn der Erkrankung - im Mund, dann - Hände, Beine, Bauch.
  • Zusätzliche Symptome: Schwäche, Fieber.
  • Behandlung: antivirale Medikamente, Glucocorticosteroide, Antihistaminika, fiebersenkende Medikamente.

Felinoz

  • Die Art des Ausschlags: Blasen mit einer kleinen Kruste. An der Infektionsstelle erscheinen.
  • Lokalisierung: anstelle von Katzenkratzern.
  • Zusätzliche Symptome: Entzündung der Lymphknoten, Vergiftung des Körpers.
  • Behandlung: entzündungshemmende und antibakterielle Mittel, Antiallergika.

Wässrige Pickel können durch Parasitenbefall auftreten. Blasenausschlag auf dem Bauch, den Füßen und zwischen den Fingern und Zehen verursacht eine Krätzemilbe. Der Ausschlag juckt vor allem nachts. Blasen verwandeln sich wenige Tage nach ihrem Auftreten in rosa Flecken. Sie behandeln die Krankheit mit externen Mitteln (zum Beispiel Benzylbenzoat-Salbe) und Antihistaminpräparaten.

Der Fußpilz kann als kleine, wässrige Blasen an den Füßen und Fersen erscheinen. Eine Pilzinfektion kann in den Körper eindringen, wenn Sie öffentliche Schwimmbäder oder das Fitnessstudio besuchen. Oft wird es von Juckreiz und Hautschuppen begleitet. Eine Infektion des Beines wird mit antimykotischen Salben und Gelen behandelt, manchmal werden Tabletten verwendet.

Hautausschlag nicht ansteckender Natur

  • Kleine wässrige Pickel bei Neugeborenen und Kleinkindern verursachen stachelige Hitze. Sie tritt als Folge von Überhitzung und unsachgemäßer Hautpflege des Babys auf. Im Alter ist dieses Phänomen weniger verbreitet. Mit Hilfe von Trocknungsmitteln (Dekokte von Heilpflanzen, Pulver, Salbe) wird die Keramik entfernt.
  • Allergischer, blasenartiger Ausschlag, begleitet von Schwellungen, Juckreiz, Rötung und Abschälen der Haut. Die Krankheit kann Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Kosmetika und Medikamente verursachen. Ein besonderes Merkmal eines allergischen Hautausschlags ist, dass er nach Entfernung der Ursache verschwindet. Behandeln Sie Allergien mit Antihistaminika.
  • Urtikaria am Körper des Kindes ist eine Art allergische Reaktion des Körpers. Es zeigt sich in weißen, wässrigen Bläschen, die Insektenstichen ähneln. Lokalisierter Hautausschlag an verschiedenen Körperstellen. Sein Auftreten kann auch durch Nervenschocks, eine Reaktion auf eine Bluttransfusion, Kontakt mit chemischen Dämpfen verursacht werden.
  • Die Hälfte der Neugeborenen am 2. Lebenstag hat ein toxisches Erythem. Eines der Elemente der Krankheit ist eine wässrige Blase mit eitrigem Inhalt. Die Ursachen für dieses Phänomen sind nicht vollständig verstanden. Das Neoplasma verschwindet einige Tage nach seinem Auftreten von selbst. Benötigt keine zusätzliche Behandlung und verursacht keine Komplikationen.
  • Bei Verstopfung der Kanäle der Schweißdrüsen kommt es zur Bildung kleiner juckender Blasen. Blasen in einem Kind befinden sich an Händen, Füßen, Handflächen und Fingerkuppen (wir empfehlen zu lesen: Warum erscheinen Blasen auf den Handflächen eines Kindes und wie werden diese behandelt?). In der Medizin wird dieses Phänomen als Dyshidrose oder Ekzem bezeichnet. Verschiedene Faktoren führen zur Entwicklung der Krankheit: psychische und physische Überlastung, Nervenschocks, Immunstörungen, Allergien und Erkrankungen des endokrinen Systems.

Wasserpickel infolge äußerer Einwirkung

Wässrige Blasen auf verschiedenen Hautpartien des Babys können als Folge von Verbrennungen auftreten. Eine Besonderheit dieser Formationen ist, dass sie an Orten auftreten, an denen sie direkt mit einem Reizstoff in Kontakt kommen. Die Schadstelle und der Schweregrad hängen von der Art der Verbrennung ab.

Verbrennungen werden in folgende Arten unterteilt:

  • Sonnig Manifestiert nach einem langen Aufenthalt in der Sonne an den exponierten Hautbereichen. Einige Tage nach dem Auftritt platzten Blasen. Kann von Fieber und Juckreiz begleitet werden.
  • Thermisch. Sie sind das Ergebnis eines Hautkontakts mit heißen Oberflächen. An Verbrennungsstellen tritt ein scharfer Schmerz auf.
  • Chemikalie Tritt auf, wenn der Mensch Giftstoffen ausgesetzt wird. Zu den Symptomen zählen: Schmerzen am Ort der Läsion, Schwellung, Schmerzschock, große, wässrige Blasen. Kontakt mit giftigen Gasen und Strahlung kann zu einer Vergiftung des gesamten Organismus führen.
  • Verbrennungen von Pflanzen. Blasen treten auf, nachdem eine Person eine Pflanze berührt (z. B. Brennnessel, Hogshevik, Rizinusbohnen, Beeren der Kupen, Blätter von Digitalis, Dope).

Wenn ein Kind unbequeme Schuhe trägt, kann es Blasen und Blasen an den Füßen haben. Sie entstehen an den Stellen, an denen starke Reibung auftritt. Um Hühneraugen zu vermeiden, ist es notwendig, die richtigen Schuhe für Kinder auszuwählen.

Andere Ursachen für Hautausschlag

In der Adoleszenz ist die Bildung eines Ausschlags mit eitrigem Inhalt aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper. Aus dem gleichen Grund haben Neugeborene Milien, die schließlich verschwinden. Bei jugendlichen Mädchen treten aufgrund von mechanischer Haarentfernung manchmal wässrige Blasen auf dem haarigen Teil der Arme, Beine und im Bikini-Bereich auf. Andere Ursachen für Hautausschläge sind:

  • Insektenstiche;
  • Langzeitmedikation;
  • Hypothermie;
  • nervöse Störungen (Neurodermitis);
  • Funktionsstörung der Organe der inneren Sekretion;
  • hormonelle Störungen;
  • Erkrankungen der Funktionssysteme des Körpers;
  • Stoffwechselstörung.

Viele Eltern verwechseln Wasserakne mit einer Krankheit, die einen ähnlichen Namen hat - Wassersucht. Diese Erkrankung wird jedoch nicht auf Hautpathologien zurückgeführt. Die Dropsie äußert sich in Form von Schwellungen aufgrund einer übermäßigen Ansammlung von Flüssigkeit, die den Körper nicht von alleine verlässt. Die Ursache der Krankheit - eine Verletzung des Lymphsystems.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist unmöglich, das Auftreten von Hautausschlag bei Kindern vorherzusagen. Ihre Erscheinungschancen können jedoch auf ein Minimum reduziert werden. Die Stärkung der Immunität und rechtzeitige vorbeugende Impfungen tragen dazu bei, viele Infektionskrankheiten zu vermeiden.

Kindern sollte so früh wie möglich erklärt werden, dass sie nicht das Geschirr eines anderen essen oder trinken, ihre Sachen tragen und eine Süßigkeit für zwei essen sollten. Kinderschuhe und Kleidung sollten aus natürlichen Materialien, Alter und Wetterbedingungen hergestellt werden. Die Sonne wirkt auf viele Krankheitserreger nachteilig, Kinder sollten jedoch mit Sonnenbaden behandelt werden.

Wenn ein Ausschlag am Körper des Kindes auftritt, konsultieren Sie so bald wie möglich einen Spezialisten. Es ist unmöglich, den Inhalt der Blasen zu quetschen. Es muss kontrolliert werden, dass das Kind die Pickel nicht kämmt. Wenn ein infektiöser Charakter des Ausschlags vermutet wird, sollte die Kommunikation des Patienten mit anderen Personen eingeschränkt sein.

Hautausschlag in Form von Blasen

Ein Hautausschlag kann auf verschiedene Krankheiten hinweisen. Sie erscheinen an Körper, Kopf und Gliedmaßen, das heißt überall. Blasen sind wässrig oder dicht.

Kleiner Blasenausschlag

Beim Menschen treten häufig Hautausschläge und Schleimhäute auf. Sie werden Exanthem genannt. Wenn Sie nicht wissen, dass die Ursache des Hautausschlags nicht einfach ist, raten Sie nicht, aber wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten.

Arten von Hautausschlag: Fleck, Knoten, Fläschchen und Abszess. Ein Fleck ist eine aufsteigende Rötung der Haut. In einem begrenzten Bereich der Haut nimmt die Durchblutung zu und es treten Flecken auf. Kleine Flecken von 2–25 mm werden als Roseolae bezeichnet, große Flecken, deren Durchmesser mehr als 3 cm beträgt, sind Erythem.

Eine Papel oder ein Knoten ist eine Verdickung der Haut, sie steigt leicht über die Haut. Knötchen sind konisch, länglich, flach oder facettenreich. Wenn Sie auf den Knoten drücken, verliert er Farbe.

Ein Ausschlag in Form von kleinen, mit Flüssigkeit gefüllten Blasen. Nachdem es passiert ist, gibt es keine Spuren auf der Haut.

Hautausschlag in Form von Blasen bei einem Kind

Der Hautausschlag kann getrennt sein oder sich in Gruppen bilden. Ein Ausschlag in Form von Blasen bei einem Kind kann durch Infektionskrankheiten, Allergien, systemische Erkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen entstehen.

Wenn Windpocken das Hauptelement des Ausschlags sind, wird dies als Vesikel betrachtet. Beim Menschen steigt die Temperatur und es tritt Schwäche auf. Nach einigen Tagen kommt es zu einem Hautausschlag. Ein Fleck erscheint und dann eine Blase. Wenn eine Phiole abgerissen wird, bleibt eine Narbe an ihrer Stelle.

Röteln beginnen sofort mit einem Ausschlag, eine Verschlechterung der Gesundheit kommt nach einer Weile. Nach fünf Tagen verschwindet der Ausschlag und hinterlässt keine Spuren.

Blasenausschlag an den Händen

Ein Hautausschlag ist ein sehr unangenehmes Phänomen, insbesondere wenn sein Auftreten mit einer Infektionskrankheit verbunden ist. Nachdem die Blasen und Flecken vorüber sind, erscheinen sekundäre morphologische Elemente.

Haut-Dyschromie ist eine Pigmentstörung. Wenn die Zellen der Basalschicht viel Melanin enthalten, tritt eine Hyperpigmentierung auf. Wenn wenig Melanin vorhanden ist, erscheint eine Hypopigmentierung.

Ein Ausschlag in Form von Blasen an den Händen tritt ein, wobei häufig Schuppen zurückbleiben, dh gelöste Zellen des Stratum corneum zurückweisen. Waagen sind groß, klein oder schuppig.

Erosionen und Geschwüre hinterlassen Krusten. Sie sind geschichtet, dick und dünn.

Hautausschlag in Form von Blasen am Körper

Ein Hautausschlag oder Hautausschlag ist eine Veränderung der Haut. Die Gründe für dieses Phänomen sind vielfältig. Ein Blasenausschlag am Körper kann ein Anzeichen für eine Allergie oder Infektion sein. Um mit der Behandlung beginnen zu können, muss die Ursache gefunden werden. Nur ein Spezialist kann diese Aufgabe bewältigen.

Der häufigste und harmloseste Ausschlag am Körper eines Babys ist die stachelige Hitze, die sich in Form rosa Flecken äußert, die an Hals, Rücken und Hautfalten lokalisiert sind. Es scheint auf heiße Luft oder unzureichende Pflege für das Kind zurückzuführen zu sein. Es ist nicht ansteckend und nicht gefährlich, aber das Baby kann Unannehmlichkeiten verursachen. Um die stachelige Hitze loszuwerden, müssen Sie Ihre Haut gut mit Babyseife waschen und nach der Handtuchbehandlung mit Puder bestreuen.

Wenn ein Windpockenkörper mit roten Blasen von Flüssigkeit bedeckt ist, platzt er schnell und hinterlässt eine Kruste. Diese Krankheit gilt als infektiös und ansteckend, daher wird die Selbstmedikation nicht empfohlen.

Bei Röteln ist der Ausschlag rot, klein oder groß. Hautausschlag begleitet von Fieber, Entzündungen der Lymphknoten und Rötung des Halses. Der Ausschlag dauert fünf Tage bis drei Wochen. Röteln sind besonders für schwangere Frauen gefährlich, da sie die normale Entwicklung des Fötus stören können.

Warum hat ein Baby wässrige Blasen auf der Haut?

Hautausschlag tritt häufig im Leben von Kindern auf. Wässrige Blasen auf der Haut eines Kindes können ein Symptom sowohl für Infektionskrankheiten sein, die bei Exanthemen (Windpocken, Herpes) auftreten, als auch für das Phänomen der nicht infektiösen Natur, die mit einer allergischen Reaktion oder Dermatitis einhergeht.

Wasserblasen auf der Haut werden in der Medizin Bläschen genannt und sind Bauchformationen, die über die Hautoberfläche ragen und mit transparentem Inhalt gefüllt sind. Je nach Lage werden sie in intradermal unterteilt, wenn sie sich in der Tiefe der Dermis befinden, oder subepidermal, wenn sie oberflächlich unter der Epidermis liegen.

Der Mechanismus des Auftretens von Blasen unter dem Einfluss äußerer und innerer Faktoren besteht in der Trennung der Hautschichten, dem Zerreißen der interzellulären Brücken und der lokalen Ansammlung von Exsudat in diesen Lücken.

Primäre Kontaktdermatitis

Tritt infolge eines direkten Kontakts der Haut mit einem Reizstoff auf.

Arten von schädigenden Faktoren:

  • Physisch. Strahlenbelastung, hohe oder niedrige Temperaturen. Im zweiten Grad von Verbrennungen oder Erfrierungen treten wässrige Blasen auf der Hautoberfläche auf. Bei Sonnenbrand beobachtete man Blasen und Ablösung der Epidermis.
  • Mechanisch, wenn pathologische Veränderungen durch Reibung auftreten, wenn enge Kleidung oder Schuhe (Schwielen an den Beinen) getragen werden.
  • Biologisch, bei dem der Schadstoff entweder ein Insektenstich (Milbe) oder die Wirkung einer Pflanze (Brennnessel) ist.
  • Chemikalien - wenn die Haut mit verschiedenen Substanzen in Kontakt kommt, darunter Alkalien oder hochkonzentrierte Säuren, die Zellmembranen zerstören und eine Verbrennung verursachen können.

Windeldermatitis (Windeldermatitis) tritt bei längerer Exposition von Urin und Kot auf der Leisten- und Gesäßhaut auf. Es gibt Rötungen, einen Ausschlag in Form von Blasen und Knötchen. Der Allgemeinzustand des Kindes leidet leicht.

Allergische Dermatitis

Tritt bei Kindern mit erhöhter Sensibilisierung, dh Sensitivität, auf. Es wird in Form einer allergischen Reaktion eines verzögerten Typs realisiert. Nach dem ersten Kontakt mit dem Allergen dauert es mindestens zwei Wochen. Zu diesem Zeitpunkt werden spezifische Antikörper gebildet. Verschiedene chemische Allergene wirken als Reizstoffe, von denen es derzeit mehr als dreitausend gibt.

Klinisch äußert sich dies durch das Auftreten von hyperämischen Flecken, dann erscheinen zahlreiche Blasen, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind, auf ihrem Hintergrund. Wenn sie geöffnet werden, verbleiben die weinenden Bereiche in Form von Erosion, die bald von Krusten bedeckt werden.

Der Hauptbereich des Hautausschlags befindet sich an der Stelle des direkten Kontakts mit dem Allergen. Der Hautausschlag kann jedoch auf jeder Hautpartie auftreten. Die Beschreibung der Symptome umfasst Schmerzen, Brennen und starkes Jucken.

Anzeichen einer atopischen Dermatitis:

  • Nach Kontakt mit einer reizenden Substanz und dem Auftreten eines Hautausschlags sollte Zeit vergehen.
  • Die Intensität und Prävalenz von Hautmanifestationen hängen nicht direkt mit der Konzentration des Stimulus und dem Zeitpunkt seiner Exposition zusammen.
  • Spezifität - das Auftreten eines Hautausschlags nur unter der Wirkung einer bestimmten Substanz.
  • Allergische Dermatitis tritt ohne allgemeine toxische Anzeichen auf: ohne Fieber und Verschlechterung des Allgemeinzustands des Kindes.

Toxikodermie

Toxikodermie ist eine akute Läsion, die durch die Wirkung von Toxinen entsteht, die auf hämatogenem Weg in die Haut eingedrungen sind. Im Gegensatz zur atopischen Dermatitis wirkt der schädigende Faktor nicht direkt auf der Epidermis, sondern durch das Allergen enthaltende Blut.

  1. An erster Stelle in Bezug auf die Häufigkeit der Entwicklung von Toxikodermie stehen Medikamente: Antibiotika, Sulfonamide, Hypnotika, Beruhigungsmittel, B-Vitamine und viele andere.
  2. An zweiter Stelle stehen Hautläsionen durch Lebensmittel.
  3. Verschiedene im Alltag verwendete Chemikalien: Gele, Shampoos, Waschmittel, Haushaltsreiniger.
  4. Endogene Toxine werden im Körper als Folge von Stoffwechselstörungen, Verdauungssystem, Leber und Nieren produziert.

Eine der Formen der Toxikodermie ist der vesikuläre Typ, bei dem sich häufige Hautausschläge in Form von Blasen mit Flüssigkeit bilden, die von einem Ring aus hyperämischer Haut umgeben sind. Eine Variante der lokalisierten Toxikodermie - Dyshidrose, wenn sich der Ausschlag auf den Fußsohlen und den Handflächen befindet. Mit einer massiven Verletzung großer Flächen verschlechtert sich der Allgemeinzustand: Die Temperatur steigt mit Schwäche, Juckreiz, Schüttelfrost und schmerzhaften Empfindungen.

Bakterielle Infektion

Wenn Streptokokken betroffen sind, kann ein Kind mit Flüssigkeit Blasen auf der Haut haben, die auf dem Foto unten zu sehen sind. Der Erreger dringt durch geringste Hautschäden (Insektenstich, Kratzer) in die Oberflächenschicht der Epidermis ein.

Zuerst erscheinen leuchtend rote Flecken, an einem Tag werden sie mit einer trüben Flüssigkeit von Blasen bedeckt. Wenn der pathologische Prozess fortschreitet, platzen die Vesikel, fließen eitrige Inhalte heraus. Trocknen erzeugt harte gelbe Krusten. Das Kind macht sich Sorgen über Juckreiz und Brennen. Die Krankheit wird als Streptokokken-Impetigo bezeichnet.

Wenn der Erreger Staphylokokkus ist, dringt er unter die Haut durch den Mund der Haarfollikel ein. Der Inhalt der Blasen wird sofort eitrig.

Kranke Kinder vom Neugeborenen bis 2 Jahre. Der Ausschlag ist an den Extremitäten lokalisiert, tritt selten auf Rumpf und Gesicht auf. Bei Neugeborenen wird eine Vesikulopustose beobachtet - einzelne oder mehrere Blasen mit eitrigem Wassergehalt. Bevorzugte Lokalisation ist die innere Oberfläche der Extremitäten, die natürlichen Falten des Körpers, der Körper.

Eine schwerwiegendere Form von Hautausschlag ist Pemphigus - Pemphigus des Neugeborenen. Auf der Haut des Kindes (auf der Brust, dem Bauch, auf den Beugeflächen der Extremitäten) treten schlaffe Blasen unterschiedlicher Größe auf. Blasen öffnen sich schnell, der flüssige Inhalt trocknet aus und bildet eine Kruste. Der Prozess ist oberflächlich: Die tieferen Hautschichten sind nicht betroffen. Erreger sind Kokkenmikroben, Darm und Pseudomonas aeruginosa, Klebsiella, Enterobacter.

Virusinfektion

Die häufigste Ursache für einen blasigen Hautausschlag bei Kindern ist die Windpockenerkrankung. Der Erreger der Windpocken ist das humane Herpesvirus Typ III, das Affinität für Epithelgewebe aufweist. Multiplizieren, es verursacht den Zelltod, an deren Stelle werden mit Exsudat gefüllte Hohlräume gebildet.

Für einen Windausschlag sind kleine juckende Bläschen mit einem zyklischen Ausschlag charakteristisch: Zuerst im Gesicht, am Hals, dann sind der Rumpf und die Extremitäten betroffen.

In schweren Fällen von Windpocken wirkt der Ausschlag wie ein Bulle - große träge Blasen, nach deren Abheilung Hautfehler verbleiben.

Herpes Zoster wird durch den Erreger der Varizellen ausgelöst, der nach der Genesung den Körper nicht verlässt, sondern in einem "schlafenden" Zustand in den Nervenknoten des Rückenmarks bleibt. Bei einer Abnahme der Immunität wird es mit dem Auftreten eines charakteristischen Windausschlags entlang der Nervenstämme reaktiviert: im Interkostalraum der Plexus brachialis, in der Projektion des Trigeminusnervs im Gesicht. Bei Kindern ist selten. Das Hauptsymptom ist neben dem Hautausschlag starke Schmerzen an Orten, an denen der pathologische Fokus lokalisiert ist. Neuralgie nach Genesung bleibt oft lange bestehen.

Bei Kindern sind die Symptome von Herpes simplex Typ 1 - vesikulärer Ausschlag an den Lippen, um den Mund, unter der Nase - oft mit Manifestationen einer akuten Atemwegserkrankung verbunden. Herpes Typ II hat eine bevorzugte Lokalisation - die Region der äußeren Genitalien; Bei Mädchen ist die Schleimhaut der kleinen und großen Schamlippen betroffen.

Pilzinfektion

Die vesikuläre Form des Fußpilzes gehört zu den seltensten. Manifestiert durch das Auftreten von Blasen, die mit Flüssigkeit an den Füßen gefüllt sind. Nach dem Zerreißen der Blasenschale wird eine erodierte Oberfläche freigelegt, die häufig mit der Bakterienflora infiziert ist.

Diese Art der Pilzinfektion ist sehr ansteckend, eine Infektion in Schwimmbädern, Saunen, Bädern ist möglich. Es ist durch starken Juckreiz gekennzeichnet.

Autoimmunkrankheiten

Bullöses Pemphigoid - extrem selten bei Kindern beobachtet. Sie manifestiert sich bei älteren Menschen über 65 Jahren. Es wird angenommen, dass die Krankheit einen autoimmunen Charakter hat. Ein Beweis dafür ist das Vorhandensein spezifischer Antikörper bei Patienten, die verschiedene Hautstrukturen beeinflussen. Das Hauptsymptom ist die Bildung von Rumpf auf der Haut der Gliedmaßen, seltener im Gesicht und auf der Kopfhaut intensiver Wasserblasen. Die Flüssigkeit in ihnen ist klar und manchmal mit Blut vermischt. Bald platzen die Blasen, Erosion und Wunden an ihrer Stelle heilen schnell.

Degengs herpetiforme Dermatitis wird als chronisch rezidivierende Erkrankungen bezeichnet. Es wird angenommen, dass seine Entwicklung mit einer Überempfindlichkeit gegen das Protein von Getreide - Gluten - zusammenhängt. Es beginnt akut mit einem leichten Temperaturanstieg, einem brennenden Gefühl und Juckreiz in einem begrenzten Bereich der Haut. Einige Stunden später erscheint ein polymorpher Ausschlag - rote Flecken, Blasen, Papeln an Armen, Beinen, Gesicht, Kopfhaut und Gesäß. In den syphonischen Elementen befinden sich blutige Inhalte.

Komplikationen

Im Kindesalter auftretende Erkrankungen mit Hautausschlägen, deren rechtzeitige Behandlung die Genesung beendet. Komplikationen im Zusammenhang mit einer sekundären bakteriellen Infektion sind im Vergleich zu anderen Krankheiten in der frühen Kindheit besonders gefährlich.

Wenn die Entwicklung der Pathologie eine allergische Komponente enthält, ist es möglicherweise keine lokale Reaktion in Form von Hautausschlägen, sondern eine systemische, die zu lebensbedrohlichen Zuständen des Kindes führt - anaphylaktischer Schock, Angioödem.

Behandlung

Da Bläschenausschlag viele Hautkrankheiten begleitet, muss vor der Durchführung der Therapie die Ursache des Hautausschlags auf der Haut ermittelt werden. Durch die richtige Diagnose können Sie eine angemessene Behandlung vorschreiben. Der Ausschlag als Symptom verschwindet zusammen mit anderen klinischen Manifestationen, sobald sich das Symptom erholt.

Mit Allergien

Bei allergischen und toxisch-allergischen Arten von Dermatitis muss der ursächliche Faktor ermittelt werden, der eine unzureichende Immunantwort auslöst, und das Kind vor dem Kontakt mit ihm zu schützen. Die Therapie beginnt mit der Ernennung von Antihistaminika, die die Wirkung lokaler Entzündungsmediatoren - Histamin, Prostaglandine - blockieren.

Dies - Suprastin, Fenkrol, Zyrtec, Erius. Fenkarol und Suprastin, die zur ersten Generation von Antihistaminika gehören, hemmen die Aktivität des Zentralnervensystems und wirken beruhigend, was für starken Juckreiz wichtig ist. Das Baby wird weniger jucken und in einem Traum aufhören, sich Sorgen zu machen. Lokal verordnetes Fenistil Gel 2-3 mal täglich.

Bei anderen Krankheiten

  1. Kontaktdermatitis, die durch die Einwirkung physikalischer oder mechanischer Faktoren verursacht wird, wird mit entzündungshemmenden und wundheilenden Salben behandelt: Panthenol, Solcoseryl, Zinksalbe.
  2. Herpetische Dermatitis, Windpockenausschlag und Gürtelrose werden mit Antiseptika behandelt: Brillantgrün, Chlorhexidin; Antivirale Salben: Panavir, Acyclovir, Oxolinsalbe.
  3. Für Gürtelrose werden Schmerzmittel aus einer Gruppe von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln vorgeschrieben - Ibuprofen, Neise, Ketorolac.
  4. Bei bakteriellen Schäden werden systemische Antibiotika eingesetzt, auf die Krankheitserreger empfindlich reagieren. Lokal erforderliche Behandlung mit Antiseptika zur Begrenzung des Entzündungsprozesses.
  5. Pilzinfektion. Auf die Läsionen zwingen fungizide Salben: Clotrimazol, Lamisil, Pimafucin.
  6. In schweren Fällen von Dermatitis werden Steroide verwendet - Prednison, Dexamethason.
  7. Die herpetiforme Dermatitis bei Kindern wird durch die Gabe von Gamma-Globulin-Vitamin-B-Komplexen behandelt.

Volksheilmittel

Nicht traditionelle Methoden der traditionellen Medizin bei Kindern werden nach Erlaubnis des Arztes bei leichten Hautverletzungen angewendet, um den Juckreiz, die schnelle Heilung von Erosionen und Geschwüren zu reduzieren.

Heilbäder

Die Wassertemperatur beträgt 36–37 ° C, die Behandlungszeit beträgt 15 Minuten.

  1. Kochen Sie 100 g getrocknetes Gras in einer Reihe oder Blütenstände von Kamille mit einem Liter kochendem Wasser. Infusion für 3 Stunden, abseihen, die Infusion in das Bad geben.
  2. In einen Liter warmes Wasser gießen Sie 100 g Stärke. Rühren Sie sich glatt, gießen Sie in die Badewanne.

Komprimiert und wischt

  1. Gießen Sie ein Glas kochendes Wasser mit 20 g zerstoßener Eichenrinde. Nach dem Abkühlen spannen Sie eine Leinenserviette in die Infusion und befeuchten sie 15 Minuten lang auf der schmerzenden Stelle.
  2. Pro 200 ml kochendem Wasser werden 30 g Hopfenzapfen und Birkenknospen benötigt. Bestehen Sie 5 Stunden. Die resultierende Lösung, um die betroffenen Stellen mehrmals täglich zu entfernen.
  3. Fügen Sie ein Glas junge getrocknete Birnenblätter zu einem Topf mit einem Liter kochendem Wasser hinzu. 5 Minuten köcheln lassen. Bestehen Sie 8 Stunden. In der Brühe die Gaze befeuchten und die betroffenen Stellen 2-3 Mal am Tag auftragen.
  4. Für Lotionen verwenden Sie frisch gepresste Säfte von Kartoffeln, Kürbissen, Agaven. Tragen Sie mit Saft getränkte Gaze eine halbe Stunde lang auf eine wunde Stelle auf.

Verschiedene Arten von Hautausschlag sind ständige Begleiter der Kindheit. Einige von ihnen stellen keine besondere Gefahr für die Gesundheit des Babys dar, beispielsweise stachelige Hitze oder Windelausschlag. In den meisten Fällen genügt es, die Hygiene- und Kinderbetreuungsregeln zu befolgen, und alles wird von selbst passieren. Aber oft sind Ausschläge Symptome einer schweren Erkrankung, die nur ein erfahrener Arzt verstehen kann. Daher sollten Änderungen an der Haut des Kindes ein Grund sein, einen Spezialisten zu konsultieren.

Hautausschlag mit Blasen bei einem Kind: Ursachen und Symptome

Hautausschläge sind das häufigste Symptom in der dermatologischen Praxis. Aufgrund der Form, Größe und Farbe pathologischer Elemente kann eine korrekte Diagnose gestellt werden. Ein Ausschlag in Form von Blasen bei einem Kind macht ausnahmslos allen Eltern Angst. Und das ist berechtigt, wässrige oder dichte Blasen können eine schwere Erkrankung signalisieren.

Warum erscheinen Wasserblasen?

Blasenausschlag ist ein pathologischer Zustand, der die normale Struktur der Haut verändert. Die Ätiologie beruht auf vielen verschiedenen Faktoren.

Ursachen der Blasenbildung bei Babys:

  • Allergie - die Reaktion des Immunsystems auf Krankheitserreger - Haushaltschemikalien, Lebensmittel, Kosmetika. Der Ausschlag ist dick und wässrig. Meistens lokalisiert auf Körper und Gesicht;
  • Sonnenbrand Dies ist bei hohen Temperaturen möglich, wenn das Kind längere Zeit im Sonnenlicht war. Zusätzliche Anzeichen: ein Anstieg der Körpertemperatur, Rötung, Juckreiz;
  • Windeldermatitis tritt aufgrund des Kontakts von empfindlicher Haut mit nassen Windeln auf. Die Ansammlung von Blasen konzentriert sich im Gesäß, dem Perineum, auf den inneren Oberschenkeln;
  • Intertrigo Probleme treten in der Regel bei Neugeborenen auf, wässrige Bläschen werden in den Hautfalten an den Beinen und Armen festgestellt;
  • Dyshidrose - Blasenausschlag an den Händen. Erscheint in der Frühlingssaison, verläuft innerhalb von zwei Wochen unabhängig;
  • Insektenstich Zuerst bildet sich eine kleine Papel, dann wird sie durch ein Vesikel ersetzt, das mit Blut gefüllt wird.

Es ist wichtig zu wissen: Die gefährlichsten Krankheiten, die Blasenausschlag verursachen, sind Pemphigus, bullöses Pemphigoid und Dermatitis herpetiformis.

Hierbei handelt es sich um Autoimmunerkrankungen, die mit einer gestörten Aktivität des Immunsystems verbunden sind, wodurch gesunde Körperzellen angegriffen werden.

Akute Urtikaria bei einem Kind: Ursachen und Symptome

Urtikaria scheint eine allergische Art von Hautausschlag zu sein. Das Auftreten von Blasen wird durch Histamin verursacht, das von Mastzellen in Blutgefäßen abgegeben wird. Die Flüssigkeit fließt aus ihnen heraus und gelangt unter die Haut, wodurch sich Flecken bilden und Narben entstehen.

  1. Allergene (am häufigsten) - Pollen, Staub, Insektenstiche, einige Medikamente, Nahrungsmittel.
  2. Infektionen, Viren, Immunschwäche.
  3. Parasitäre Krankheiten.
  4. Physikalische Faktoren - Sonne, Kälte, Vibration, Wasser usw.

Akute Urtikaria ist durch Ausschlag in Form von Blasen gekennzeichnet, manchmal gibt es weiße Bereiche in der Mitte. Sie sind einzeln oder mehrfach und bilden folglich Konglomerate.

  • Das Auftreten von Blasen, Juckreiz;
  • Sofortiger Ausschlag;
  • Flecken verschmelzen mit fortschreitender Pathologie;
  • Ein Ausschlag tritt an allen Körperteilen auf.

Wenn die Symptome von einer hohen Körpertemperatur, Atemnot, Schwellungen des Gesichts und Herzklopfen begleitet werden, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Bei Kindern unter einem Jahr äußert sich die Krankheit als kleine rote Blasen, die in großen Mengen auftreten. Betroffen sind meist das Gesäß, die Schultern, die Arme und das Gesicht. Der Ausschlag neigt dazu, innerhalb weniger Stunden zu migrieren.

Zur Information: Urtikaria im Kindesalter tritt vor dem Hintergrund von Appetitlosigkeit, Durchfall und Erbrechen auf.

Streptodermie in der Kindheit

Die Krankheit wird durch eine Kombination von infektiösen und allergischen Faktoren ausgelöst. Pathogenpathogene Mikroorganismen der Streptococcus-Familie. Sie sind typische Vertreter opportunistischer Mikroflora. Bei normaler Immunität entwickelt sich die Pathologie nicht.

Klinische Manifestationen der Krankheit:

  1. Exanthemen erscheinen auf der Hautoberfläche, gefüllt mit einem transparenten Exsudat, das schnell trüb wird.
  2. Jucken und Brennen
  3. Pigmentierung anstelle alter Läsionen.
  4. Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.
  5. Lokalisierungsstellen - Rücken, untere und obere Gliedmaßen, Gesicht, Unterkörper.

Streptodermie wird oft mit Urtikaria, atopischer Form von Dermatitis, Pityriasis, Ekzemen, Windpocken, Herpes und anderen Pathologien verwechselt.

In der medizinischen Praxis gibt es drei Stadien der Krankheit. Der erste ist sprudelnd. Blasen mit einer klaren Flüssigkeit werden ausgegossen, ihre Anzahl wächst exponentiell. Die Größe ist sehr unterschiedlich. Die zweite Stufe ist nicht bullos. Blasen heilen nicht gut und führen zu Ulzerationen. Drittens gibt es ständig nasse Hautausschläge.

Streptodermie ist wegen des hohen Risikos von Komplikationen eine gefährliche Krankheit. Dazu gehören Gelenkschäden, Blutgefäße, Funktionsstörungen von Herz und Nieren. In der Medizin werden Fälle von Herzkrankheiten und Rheuma beschrieben.

Dyshidrose: Ätiologie und Manifestationen

Dyshidrose ist eine nichtinfektiöse Krankheit. Die Gründe sind nicht vollständig verstanden, daher bezieht sich die Pathologie auf eine polietiologische Erkrankung. In der Kindheit entwickelt sich auf dem Hintergrund der geringen Immunität und Anfälligkeit für Allergien.

Wichtig: Bei einem Baby, das gestillt wird, ist das Auftreten einer Dyshidrose auf Allergene zurückzuführen, die zusammen mit der Muttermilch in den Körper gelangen.

Unterscheidungsmerkmale der Krankheit:

  • Der pathologische Prozess beginnt mit einem Hitzegefühl auf der Haut der Hände, dann Juckreiz und ein leichtes Brennen;
  • Auf der Haut bildet sich eine Verdickung, unter der Blasen mit einer Größe von 2-3 mm auftreten, die mit transparentem oder gelblichem Exsudat gefüllt sind.
  • Mehrere Blasen können sich zu einer vereinigen und eine große Läsion bilden.
  • Blasen öffnen sich spontan oder trocknen einfach ab, die Läsion beginnt sich abzuziehen und abzuziehen.

Bei einem Kind mit Dyshidrose zeigen sich erhöhte Angstzustände und Angstzustände, der Schlaf ist gestört - Schlaflosigkeit. Beim Verkratzen besteht die Gefahr, sich der Infektion anzuschließen, was zu eitrigen Entzündungen der Haut führt.

Windpocken

Windpocken entwickelt sich aufgrund der Aktivität des Herpes-simplex-Virus. Am häufigsten bei Kindern 2-7 Jahren diagnostiziert. Kinder in Kindergarten- und Schuleinrichtungen sind gefährdet.

Hautausschlag in Form von Blasen - das Anfangsstadium der Erkrankung. Sie breiten sich schnell im Körper aus und verursachen starken Juckreiz. Nach einigen Tagen platzen die Blasen, und infektiöse Flüssigkeit strömt aus ihnen heraus. Die Geschwüre werden mit einer Kruste zusammengezogen, die unabhängig voneinander abfällt.

In der Medizin gibt es drei Formen von Windpocken bei Kindern:

  1. Einfache form. Das Kind hat einen einzigen Hautausschlag, die Körpertemperatur ist normal, das allgemeine Wohlbefinden nimmt nicht ab. Blasen werden innerhalb von 2-3 Tagen beobachtet.
  2. Mittlere Form. Eine Woche lang blasen. Außerdem werden hohes Fieber, Schlafstörungen, Juckreiz und Kopfschmerzen erkannt.
  3. Schwere Form Hochtemperaturzustände des Körpers rufen starke Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Halluzinationen hervor. Papeln bestehen für 8-10 Tage inklusive. Am ganzen Körper gefunden.

Hinweis: Säuglinge bis zum Jahr bekommen selten Windpocken, da sie zusammen mit der Muttermilch Antikörper gegen das Virus erhalten.

Schindeln

Infektionskrankheit, die die Haut und das zentrale Nervensystem betrifft, ist der Erreger ein Herpesvirus des dritten Typs. Übertragen durch Lufttröpfchen. Es genügt für ein Kind, sich in der Nähe eines Kranken zu befinden, um infiziert zu werden.

Pathologie manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Einige Kinder haben ein allgemeines Unwohlsein, einen Temperaturanstieg, Juckreiz und Brennen im Bereich zukünftiger Ausbrüche. Bei anderen Babys tritt sofort ein Ausschlag auf, ohne die Gesundheit zu verschlechtern.

An den Rändern erscheinen rote Flecken, die sich nach kurzer Zeit mit einer transparenten Flüssigkeit in Blasen verwandeln. Es gibt verschiedene Formen der Krankheit, die durch Blasen gekennzeichnet sind:

  • Blasenblasen erreichen im Durchmesser enorme Größen;
  • Hämorrhagisch - Bei Kindern ist der Ausschlag nicht nur mit Flüssigkeit, sondern auch mit Blut gefüllt.

Bei richtiger Behandlung der Krankheit schrumpfen die Blasen und werden dann mit einer braunen Kruste bedeckt. An ihrer Stelle bleibt eine kleine Pigmentierung, die schließlich von selbst geht.

Blasenvirusnatur

Pemphigus bezieht sich auf Kinderkrankheiten, beeinflusst das Hautepithel und die Schleimhäute, kann im gesamten Körper schnell voranschreiten, erfordert eine zeitnahe und angemessene Behandlung mit Medikamenten. Meistens betreffen die Blasen die Leistengegend, die Nasen- und Mundhöhle.

Die Krankheit stellt eine besondere Gefahr für Neugeborene dar. Hohe Todeswahrscheinlichkeit ohne medizinische Versorgung.

  1. Wässrige Blasen von großer Größe.
  2. Hautausschlag auf den Schleimhäuten.
  3. Schwäche, Lethargie.
  4. Hohes Fieber.
  5. Beschwerden im Hals.

Ein Hautausschlag ist ein Symptom vieler Krankheiten. In einer Reihe von Situationen verschwindet es von selbst und führt manchmal zu ernsthaften Gesundheitsproblemen. Die beste Lösung ist, einen Arzt aufzusuchen, der die richtige Diagnose stellt und Empfehlungen für die Behandlung gibt.

9 Ursachen für wässrige Babyblasen auf der Haut

Hautprobleme sind bei Säuglingen nicht ungewöhnlich. Diese Diathese wird auftreten, dann kommt es zu einem Hautausschlag bei Neugeborenen, und auf der Haut können sich wässrige Blasen bilden, die alle Mütter ausnahmslos erschrecken. Aus gutem Grund, denn diese Art von Hautausschlag ist nicht immer harmlos und kann ein Symptom für eine schwere Krankheit sein.

Aber woraus ergeben sie sich? Versuchen wir die Gründe zu verstehen.

Wasserblasen können ein Symptom von Molluscum contagiosum sein.

Ursachen für wässrige Blasen

  1. Allergische Reaktion Es kann bei allem auftreten - von Lebensmitteln bis zu äußeren Faktoren (Pflanzen, Tiere, Haushaltschemikalien und Kosmetika). Pickel können entweder normal oder wässrig sein. Meistens "gießen" sie sofort und auf das Gesicht und auf den Körper, während es ziemlich viele davon gibt.
  2. Sonnenbrand Dies ist in der heißen Jahreszeit möglich, wenn das Kind längere Zeit in der offenen Sonne war. Dies erhöht die Körpertemperatur der Krümel, es kommt zu Rötungen und Juckreiz.
  3. Windeldermatitis. Dies geschieht aufgrund der seltenen Änderung der Windel und der Nichteinhaltung der Hygieneregeln. In diesem Fall konzentrieren sich Blasen und Pickel im Bereich des Gesäßes.
  4. Windpocken (Windpocken). Windpocken sind eine der häufigsten Erkrankungen im Kindesalter. Wenn Pickel zuerst eine rosarote Farbe haben, werden sie mit der Zeit mit Flüssigkeit gefüllt und platzen. Die Erkrankung verläuft bei allen Kindern unterschiedlich, wird jedoch in den meisten Fällen von einem leichten Temperaturanstieg begleitet.
  5. Windelausschlag Dieses Problem betrifft meistens Neugeborene. Wasserblasen und Entzündungen, während sie in der Haut lokalisiert sind, falten sich an Armen und Beinen.
  6. Dyshidrose Es ist relativ sicher und zeichnet sich durch wässrige Hautausschläge in den Händen aus. Dyshidrose tritt am häufigsten im Frühjahr auf und geht innerhalb von 10-12 Tagen vorüber.
  7. Streptodermie Bei dieser Krankheit treten wässrige Pickel hauptsächlich im Nasolabialdreieck auf. Manchmal juckt es, aber im Allgemeinen ist die Krankheit schmerzlos und verursacht keine Beschwerden.
  8. Ansteckende Molluske Hierbei handelt es sich um eine Viruserkrankung, bei der sich wässrige Vesikel allmählich und aktiv im Körper ausbreiten. Trotz der Aktivität des Kindes und seines guten Appetits vergehen Pickel nicht und müssen sofort behandelt werden.
  9. Herpes Die durch diese Krankheit verursachten Blasen sind in der Mundregion lokalisiert. Oft hat ein Kind Herpes, wenn einer der Eltern darunter leidet. In diesem Fall müssen Sie den Kontakt des „kranken“ Elternteils und des Babys unterbrechen. Manchmal wird Herpes von Halsschmerzen begleitet.

Diese und andere Ursachen können das Auftreten von wässrigen Pickeln auf der Haut eines Kindes sowie andere Symptome und Beschwerden hervorrufen. In jedem Fall sollte das Auftreten von Verletzungen auf der Haut des Babys sofort einen Arzt konsultieren. Er wird abhängig vom bestehenden Problem eine wirksame und sichere Behandlung vorschreiben.

Wenn Sie stillen und vermuten, dass die Hautblasen Ihres Babys ein Symptom einer Allergie sein können, überprüfen Sie dringend Ihre Ernährung.

Was tun, wenn ein Kind wässrige Blasen auf der Haut hat?

Sobald eine junge Mutter Hautausschläge und Rötungen auf der Haut des Babys sieht, sollte sie als Erstes ihre Ernährung überprüfen. Während des Stillens sind Mutter und Baby fest gebunden, und der Großteil aller Haut- und Darmstörungen entsteht genau aufgrund der schlechten Qualität der Muttermilch.

Vermeiden Sie süß, würzig und salzig. Lehnen Sie fetthaltige Lebensmittel, Konserven, Fast Food, Soda, Alkohol, Kaffee ab. Reduzieren Sie den Verbrauch von Obst und Beeren.

Es ist nützlich für ein paar Tage, um auf eine Art Diät zu sitzen - essen Sie nur hypoallergene Nahrungsmittel: Buchweizen, Cracker, Salat, grüne Äpfel, mageres Kaninchen oder Putenfleisch.

Außerdem wechseln Sie die Bettwäsche und kleiden das Baby. Waschen Sie Kinderkleidung nur mit hypoallergenem Pulver oder Seife.

Wenn wässerige Blasen durch Allergien verursacht werden, werden sie sehr schnell vorbeigehen. Wenn die Situation unverändert bleibt, ist es Zeit, den Alarm auszulösen.

  • Rufen Sie das Haus eines lokalen Arztes an. Denken Sie daran, dass das Tragen eines Babys in der Klinik keinesfalls unmöglich ist. Wenn sich die Viruserkrankung bestätigt, besteht die Gefahr, dass andere Kinder infiziert werden.
  • Wenn sich der Zustand des kleinen Patienten verschlechtert, rufen Sie einen Krankenwagen an. Dasselbe sollte getan werden, wenn die Krümel die Temperatur stark ansteigen lassen, den Appetit verloren haben und Erbrechen auftritt.
  • Ergreifen Sie keine Maßnahmen selbst! Pickel Zelenko, Jod, fettige Salben und Cremes nicht schmieren. Behandeln Sie auch nicht die Hautausschlag-Alkohollösungen und Kaliumpermanganat. Eine solche Selbstmedikation kann die Situation nur verschlimmern. Außerdem wird die Arbeit eines Arztes kompliziert.


Wenn wässrige Pickel auf der Haut des Babys erscheinen, ist es nicht notwendig, den Anruf des Arztes zu verschieben. Trotz der Tatsache, dass die Ursache von Hautausschlag nur eine Allergie sein kann, ist es besser, nicht zu riskieren und sicherzustellen, dass die Krankheit nicht gefährlich ist.

Blasen am Körper des Babys

Das Auftreten von Blasen am Körper eines Babys ist ein Symptom, das nicht ignoriert werden kann. Er spricht nicht immer über etwas Besorgniserregendes, aber es ist notwendig, die Ursache des Hautausschlags zu verstehen, um die Situation nicht zu übersehen, in der das Kind sofortige Hilfe benötigt. Welche Blasen signalisieren können, werden wir in diesem Artikel behandeln.

Was ist das?

Wir sind es gewohnt, in das Wort "Blase" viele verschiedene Ideen zu investieren. Dies ist ein wässriger Hautausschlag und Abszess und die Bildung einer unverständlichen Natur mit oder ohne Kopf und Pickel. Die Medizin beantwortet diese Frage eindeutig. Blasenbildung ist nach der Terminologie eine nicht kavitierende Formation, die infolge eines akuten Entzündungsprozesses in einer der äußeren Hautschichten auftritt.

Mit echten Blasen (nicht zu verwechseln mit Hautausschlägen, Herpes und anderen Hautmanifestationen!) Der Begriff „Leben“ ist sehr kurz - von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden bleiben sie selten einen Tag. Sie erscheinen und verschwinden sehr schnell. Alle Blasen sind rosa, rund oder oval. Das Quaddel steht etwas über die Hautoberfläche hervor und hat eine dichte Struktur. Fast immer sind die Blasen für einen Menschen ziemlich fühlbar - sie jucken, jucken, kneifen und liefern eine ziemlich große Auswahl an anderen, nicht die angenehmsten Empfindungen.

Mögliche Ursachen

Der Hauptgrund für das Auftreten einer Blase oder mehrerer ähnlicher Formationen ist ein Punkteffekt auf der Haut, eine Schädigung der papillären Dermis. Dies ist bei Insektenstichen möglich, Kontakt mit Giftstoffen sowohl natürlichen als auch künstlichen Ursprungs. Sehr oft ist das Auftreten solcher Hautformationen ein Zeichen für eine allergische Reaktion.

Blasenstellen, die nach einer intensiven Bräunung infolge einer Verbrennung auftreten, können nicht als Blasenbildung angesehen werden. Versuche, sie in diese Kategorie von Formationen einzustufen, sind ein weit verbreitetes Missverständnis. All dies trifft auf terminologische medizinische Wörterbücher zu. Tatsächlich schreiben die Eltern den Blasen jede Formation zu, die nicht nur bodenlos ist, sondern auch mit Wasser, Eiter und Blut gefüllt ist. Und sie suchen Rat nur über „Blasen“ im weitesten Sinne des Wortes, das heißt im Philister.

Viele der Gründe können den Ort der Verschiebung von Hautformationen angeben. Schauen wir uns die häufigsten Situationen genauer an.

An Armen und Beinen

Blasen an den Händen können das Ergebnis eines banalen Verstoßes gegen hygienische Regeln und Anforderungen sein. Wenn das Kind seine Hände selten wäscht, können pathogene Organismen in die Mikrorisse gelangen, was eine leichte lokale Entzündung verursacht. Es ist in der Regel einfach, die Situation zu beheben, indem regelmäßige Hygienemaßnahmen angepasst werden, die dem Kind das richtige Händewaschen beibringen.

Wenn die Blasen mit Flüssigkeit gefüllt sind, ähneln sie visuell denjenigen, die auftauchen, wenn das Kind seine Hände mit Brennnesseln verbrennt, dann handelt es sich um Urtikaria - eine lokale Manifestation einer allergischen Reaktion. Es kann sowohl für Nahrungsmittel als auch für Medikamente sein. Wenn die Urtikaria nur an den Händen lokalisiert ist, hatte das Kind höchstwahrscheinlich Kontakt mit etwas Allergenem durch Berührung (er fand Reinigungsmittel im Badezimmer, zog die Hände in Reinigungspulver usw.).

In dieser Situation sollten die Hände gründlich gespült werden, und dem Kind sollte ein Antiallergikum verabreicht werden, z. B. Suprastin. Und natürlich müssen Sie eine Allergiequelle finden und weitere Versuche des Kindes verhindern, an die Stelle zu gelangen, an der es nicht sein sollte. Bei der Urtikaria, die nicht nur die Hände, sondern auch andere Körperteile bedeckt, ist es notwendig, das Kind dem Arzt zu zeigen. Blasen an Armen und Beinen, Ellbogen und Schulter können Anzeichen von Insektenstichen sein. "Fenistil" hilft bei der Linderung von Juckreiz und Beschwerden.

In der Natur gibt es praktisch keine Infektionskrankheiten, bei denen ein charakteristischer Ausschlag an den Griffen oder nur an den Beinen typisch wäre. Es ist jedoch immer noch erforderlich, das Kind dem Arzt zu zeigen, wenn die Blasen nach einem Tag nicht verschwunden sind.

Ganzer Körper

Dies ist eine gefährlichere Situation. Wenn am ganzen Körper Blasen auftreten, kann das Kind mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Infektionskrankheit haben. Sie sollten sofort einen Arzt anrufen. In der Klinik ist es besser, kein Kind zu fahren, da der Löwenanteil solcher Krankheiten, begleitet von Hautausschlägen, ansteckend ist.

Bei einem Hautausschlag, der an rosa, rote, seröse Blasen sowie an wässrigen und anderen Inhalten erinnert, treten folgende Krankheiten auf:

  1. Windpocken und andere Herpesinfektionen;
  2. Erysipelas;
  3. follikuläre Halsschmerzen (mit Blasenbildung am Gaumen und Mandeln);
  4. Streptodermie

Eine Selbstbehandlung in dieser Situation ist nicht erforderlich, insbesondere wenn andere Symptome einer Infektion auftreten - Fieber, Übelkeit, Durchfall oder Erbrechen, Symptome der Atemwege, zu denen eine laufende Nase, Husten und Atemnot gehören. Je jünger ein Kind ist, desto schwieriger ist es, virale und bakterielle Infektionen zu bekämpfen. Daher ist die Hilfe eines Arztes Voraussetzung für eine erfolgreiche Genesung.

An den Handflächen und Fingern

Das Auftreten von Blasen an den Handflächen kann ein Anzeichen für ein Ekzem sein, das mit einer Verstopfung der Schweißdrüsen einhergeht. Es wird Dyshidrose genannt. Außerdem kann der charakteristische Ausschlag an den Handflächen während der Scharlachkrankheit bei einem Kind vorhanden sein, doch ist es unwahrscheinlich, dass die Eltern überrascht werden, da alle anderen Symptome dieser Viruserkrankung viel früher auftreten.

Bei schnell wachsenden Jugendlichen und Kindern im Grundschulalter können Blasen an den Handflächen auf einen Mangel an Vitaminen hinweisen, da der gesamte Körper intensiv wächst. Ein erfahrener Arzt wird dies sofort feststellen und einen altersgerechten Vitaminkomplex empfehlen.

An den Füßen und Fersen

In der Regel sind Blasen, die sich für einen ungewöhnlichen Ort der Luxation entscheiden, ein Zeichen für eine Pilzerkrankung. Sie können es loswerden, indem Sie topisch antimykotische Salben auftragen und dem Kind antimykotische Medikamente verabreichen. Wählen Sie ein Medikament, bestimmen Sie die Dauer der Behandlung der Mykose. Die Dosierung für das Kind sollte ein Dermatologe sein.

An den Fersen sind Blasen meistens mechanischen Ursprungs. Die Ursache für Hühneraugen sind unbequeme Schuhe. Solche Formationen benötigen keine Behandlung, es reicht aus, ein bequemeres Paar Schuhe zu wählen.

Auf Gesicht

Blasen im Gesicht können ein Zeichen für Allergien und eine der Manifestationen einer Infektionskrankheit sein. Es ist wichtig, auf die damit verbundenen Symptome zu achten. Wenn es Fieber gibt, gibt es Anzeichen von Vergiftung, ARVI, Grippe, dann Röteln, Masern, Windpocken, Scharlach, Diphtherie. Den Ursprung der Formationen allein auf der Haut des Gesichts zu verstehen, ist ziemlich schwierig.

Bei den meisten Infektionskrankheiten ist ein Ausschlag an den Wangen oder an der Stirn ungewöhnlich. Es deckt normalerweise andere Teile des Körpers ab. Eine Ausnahme ist das Herpes-simplex-Virus, bei dem kleine Blasen mit wässrigem Inhalt hauptsächlich auf der Lippe, im Bereich des Nasolabialdreiecks, seltener in der Nase auftreten.

Am Gesäß und am Hodensack

Kleine Blasen mit Flüssigkeit im Gesäß und Hodensack werden oft mit stacheliger Hitze verwechselt, der Grund liegt jedoch meistens im Genitalherpes. Diese Krankheit wird mit Medikamenten gegen Herpes wie „Acyclovir“ behandelt. Es ist jedoch völlig unmöglich, sich davon zu erholen, weil ein Virus, das einmal in den Körper eingedrungen ist, für immer darin bleibt. Einige Pilzerkrankungen, die die Genitalien betreffen, neigen dazu, sich an einem kausalen Ort als Ausschlag zu äußern. Schlechte Qualität der Unterwäsche, Reiben im Schritt des Kindes, Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene - all dies kann auch die Ursache für das Auftreten von Tumoren auf der Haut sein.

Auf dem Rücken

Die Gründe, aus denen unangenehmen Hautausschlag auf dem Rücken des Kindes auftreten kann, sind zahlreich. In Kombination mit anderen Körperteilen kann ein Ausschlag auf Kontaktdermatitis, eine schwere allergische Reaktion und zahlreiche Infektionskrankheiten hinweisen. Die Ansammlung von Blasen mit einer Flüssigkeit in Form eines Bands oder Streifens erscheint daher häufig mit Schindeln. Bei einem Neugeborenen können kleine Blasen im Bereich der Schulterblätter, an den Ellbogen, an den Falten und in den Hautfalten ein Zeichen von Überhitzung und stacheliger Hitze sein.

Alle oben genannten Probleme, außer bei Babysitten, benötigen den Rat eines qualifizierten Arztes. Stachelige Hitze wird durch die Schaffung optimaler Bedingungen behandelt, unter denen das Baby nicht schwitzt, sowie Bäder mit einer Schnur, Abkochung der Kamille.