Hautausschlag am Körper in Form von Blasen

Bei Kindern

Ein Hautausschlag in Form von Blasen kann sehr oft mit einer allergischen Reaktion des Körpers auf einen bestimmten Reizstoff verbunden sein. Aber nicht immer wird die Ursache des Ausschlags zu einer Allergie. Hautausschläge können auf eine dermatologische Erkrankung hindeuten. Um die Ursachen für das Auftreten von Blasen auf der Haut herauszufinden, muss ein Arzt konsultiert werden, da diese Symptome Symptome einer gefährlichen Krankheit sein können.

Hautausschlag - verursacht

Das Auftreten von Hautveränderungen trägt zu zwei Gruppen von Faktoren bei:

  • Externe. Mechanische, chemische und physikalische Auswirkungen auf die Epidermis führen zu Hautausschlag.
  • Intern Ein Hautausschlag ist eine Folge einer Erkrankung der inneren Organe oder Infektionen.

Es gibt viele Krankheiten, die Blasen verursachen. Wie bereits erwähnt, sind diese Krankheiten oft allergisch. Dazu gehören:

  • Allergische Kontaktdermatitis.
  • Atopische Dermatitis Tritt bei Menschen auf, die für allergische Erkrankungen prädisponiert sind.
  • Herpes-Dermatitis Die Elemente des Ausschlags sind Bläschen, Pusteln und erythematöse Formationen. Akne tritt an den Kurven der Gliedmaßen, im Gesicht und am Hals auf.
  • Nummulöse Dermatitis. Elemente des Ausschlags: Pusteln und Bläschen, die eitrige Elemente enthalten. Diese Ausschläge bilden sich auf der Rückseite, den Handflächen.
  • Mykotische Dermatitis ist eine eindeutige allergische Reaktion auf den Pilz. Meistens erscheint auf den Handflächen.
  • Erythema polymorph - Diese Krankheit wird von akuten entzündlichen Erkrankungen der Dermis begleitet. Innen gibt es weißen Inhalt. Elemente des Ausschlags: Papeln, erythematöse Makula, Blasen. Erscheint häufiger an Füßen, Handflächen, Gesicht und Hals.
  • Schindeln Elemente des Ausschlags: Knoten und Erythem, in einigen Tagen kommt es zu einem Blasenausschlag. Bedeckt die Gliedmaßen und die Brust.

Krankheiten, bei denen ein Blasenausschlag auftritt

Pickel können bei verschiedenen Pathologien auftreten. Betrachten Sie die häufigsten:

  • Herpes Am häufigsten erscheinen Vesikel in der Nähe der Mundhöhle. In späteren Stadien im Genitalbereich.
  • Verbrennungen Nach einer Verbrennung erscheinen in einem bestimmten Bereich Bläschen, und Blasen werden von starken Schmerzen und Schwellungen begleitet.
  • Insektenstiche Nach dem Biss gibt es eine Papel und später ein Vesikel.
  • Krätze Manifestiert durch kleine Bläschen auf erythematösen Hautbereichen.
  • Schindeln Zuerst gibt es Papeln. Außerdem werden sie in Vesikel mit einem transparenten Element umgewandelt, die anschließend trüb werden.
  • Melanose Nach dem Kratzen eines Haustieres oder eines Bisses bildet sich eine kleine Papule, die dann zu einer Pustel mit schlammigem Inhalt wird.
  • Autoimmunkrankheiten. Hautausschläge wirken sich auf die Haut und die Schleimhäute aus. Es gibt Blasen und Stiere, begleitet von Juckreiz;
  • Bullosa-Epidermolyse. Die Krankheit äußert sich durch Blasenbildung und Erosionen auf der Haut.

Kleiner Blasenausschlag

Solche Hautausschläge werden als Exanthem bezeichnet. Sie werden von mehreren Krankheiten begleitet, basierend auf dieser gibt es verschiedene Arten von Hautausschlag:

  • Hautausschlag in Form einer Stelle. Rötung der Haut in einem bestimmten Körperbereich, begleitet von Blutfüllung.
  • Papule (Knoten) - Erhebung über der Haut, Verdichtung der Haut im Körperbereich.
  • Geschwüre - Ansammlung von Eiter in den Geweben der Epidermis, die einen Hautausschlag bilden, Blasengeschwüre.
  • Der Tuberkel ist ein Element ohne Höhle, er liegt tief in der Haut und hinterlässt am Körper eine Narbe mit einem Durchmesser von 0,5 bis 1 cm.
  • Das Quaddel ist ein abgeleitetes flaches Element. Tritt bei Entzündungen der Haut auf. Es hat eine runde oder unregelmäßige Form.
  • Wassertropfen (Wasserblase) - symmetrische Ausbrüche in Form von Vesikeln, die sich zu Geschwüren entwickeln. Erscheint auf den Handflächen und Füßen.

Hautausschlag in Form von Blasen an den Händen

Das Auftreten eines Hautausschlags in Form von Blasen ist das erste Symptom einer Allergie, da die Hände direkten Kontakt mit der Außenwelt haben. Die Ursache für einen Hautausschlag in Form von Blasen an den Händen kann auch ein übermäßiger Konsum von Zucker und regelmäßiger Kontakt mit chemischen Stoffen sein. Das Auftreten des Ausschlags wird oft von zusätzlichen Symptomen begleitet:

  • Temperaturerhöhung;
  • juckende Haut;
  • Schüttelfrost
  • Verletzung des Stuhls;
  • Schwäche;
  • Husten

Witterungsfaktoren, minderwertige Produkte und Stresssituationen können einen Ausschlag auslösen.

Blasenausschlag an den Händen ist sehr häufig. Es passiert:

  • in Form von transparenten oder roten Blasen;
  • eitrig oder trocken;
  • in Form von großen oder kleinen Blasen.

Wichtig ist auch der Ort, an dem der Ausschlag auftrat (an Unterarm, Palmen, Ellbogen usw.).

Ausschläge an den Händen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Damit die Behandlung effektiv ist, müssen Sie genau wissen, was den Ausschlag verursacht hat. Aber ohne die Hilfe eines qualifizierten Spezialisten ist es äußerst schwer zu erkennen. Verschieben Sie den Arztbesuch nicht, da vernachlässigte Krankheiten ernste Komplikationen verursachen können. Der Arzt wird eine Untersuchung vorschreiben, um die Diagnose und den Termin für eine wirksame Therapie zu bestimmen.

In keinem Fall kann ein Ausschlag zerkratzt werden, wenn der Inhalt der Blase in andere Teile des Körpers gelangt, dann breitet sich die Krankheit aus. Wenn die Blase beschädigt ist, bleibt eine Narbe zurück.

Vermeidung von Hautausschlag in Form von Blasen

Um einem solchen Problem nicht zu begegnen, müssen Sie einige Empfehlungen befolgen:

  • Zunächst müssen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten, da externe Faktoren unsere Gesundheit stark beeinflussen. Die Haut ist eine Schutzschicht, die das Eindringen schädlicher Mikroorganismen verhindert, die der Dichter pflegen muss.
  • Sollte man den Hygieneregeln für intime Beziehungen folgen, so kann man zu 100% nicht auf den Sexualpartner vertrauen.
  • Pflege und Überwachung der Gesundheit ihrer Haustiere.
  • Es ist notwendig, verschiedene Chemikalien sorgfältig zu verwenden. Es ist wichtig zu wissen, gegen wen Sie allergisch sind.
  • Es ist notwendig, im Haus oder in der Wohnung alle vorhandenen Reizstoffe zu beseitigen, die eine allergische Reaktion hervorrufen können. In den meisten Fällen kann das Gießen auf Lebensmitteln, alkoholischen Getränken, Tierhaaren, Staub, Chemikalien usw. auftreten.

Denken Sie daran, wenn Sie sich nicht um Ihre Gesundheit kümmern, kann niemand sie zurückgeben. Schwere Erkrankungen können mit geringfügigen Symptomen beginnen, z. B. einem Hautausschlag in Form von Blasen.

Warum bekommst du wässrige Blasen auf deiner Haut und wie kannst du sie loswerden?

Wässrige Blasen auf der Haut, die von Rötung umgürtet sind, können ohne ersichtlichen Grund auftreten. Sie sollten jedoch als Signal des Körpers über die Krankheit betrachtet werden. Dies ist ein wichtiger Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Arten von wässrigen Blasen

Eine Blase ist eine Höhle, die infolge einer akuten Entzündung der Haut gebildet wird. Der gesamte Raum ist mit einer klaren serösen Flüssigkeit (Serum) gefüllt, manchmal mit Blut vermischt.

Je nach Grundursache treten Blasen einzeln oder in Gruppen auf. Sie können lokal in einer bestimmten Zone ausgießen und sind verallgemeinert - von Kopf bis Fuß.

Blasen mit Flüssigkeit an irgendeinem Körperteil unterscheiden sich durch die Typen:

  • Vesikel - kleine Formationen bis 5 mm;
  • Bullae - große oder große Blasen mit einer Größe von 10 mm und mehr;
  • Pusteln - Hohlräume mit eitrigem Inhalt.

Kleiner abgerundeter Hautausschlag, große Blasen können asymmetrisch sein.

Ursachen

Hautausschläge in Form von Blasen mit Flüssigkeit treten beim Erwachsenen als Reaktion auf negative Einflüsse aus dem Körperinneren oder der äußeren Umgebung auf. Der Grund dafür kann sein, dass Sie mit Kleidungsstücken, Kochutensilien und Gartengeräten reiben. thermische und chemische Verbrennungen. Die schwerwiegendste Gruppe sind Verstöße gegen die Organe und Systeme einer immunen, metabolischen und nervösen Natur. Das innere Ungleichgewicht wird zum Hintergrund für Erkrankungen verschiedener Ursachen.

Kontaktdermatitis

Hautreizungen entstehen durch den Kontakt mit bestimmten Substanzen, zum Beispiel:

  • Haushaltschemikalien, insbesondere alkalisch;
  • hygienische kosmetische Produkte;
  • Drogen;
  • Metalle;
  • Kunststoffe;
  • Pflanzen;
  • Tiere, Insekten.


Selbst bei unangenehmen Luft- oder Wassertemperaturen können auf empfindlicher Haut Blasen entstehen. Rötung, Schwellung, Juckreiz und Brennen der Epidermis sind die ersten Anzeichen für einen bevorstehenden Hautausschlag. Kleine transparente Blasen wachsen zu großen Bullen. Sie platzen schnell und schrumpfen. Wenn der Kontakt mit dem Reiz schnell unterbrochen wird, beschränkt sich alles auf eine leichte Rötung, die sich bald auflösen wird. In schweren Fällen bilden sich feuchte, schlecht heilende Erosionsstellen.

Allergische Dermatitis

Ein Versagen des Immunsystems führt dazu, dass der Körper das konventionelle Verständnis der Produkte, Getränke und Drogen als gesundheitsgefährdend wahrnimmt. Das Ergebnis ist eine Abstoßungsreaktion - Entzündung der Haut, reichlich trockene und wässrige Ausschläge vom Typ der Urtikaria im Gesicht, an den Händen, in den Falten, an den Beinen.

Toxikodermie

Als Ursache für toxisch-allergische Entzündungen der Haut werden Arzneimittel, Nahrungsmittel, chemische Reizstoffe angesehen, die eine Person eingeatmet, durch eine Injektion erhalten hat.

Individuelle Intoleranz in Form eines reaktiven Hautausschlags, Ekzem kann sich bei jeder Gruppe von Medikamenten, 120 Arten von Nahrungsmittelallergenen, bei der Produktion von Metallen (Nickel, Kobalt, Chrom) manifestieren. Die Symptome der Toxikodermie verschwinden in Abwesenheit eines Reizstoffs und kehren schnell zurück, wenn die kleinste Dosis aufgenommen wird.

Bakterielle Infektion

Bakterien wie Streptokokken, Staphylokokken rufen Erkrankungen mit vesikulärem und pustulärem Hautausschlag hervor:

  • Pyodermie - eitrige Entzündung der Epidermis;
  • vulgärer gemischter Impetigo - Ausschlag von flikten (Blasen) mit eitriger Füllung und groben Krusten, die die Erosion verdecken;
  • Ekthyma ist ein entzündlich-eitriger Prozess, bei dem der Konflikt die Erosion über die gesamte Dicke der Haut verstärkt.

Virusinfektion

Placer von kleinen Bläschen sind oft eine Manifestation von Herpesinfektionen - Windpocken, Gürtelrose. Herpesvirionen werden normalerweise durch Tröpfchen in der Luft übertragen.

Windpocken, die von Kindern leicht erlebt werden, verursachen im Erwachsenenalter viele Qualen. Auf der ersten Stufe werden rosa Flecken mit juckenden und schmerzhaften Bläschen bedeckt. Blasen platzten und ließen nasse Geschwüre frei. Die Wunden haben keine Zeit, sich zu verkrusten, wenn neue und neue Tropfen auftauchen. Windpocken bringen Fieber, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen. Das Kämmen ist mit dem Einsetzen eitriger Bakterien in die Wunden verbunden.

Besonders schwierig ist Herpes Zoster. Dicke, blasende Hautausschlagsgürtel befinden sich entlang der Linie der von Herpesvirionen betroffenen Nervenfasern. Starke neuralgische Schmerzen verfolgen den Patienten nicht nur in der akuten Phase der Pathogenese, sondern auch viele Monate später.

Pilzinfektion

Verschiedene Pilze sind auf der menschlichen Haut ständig parasitär. Ihre Krankheitsaktivität hemmt die Immunität. Die Erschöpfung der Schutzressourcen und Hautverletzungen schaffen günstige Bedingungen für die Aktivierung mykotischer Erkrankungen. Der Pilz trihofiton verursacht zwischen den Fingern stark schwitzender Füße kleine Blasen, die schnell zu Bullen heranwachsen.

Mykosen sind für eine Behandlung leichter zugänglich, da die Läsionen oberflächlich sind und Medikamente direkt auf den Pilz wirken.

Erkrankungen des Nervensystems und des endokrinen Systems

Depressionen und Stress, Schilddrüsenfunktionsstörungen, Diabetes mellitus stören den Durchgang elektrischer Impulse und den Stoffwechsel sowie die hormonelle Steuerung aller Vorgänge im Körper. All dies wirkt sich negativ auf den Zustand der schützenden Hautbarriere aus. Die Epidermis verändert ihre physikalische und chemische Struktur, wodurch sie mit verschiedenen Arten von Wasserblasen bedeckt wird.

Autoimmunkrankheiten

Krankheiten, die durch die Aggression der Abwehrkörper gegen die Eiweißstoffe des Körpers entstehen, werden als Autoimmunerkrankung bezeichnet.

  • Im Alter leiden chronisch bullöses Pemphigoid. Die Haut an Armen, Beinen und Bauch ist bis zum Limit mit Blasen bedeckt. Die Zentren ihrer Cluster liegen symmetrisch.
  • Rezidivierende herpetiforme Dermatitis verursacht eine hohe Temperatur, verletzt die Funktion des Darms, führt zu Depressionen. Ein polymorpher Hautausschlag (ungleiche Kontur, Größe) erscheint an den Knien, Ellbogen, vom Hinterkopf bis zum Gesäß. Der unerträgliche Juckreiz verbindet ein brennendes Gefühl, Kribbeln und Kribbeln. Eine Dühring-Dermatitis kann auf einen bösartigen Tumor im Körper hindeuten.
  • Pemphigus ist seltener, aber schwerer. Seine vielgestaltigen Bläschen streuen den Körper und verschmelzen schnell zu ausgedehnten Brennpunkten.

Mögliche Komplikationen der Krankheit

Ohne richtige Behandlung und Hygiene werden wässrige Blasen jeglicher Art mit eitrigen Bakterien besiedelt. Es bilden sich tiefe, feuchte, nicht heilende Geschwüre.

Infektiöse Hautausschläge neigen dazu, sich in der gesamten Haut auszubreiten und wandern zu den Schleimhäuten von Mund, Augen, Genitalien und durchdringen die Ohren. Der Patient kann nicht richtig essen, trinken oder schlafen. Blasenartige Blasen dehydrieren das Gewebe. Viren, Bakterien, Pilze vergiften das Blut und die inneren Organe.

Bei einer schweren Pathogenese ist der Körper erschöpft, das Nervensystem ist niedergedrückt und das Immunsystem ist extrem niedergedrückt. Medizin ist in diesem Fall machtlos.

Behandlungsmethoden

Viele Arten von Blaseneruptionen sind idiopathisch, dh ihre Ursachen sind nicht bekannt. Daher gibt es praktisch keine spezifischen Medikamente. Die Behandlung wird anhand der Symptome unter Berücksichtigung des allgemeinen Zustands des Körpers ausgewählt.

Medikamente zur Behandlung von Läsionen

Hauptsächlich verwendete Oberflächenpräparate in Form von Salben, Gelen, Cremes.

  1. Salbe mit Zinkoxid desinfiziert, beugt Austrocknung vor, trocknet aus, erweicht entzündete Haut.
  2. Lamisil, Clotrimazol, Diflucan in Form einer Salbe, Pimafucin-Creme hemmt Pilze.
  3. Antibakterielle Salbe Triderm, Baneotsin helfen bei der Heilung von Streptodermie.
  4. Um schwere Allergien bei Kontaktdermatitis zu neutralisieren, verwenden toksidermii die Hormonsalben Advantan, Sinaflan.

Es ist sehr schwierig, Herpesausschlag zu behandeln. Ein Komplex von Analgetika, Antihistaminika und entzündungshemmenden Medikamenten wird ausgewählt.

Grundlage der Therapie ist ein breites Spektrum an antiviralen Medikamenten:

In schweren Fällen der Erkrankung im Verlauf der Therapie gehören Immunmodulatoren.

Volksheilmittel

Die häusliche Behandlung von Hautblasen als eine der Methoden der komplexen Therapie sollte von einem Arzt ausgewählt werden.

  1. 15-minütige Bäder mit Abkochungen von Kamillenblüten, Ringelblumen, Schöllkraut, Johanniskraut und Kochbananen in warmem Wasser werden desinfiziert, getrocknet und die Heilung von Blasen an Händen und Füßen beschleunigt. Sie werden nachts gemacht. Um einen Sud zuzubereiten, werden 4 Esslöffel pflanzliche Rohstoffe mit einem Liter kochendem Wasser gegossen und 10-12 Minuten in einem Wasserbad gehalten. Nach dem Abkühlen filtrieren und in Wasser geben.
  2. Entzündete Epidermis wird mit frisch gepressten Säften von Aloe, Sellerie und Trauben beruhigt.
  3. Natürliche Öle aus Pfirsich, Aprikose, Mandelkernen, Oliven nähren wunde Haut mit Vitaminen, Spurenelementen, mildern ihre Struktur.

Nicht weniger wichtig im Behandlungsprozess ist reichlich Trinken, Ernährung und Vermeidung von schlechten Gewohnheiten.

Was tun, wenn sich auf der Haut wässrige Blasen bilden?

Wasserblasen können auf der Haut sowohl bei Erwachsenen als auch Kindern während des gesamten Lebens auftreten. Dieses Phänomen ist nicht immer ein Symptom einer Krankheit, da bereits eine kleine Verbrennung eine mit Flüssigkeit gefüllte Blase verursachen kann. In den meisten Fällen platzen sie selbst, werden mit einer Kruste bedeckt und verschwinden schließlich spurlos. Es gibt aber auch eine Reihe von Infektionskrankheiten und Viruserkrankungen. Eines der ersten Symptome ist das Auftreten von Blasen im Körper.

Ursachen und mögliche Krankheiten

Es kann viele Gründe für das Auftreten von mit Flüssigkeit gefüllten Blasen auf der Haut geben, die von den häufigsten (allergischen Reaktionen) bis zu den seltenen (bullösen Pemphigoid) reichen. In fast allen Fällen geht der Hautausschlag mit begleitenden Symptomen einher und kann folgende Erkrankungen bedeuten:

  1. Urtikaria Einige Formen der Urtikaria können einen mit trübe Flüssigkeit gefüllten Ausschlag hervorrufen. Es tritt bei allen Geschlechtern in jedem Alter auf. Gekennzeichnet durch das plötzliche Auftreten und das gleiche Verschwinden. Allergische Reaktionen können sowohl mechanische Schäden als auch Chemikalien bei Hautkontakt verursachen.
  2. Ansteckende Molluske Viruserkrankung der Haut, deren Hauptsymptom das Auftreten von wässerigen Blasen im Gesicht, Körper und der Leistengegend ist. Größe von 0,3 bis 0,6 cm im Durchmesser. Die Farbe ist fast immer Fleisch, die Oberfläche ist glatt und glänzend. Sehr häufig bei Kindern im Alter von 4-11 Jahren. Bei Erwachsenen liegt der Ausschlag in 90% der Fälle in der Leistengegend und an den Genitalien.
  3. Windpocken. Viruserkrankung, am häufigsten bei Kindern zwischen sechs Monaten und sieben Jahren. Sie können sich durch Tröpfchen aus der Luft oder nach körperlichem Kontakt mit einem Kranken infizieren. Die durchschnittliche Inkubationszeit beträgt 1-2 Wochen. In der Anfangsphase erscheinen Windpocken als rote Flecken von 2 bis 4 mm Größe, die sich innerhalb weniger Stunden in Blasen verwandeln, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt und von einem charakteristischen Halo umgeben sind. Erscheinen Bläschen platzen, braune Krusten erscheinen an ihrer Stelle und verschwinden in 1-2 Wochen. Die Dauer der akuten Periode beträgt 2-6 Tage. Selten beobachtete Komplikationen in Form von Myokarditis und Enzephalitis.
  4. Sonnenbrand Die häufigste Ursache für das Auftreten von wässrigen Blasen am Körper bei Erwachsenen und Kindern. Dies gilt insbesondere für Menschen mit empfindlicher Haut, die zu verschiedenen Formen der Photodermatose neigen. Lange Sonnenbestrahlung kann zu Verbrennungen führen, die sich in der Vorstellung vieler kleiner Bläschen manifestieren, die mit einer farblosen Flüssigkeit gefüllt sind. Neben einem Hautausschlag können Schwindel, Schwäche und Übelkeit auftreten.
  5. Pilzläsionen. Die Hauptsymptome der meisten Pilzkrankheiten sind Desquamation, braune oder rote Flecken, starkes Jucken und Weinen. Bei einigen Formen der Mykose der Füße können jedoch wässrige Bläschen in den Beinen auftreten. Am häufigsten wird dieses Phänomen bei dyshidrotischer Form von Sportlern beobachtet. Auf den Bögen und Seitenflächen der Fußblasen erscheinen Blasen von der Größe eines kleinen Korns. Sehr oft werden sie gruppiert und verschmelzen zu einer großen Läsion. Die Vesikel können mit serösen, trüben oder eitrigen Flüssigkeiten gefüllt sein.
  6. Schindeln Nicht vollständig untersuchte Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Am häufigsten treten bei Erwachsenen Kinder unter 10 Jahren selten auf. Charakteristischer akuter Beginn mit Fieber und Brennen im Bereich der betroffenen Nerven. An derselben Stelle treten Rötungen auf und innerhalb eines Tages bilden sich Blasen von 0,2 bis 0,4 mm, die mit transparentem Inhalt gefüllt sind. Es besteht die Tendenz, Blasen miteinander zu verschmelzen. Das letzte Stadium ist der Ausdruck der Vesikel und die Bildung von hellbraunen Krusten an ihrer Stelle.
  7. Ekzem Eine sehr häufige Erkrankung neuroallergischer Natur. Heutzutage gibt es viele klinische Formen und Erscheinungsformen, die fast alle Körperteile betreffen. Charakteristische Unterschiede sind die Rötung der Haut im Anfangsstadium und das Auftreten kleiner Blasen, aus denen ständig seröse Flüssigkeit strömt. Auch das Ekzem zeichnet sich durch einen langen, schubförmigen Verlauf aus. Aufgrund des ständigen Einweichens und der Anwesenheit vieler kleiner Wunden kann sich eine Sekundärinfektion anschließen.
  8. Epidermolysis bullosa. Sehr seltene Erbkrankheit, die unmittelbar nach der Geburt oder im ersten Lebensjahr eines Kindes auftritt. Der Name "bulla" bedeutet aus dem Lateinischen "Wasserblase", die an Orten erscheint, die Druck oder Reibung ausgesetzt sind. Selbst kleinere Zwischenkanalschäden können große Blasen an den Händen, Füßen oder der Mundschleimhaut verursachen. Es gibt Fälle von tödlichem Ausgang in den ersten Lebensjahren eines Kindes bei einigen Formen der Bullosa-Epidermolyse.
  9. Kontaktdermatitis. Eine weitere häufige Ursache für das Auftreten von wässrigen Blasen am Körper bei Kindern und Erwachsenen. Die häufigsten Allergene sind synthetisches Leinen, Plastik, Pflanzen und andere Gegenstände, die mit der Haut in Berührung kommen. In den meisten Fällen treten an der Kontaktstelle mit dem Allergen mehrere mit farbloser Flüssigkeit gefüllte Blasen auf. Größe von 0,1 bis 0,5 mm. Begleitet von starkem Juckreiz, der zu starkem Kratzen, mit Schuppen und Krusten bedeckten Wunden führen kann.

Die häufigste Ursache für das Auftreten wässriger Blasen auf den Lippen ist Herpes simplex. Aufgrund spezifischer Symptome wird es auch Vesikelflechte genannt. Sie manifestiert sich am häufigsten nach Infektionskrankheiten, Hypothermie oder starker Abnahme der Immunität.

Wässrige Blasen am Körper

Behandlung

Wenn Sie diesen Artikel vor dem Abschnitt „Behandlung“ lesen, können Sie verstehen, dass es keine korrekte Alternative für wässrige Blasen gibt, da diese durch verschiedene Krankheitserreger verursacht werden können. Wenn Ihr Ausschlag nicht innerhalb von 3-5 Tagen verschwindet und sich die Erkrankung nur verschlimmert und zusätzliche Symptome hinzukommen, wird es nicht empfohlen, den Arztbesuch zu verschieben.

Zum Beispiel werden die Manifestationen von Herpes simplex und Gürtelrose üblicherweise mit den folgenden Medikamenten verschrieben:

Aber die ansteckende Molluske vergeht bei den meisten Menschen mit guter Immunität ohne Einnahme von Medikamenten oder Entfernung von Hautausschlägen (in einigen Fällen dauert die Genesung mehrere Jahre). Die meisten Ärzte (vor allem im Ausland) bestehen darauf, dass die Entfernung von Mollusken nur angezeigt ist, wenn sie auf den Genitalien lokalisiert sind. Und dieses Verfahren gilt als kosmetisch, da es das Virus im Körper nicht beseitigt.

Durch eine Pilzinfektion verursachte Beinblasen können nur mit Hilfe ausgewählter Antipilzmittel beseitigt werden. Und nur ein Dermatologe kann sie anhand der mikroskopischen Untersuchung von Skalen aus Läsionen und der Bestimmung der Pilzkultur korrekt auswählen. In der Anfangsphase versuchen sie, mit externen Mitteln auszukommen, und nur bei Rezidiven oder chronischen Formen werden Antimykotika oral eingenommen. Die effektivsten sind:

Bei Kontaktdermatitis reicht es in vielen Fällen aus, das Allergen auszuschließen, in schweren Situationen ist ein Antihistaminikum angezeigt.

Blasenausschlag

Der Blasenausschlag sieht aus wie ein linear oder abwesend verteiltes Vesikel, eine kleine Formation von begrenzter Größe, die mit einer klaren, blutigen oder nur trüben Flüssigkeit gefüllt ist. Ihre Größe beträgt sehr selten mehr als 5 mm Durchmesser. Sie sind durch einzelne Elemente oder Gruppen lokalisiert.

Der Ausschlag kann schwerwiegend oder mild sein, langanhaltend sein oder für kurze Zeit auftreten. Sie kann aufgrund entzündlicher Prozesse, Infektionskrankheiten oder allergischer Reaktionen auftreten.

Ursachen von Blasenausschlag

Hautkrankheiten

Dermatitis

Diese Krankheit hat mehrere Varianten. Hautausschlag bei Kontaktdermatitis tritt als Folge einer Überempfindlichkeit auf. Seine äußeren Manifestationen sind multiple Vesikel, um die Rötung und Schwellung zu erkennen sind. Aus den Blasen kann ein Geheimnis ausgeschüttet werden, das oft von starkem Juckreiz begleitet wird.

Herpes-Dermatitis ist am anfälligsten für Männer im jungen und mittleren Alter. In diesem Fall werden Vesikel, Pusteln, Stiere und erythematöse Formationen zu Ausschlagselementen. Sie sind hauptsächlich auf Ellbogen, Knien, Gesäß, Schultern, Gesicht, Nacken und Kopfhaut lokalisiert. Blasenausschlag durch Herpes-Dermatitis, begleitet von Juckreiz, Kribbeln und Brennen.

Nummulöse Dermatitis äußert sich in Pusteln, Papeln und Vesikeln. Sie enthalten oft ein eitriges Geheimnis, es gibt starken Juckreiz und das Auftreten von Krusten. Einzelne Formationen treten auf den Handflächen auf, andere Lokalisationen sind jedoch charakteristischer: Rücken, Gesäß, offene Stellen der Extremitäten.

Mykotische Dermatitis ist eine spezifische allergische Reaktion auf Pilzinfektionen. Dieser Ausschlag betrifft meistens die Handflächen. Schmerzen, Juckreiz, Fieber, Appetitlosigkeit und andere Manifestationen können ebenfalls auftreten.

Erythem polymorph

Diese Krankheit gehört zu den akuten entzündlichen Pathologien der Haut, auf denen Papeln, erythematöse Makula, seltener Blasen und Bläschen erscheinen. Die charakteristischste Lokalisation: Fuß, Handfläche, Gesicht und Hals. Der Ausschlag kann sich wiederholen. Außerdem können der Genitalbereich und die Augen sowie die Lippen und Wangen der Schleimhaut betroffen sein. Bei Bruch von Elementen des Ausschlags werden klebrige weiße oder gelbliche Inhalte zugeordnet.

Schindeln

Diese Krankheit beginnt mit einem Erythem und knotigen Knoten, und auf einer Seite der Brust treten starke, pochende Schmerzen auf. Nach etwa fünf Tagen tritt ein blasenartiger Ausschlag auf, der die Arme, Beine und den Brustkorb auf beiden Seiten bedeckt. Der Schmerz wird von einem brennenden Gefühl begleitet. Am zehnten Tag beginnen die Elemente des Ausschlags auszutrocknen.

Blasenbildung oder Pemphigoid

Manifestiert durch Juckreiz und die Bildung von erythematösen Formationen oder Geschwüren. Später gibt es schmerzhafte Blasen von unregelmäßiger Form und ziemlich großer Größe, die den Unterleib, die Leistengegend, die Innenfläche der Oberschenkel und den Unterarm betreffen.

Blase

Chronischer benigner familiärer Pemphigus äußert sich in kleinen Bläschen, die in Gruppen vor dem Hintergrund unveränderter oder erythematöser Haut erscheinen. Elemente des Ausschlags öffneten sich schnell, woraufhin sich eine Kruste bildete, begleitet von starkem Juckreiz und Brennen. Der Ausschlag kann in diesem Fall spontan verschwinden und dann wieder erscheinen.

Die blattartige Form des Pemphigus zeichnet sich durch eine langsame Entwicklung aus. Die resultierenden Blasen werden an der Kopfhaut und am Rumpf beobachtet, wenn sie nass werden und ein unangenehmer Geruch auftritt. Blasen brechen mit der Bildung von starken Erythemen und dann Krusten und Narben aus.

Der gemeine Pemphigus kann einen akuten, schnell fortschreitenden oder chronischen Verlauf haben. In diesem Fall haben die Elemente einer Blaseneruption keine eindeutigen Eigenschaften, sie können unterschiedlich groß sein, mit Schmerzen einhergehen oder völlig schmerzlos sein. Ein klares, eitriges oder blutiges Geheimnis wird freigesetzt, wenn die Blasen durchbrechen. In den frühen Stadien manifestiert sich die Krankheit in einzelnen Blasen, die schließlich die gesamte Körperoberfläche erfassen.

Wässrig

Bei dieser Krankheit gibt es symmetrische Ausschläge, Elemente - Vesikel, die sich zu Geschwüren entwickeln. Die häufigste Lokalisation sind Palmen, seltener wirkt ein Hautausschlag auf die Füße.

Porphyrie

Es zeichnet sich durch individuelle Überempfindlichkeit gegen Licht aus, die sich meist im Alter von etwa 20 bis 40 Jahren entwickelt. Bläschenausschläge erscheinen auf den offenen Hautbereichen für die Sonne, auf Grund von Verletzungen, Überhitzung, Abrieb. Nach dem Durchbruch der Elemente bleiben tiefe Geschwüre und Narben.

Ringwurm

Blasenartige Hautausschläge werden durch eine Pilzinfektion gebildet. Manifestiert durch trockene Akne und Bläschen. Es betrifft hauptsächlich den Fuß.

Toxische epidermale Nekrolyse

Es ist eine Immunreaktion auf bestimmte Medikamente oder Toxine, die einen diffusen erythematösen Hautausschlag und eine Nekrolyse der Haut verursacht, woraufhin sich Blasen und Vesikel bilden können. Andere Symptome dieser Krankheit sind Brennen in der Bindehaut, Fieber, Hautweh und allgemeines Unwohlsein. Elemente des Ausschlags platzen leicht, danach gibt es offene Bereiche.

Infektionskrankheiten

Herpes

Die häufigste Manifestation dieser Virusinfektion sind Bläschen in den Lippen. Etwa ein Viertel der Patienten betraf auch den Genitalbereich. Vor dem Auftreten des Ausschlags werden Juckreiz, Brennen, Schmerzen oder Kribbeln in den betroffenen Bereichen festgestellt. Elemente können einzeln oder in Gruppen erscheinen. Ihre Größe beträgt etwa 2 mm, aber oft gibt es ein Verwachsen. Nach dem Durchbruch bleibt ein schmerzhaftes Geschwür übrig, das mit einer gelben Kruste bedeckt ist.

Der Einfluss externer Faktoren

Verbrennungen

Blasen und Vesikel können aufgrund von Verbrennungen auftreten. In solchen Fällen sind sie durch Schmerzen, Erythem und Ödeme gekennzeichnet.

Insektenstiche

Zuerst bildet sich eine Papel, dann an ihrer Stelle ein Bläschen, oft mit Blut gefüllt.

Scab

Die klinischen Manifestationen dieser Krankheit sind kleine Vesikel in den erythematösen Stellen oder am Ende des schleifenartigen Kanals. Scabby Tick genannt. Bei Männern ist häufig die Leistengegend betroffen, bei Frauen ist die Brustwarze betroffen. Darüber hinaus können Elemente des Ausschlags Ellbogen, Achselhöhlen, Taille oder Handgelenke sein.

Mögliche Ursachen für Blasen und Blasen am Körper

Hautausschläge in Form von Blasen auf der Haut signalisieren oft den Beginn einer schweren Erkrankung des Körpers.

Sie unterscheiden sich in Größe und Inhalt und ihr Aussehen kann verschiedene Ursachen haben. Die Entzündungsherde sind unter dem Einfluss von Medikamenten, aber manchmal gehen sie im Laufe der Zeit von der Quelle des Ausschlags ab.

Mögliche Ursachen für Blasenausbrüche

Blasenbildung auf der Haut weist auf pathologische Vorgänge im Körper hin. Meistens enthalten solche Ausbrüche ein transparentes Exsudat, und ihr Auftreten wird von Juckreiz begleitet.

Bei Erkrankungen mit viraler Ätiologie ist das Auftreten von Rötungen in den frühen Stadien der Infektionsaktivität und nach zwei Tagen - der Bildung von Vesikeln - charakteristisch.

  • Allergie;
  • mechanische Einwirkungen von Kleidung oder anderen Reizstoffen auf empfindliche Hautbereiche;
  • Krankheiten;
  • Insektenstiche;
  • verbrennt

Menschen gehen nur zum Arzt, wenn sie Beschwerden haben, die sich auf ihren Alltag auswirken, und sich in anderen Fällen selbstmedizinisch behandeln. Ein solches Verhalten verhindert die korrekte Diagnose und verzögert die Erholungsphase.

Bei längerer Sonneneinwirkung bilden sich häufig Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. UV-Strahlen schädigen die Haut und verursachen Verbrennungen.

Nach einigen Tagen platzen die Läsionen und die Flüssigkeit fließt heraus. Verbrennungen werden oft von starken Schmerzen begleitet, die auf den Tod von Nervenenden zurückzuführen sind. Beschädigte Bereiche des Körpers lösen sich ab und bilden neue Zellen darunter.

Eine weitere Ursache für Verbrennungen kann die Exposition gegenüber der Haut einer heißen Flüssigkeit oder Gasen sein (siehe Foto). Mit dem zweiten Grad der Schädigung des Körpers bei einem Erwachsenen oder bei einem Kind tritt Blasenbildung auf.

Die Umgebung ist merklich rot und geschwollen. Die darin enthaltene Flüssigkeit gerinnt im Laufe der Zeit, erhält eine geleeartige Form und einen gelben Farbton. Der Schmerz lässt nach einigen Tagen nach.

Stachelige Hitze

Diese Krankheit betrifft meistens das Neugeborene. Begleitet wird dies von der Erscheinung auf dem Hals, dem Rücken und den Hautfalten der weißen Blasen, deren Durchmesser 2 mm nicht überschreitet (siehe Foto). Das Auftreten eines solchen Ausschlags ist auf Überhitzung von Säuglingen oder engen Hautkontakt mit der Kleidung zurückzuführen.

Stachelige Hitze geht nicht mit einem unangenehmen Gefühl einher. Im Laufe der Zeit öffnen sich diese Blasen und ihr Inhalt leckt. Anschließend treten in den Bereichen des Ausschlags flache Wunden auf, durch die eine Infektion eindringen kann.

Der Beginn der stacheligen Hitze bei einem Erwachsenen wird von der Bildung fleischfarbener Blasen begleitet. Die vernachlässigte Form der Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass der Ausschlag mit Eiter oder sogar mit Blut gefüllt wird und sich auf Bereiche des Körpers auswirkt, die in ihrer Umgebung sehr groß sind.

Herpes

Diese Krankheit ist ein Virus, das Schleimhäute in Mund, Nase, Genitalien und anderen Körperteilen infizieren kann (siehe Foto). Die Infektion wird von einer Vielzahl von Hautausschlägen begleitet, die Juckreiz, Brennen oder Schmerzen verursachen. Kleine rote Blasen erscheinen auf der Haut.

Nach der Zeit trocknet der Ausschlag aus, und an seiner Stelle bildet sich eine Kruste oder Wunde. Gestartete Formen der Krankheit verursachen Fieber, Schwäche und Übelkeit.

Die Träger des Virus machen etwa 90% der Bevölkerung aus. Allerdings sind nicht alle Menschen mit ihren klinischen Manifestationen konfrontiert. Eine Infektion kann für lange Zeit im Körper verbleiben und manifestiert sich nicht bei starker Immunität der Person. Erst wenn die Schutzkräfte reduziert werden, aktiviert sich das Virus und beginnt sich zu vermehren, was zu verschiedenen Hautläsionen führt.

Die Manifestationen von Herpes hängen von seinem Typ ab:

  1. Bei Typ 1 entwickelt eine Person im Bereich des Mundes, der Nasenflügel, einen Hautausschlag. Die Ausbreitung der Infektion kann von Fieber, Muskelschwäche und Schmerzen begleitet sein.
  2. Bei Typ-2-Infektionen ist der Genitalbereich betroffen. Die Patienten leiden unter Brennen, Jucken und Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken. Bei Frauen treten Läsionen vor Augen und Lippen auf. Die chronische Form des Virus kann, wenn es nicht behandelt wird, zur Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs führen.

Windpocken und Gürtelrose

Die Entwicklung von Windpocken wird durch Herpes Typ 3 verursacht. Die Krankheit betrifft hauptsächlich Kinder unter 10 Jahren, tritt jedoch gelegentlich bei Erwachsenen auf. Zu Beginn der Entwicklung von Windpocken beim Menschen kommt es zu einem Temperaturanstieg, Husten kann vorhanden sein, ein Ausschlag am ganzen Körper entsteht. Blasen mit klarer Flüssigkeit verursachen starken Juckreiz. Nach einiger Zeit platzen sie und bilden kleine Wunden am Körper.

Im Stadium der Genesung erscheint an der Stelle des Ausschlags eine Kruste, die dann verschwindet und keine Spuren hinterlässt.

Narben entstehen nur, wenn die Blasen gekämmt werden. Nachdem die Krankheit abgeklungen ist, bildet sich die lebenslange Immunität einer Person. Trotzdem können Windpocken wiederkehren und sich in Form von Gürtelrose manifestieren, wenn die Abwehrkräfte des Körpers nachlassen.

Für Gürtelrose, die durch das Auftreten von Läsionen im Bereich der Trigeminus- und Intercostalnerven gekennzeichnet ist. Hautausschläge sind mit trübe Flüssigkeit gefüllte Blasen. Faktoren, die ihre Bildung provozieren können, können Hypothermie oder eine starke Abnahme der Immunität sein.

Die Krankheit kann bei jeder fünften Person, die jemals Windpocken gehabt hat, aktiviert werden. Es gibt jedoch Fälle von Flechtenbildung, unabhängig von Windpocken.

Das Anfangsstadium der Krankheit dauert 4 Tage. Eine Person spürt Schüttelfrost in dieser Zeit, es können Störungen des Verdauungssystems, Fieber und Schwäche auftreten.

Das nächste Stadium der Erkrankung wird durch das Auftreten kleiner Flecken begleitet, die den Bereich des Gesichts, des Gesäßes und des Halses bedecken. Ein charakteristisches Merkmal von Flechten ist das Vorhandensein von Schmerzen in den betroffenen Bereichen aufgrund des Einflusses pathogener Mikroorganismen auf die Nervenenden.

Video über Windpocken von Dr. Komarovsky:

Bakterien und Parasiten

Folgende Parasitenerkrankungen tragen zur Blasenbildung auf der Hautoberfläche bei:

  1. Felinoz. Der pathologische Prozess wird auch als Katzenkratzerkrankung bezeichnet. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit Haustieren. Das Bakterium durchdringt Bisse und Kratzer. An ihrer Stelle bildet sich anschließend ein Hautausschlag. Nach einer Weile lässt es nach. Nach einigen Wochen nimmt die Größe der Lymphknoten im Bereich des Halses, des Ellbogens und unter den Achselhöhlen merklich zu.
  2. Krätze Diese Krankheit ist durch das Auftreten eines Ausschlags gekennzeichnet. Die Infektion wird durch eine Krätze-Milbe übertragen, die sie bei Berührung mit der Haut beschädigt und mikroskopisch kleine Durchgänge macht. Hautausschlag juckt ständig und verursacht Rötung. Jede vorsätzliche Verletzung der Blasen führt zur Ausdehnung der Läsion um eine Zecke.

Allergie

Solche Hauterscheinungen treten bei Kontakt mit Staub, Chemikalien, Lebensmittelprodukten und verschiedenen anderen Allergenen auf. Bei der Dermatitis treten Blasen auf. Ein Ausschlag kann eine Reaktion auf die Bisse vieler Insekten sein.

Ein charakteristisches Merkmal einer Allergie aus einem pathologischen Prozess ist das Verschwinden der Symptome fast unmittelbar nach Beendigung des Kontakts mit dem reizenden Reizstoff.

In diesem Fall treten keine neuen Hautausschläge auf, und die vorherigen beginnen auszutrocknen und verschwinden vollständig.

Wenn die Allergen-Exposition nicht beseitigt wurde, schreitet die Dermatitis fort, beeinflusst andere Hautbereiche und verursacht Blasen und Geschwüre.

Autoimmunkrankheiten

Solche Pathologien zeichnen sich durch einen Zustand aus, bei dem das Immunsystem körpereigenem Gewebe entgegensteht.

Das Auftreten eines Hautausschlags ist für drei Hauptkrankheiten charakteristisch:

  1. Blase

Diese Pathologie wird begleitet von Behinderung und Tod. Die hauptsächliche klinische Manifestation ist die Bildung von Vesikeln unterschiedlicher Größe an der Schleimhaut im Mund und am Körper. Nach einiger Zeit treten an der Stelle des Ausschlags Geschwüre auf.

  • Bullöses Pemphigoid. Denn diese Krankheit ist durch das Auftreten eines Hautausschlags in Form von Blasen gekennzeichnet, der an Urtikaria erinnert.
  • Herpetiforme Dermatitis Diese Pathologie wird begleitet von juckenden Blasen, die im Bereich der Ellbogen, Knie auftreten und sich allmählich auf den Hinterkopf, den Hinterkopf erstrecken und das Gesäß bedecken. Der Patient ist mit Darmerkrankungen, Depressionen, Schlafstörungen und Fieber konfrontiert.
  • Pilzinfektionen

    Pilze, die die Haut betreffen, werden durch verschiedene Arten dargestellt. Die häufigste davon ist Candida.

    Infektionssymptome sind kleine Blasen, die sich in den Hautfalten sowie auf den Schleimhäuten bilden. Im Bereich ihres Aussehens tritt Erosion auf.

    Wie behandeln?

    Die Behandlungstaktik hängt von der Art des Ausschlags ab. In einigen Fällen kann eine natürliche Rückbildung der Blasen auftreten. Das Haupthindernis für das schnelle Verschwinden des Hautausschlags kann eine Beschädigung seiner Elemente sein.

    Wenn die Ursache für Hautmanifestationen mit Allergien verbunden ist, sollten Sie den Reizstoff schnell loswerden. Andernfalls steigt die Anzahl der Vesikel schnell an. Für einen Kranken ist es wichtig zu ermitteln, welche Lebensmittel, Medikamente oder Faktoren zu einer Zunahme der Symptome beitragen.

    In jedem Fall können die Blasen nicht durchstochen werden oder ihre Unversehrtheit ist gebrochen. Andernfalls werden die Bereiche mit Läsionen aufgrund der Ausbreitung des Erregers durch den Körper mit ausgetretener Flüssigkeit wachsen.

    Mechanische Hautschäden

    Wärmeausschlag und eine nicht ausgedehnte Verbrennung werden nicht als schwere Erkrankungen angesehen. Die Behandlung derartiger pathologischer Prozesse kann auch zu Hause durchgeführt werden, wobei nicht nur Pharmazeutika, sondern auch traditionelle Methoden zum Einsatz kommen.

    Empfehlungen zur Behandlung von Verbrennungen:

    1. Eines der wirksamsten Mittel, um die Läsionen von Verbrennungen zu beseitigen, wird als Salbe "Solcoseryl" bezeichnet. Durch das Auftragen auf die Blasen kann eine Infektion vermieden werden. Nach der Schmierung wird eine sterile Bandage an den betroffenen Stellen angelegt.
    2. Behandeln Sie die Haut nicht mit Aloe-Saft, Kefir, Sauerrahm oder Pflanzenöl.
    3. Gesunde Bereiche um den Ausschlag sollten mit Wasserstoffperoxid oder Jod geschmiert werden.

    Burns Behandlungsmaterial:

    Methoden zur Behandlung der stacheligen Hitze:

    1. Für die Behandlung entzündeter Stellen können Sie Dekokte aus der Serie Eichenrinde oder Kamille verwenden. Diese Mittel wirken nicht nur entzündungshemmend, sondern wirken auch beruhigend und trocknend.
    2. Bereiche mit stacheliger Hitze, die sich in den Hautfalten befinden, sollten mit Talkumpuder oder Kartoffelstärke geschmiert werden.
    3. Zur Desinfektion der betroffenen Bereiche ist die Verwendung von Zinkoxid oder Salicylsäure enthaltenden Zubereitungen zulässig.
    4. Medizinische Empfehlungen, die auf der Anwendung von Salben mit Betamethason, Menthol oder Kampfer basieren, können den Juckreiz reduzieren.

    Viruserkrankungen

    Jede virale Aktivität lässt sich viel einfacher mit Hilfe von Medikamenten unterdrücken.

    In Herpes simplex verwendete Arzneimittel:

    • "Zovirax" und "Acyclovir", die nicht nur in Form von Salben, sondern auch als Tabletten verwendet werden;
    • "Viferon" oder "Interferon" (für Babys gibt es viele antivirale Medikamente in Form von Kerzen).

    Zur Behandlung von Herpes werden auch die oben genannten Werkzeuge eingesetzt. Bei unerträglichem Juckreiz kann die Verwendung von Analgetika erforderlich sein ("Ibuprofen", "Naproxen" und andere).

    Windpocken erfordern keine Behandlung. Die Hauptaufgabe besteht darin, das Auslaufen des Ausschlags mit Hilfe von brillantem Grün und der Lösung von Kaliumpermanganat zu verhindern. Nach Ansicht einiger Ärzte sollte die Krankheit nicht mit der Behandlung von Blasen einhergehen. Die Leute warten nur auf die Auslöschung des Hautausschlags.

    Bakterielle und parasitäre Invasionen

    Eine Infektion, die durch das Eindringen der Parasiten in den Körper verursacht wird, wird nur durch Medikamente beseitigt. Für jede Art von Infektion werden die entsprechenden Taktiken angewendet:

    1. Felinoz. Um diesen Erreger zu unterdrücken, wurden antibakterielle Wirkstoffe eingesetzt ("Azithromycin", "Gentamicin", "Erythromycin"). Die Aufrechterhaltung der Immunität erfolgt durch die Verwendung von immunstimulierenden Arzneimitteln.
    2. Krätze Es ist möglich, eine Zecke mit Hilfe von externen Mitteln zu entfernen, die auf einer sauberen Hautoberfläche aufgetragen werden sollten. Die Patienten verwenden aktiv Benzylbenzoatemulsion, die 10 Minuten lang auf die betroffene Stelle gerieben werden sollte. Nach einer Pause von 10 Minuten sollte der Vorgang wiederholt werden und dann die Wäsche sauber sein. Schwefelsalbe wird auch aktiv verwendet. Es ist für die Schmierung des gesamten Körpers mit Ausnahme des Kopfes für drei Tage erforderlich. Ein alternatives Mittel sind Spregal und Crotamiton.

    Allergische Reaktionen

    Antihistaminika werden zur Beseitigung von Allergien eingesetzt. Mit ihnen können Sie Rötungen und Juckreiz beseitigen und die Bildung neuer Hautausschläge verhindern.

    Unter den beliebten Medikamenten stehen:

    Pilzinfektionen

    Das Auftreten von Pilzausschlägen tritt nur im letzten Stadium der Aktivierung im Infektionskörper auf.

    Zuerst wirkt es auf den Darm, dann manifestiert es sich in Form von Blasen auf dem Körper. Deshalb erfolgt die Behandlung solcher Krankheiten durch orale Medikation.

    Eine vollständige Genesung ist ohne eine Diät, die den Ausschluss von Süßigkeiten, fetthaltigen Lebensmitteln und würzigen Lebensmitteln einschließt, unmöglich.

    Autoimmunkrankheiten

    Solche Krankheiten können zu Hause nicht beseitigt werden. Die Selbstbehandlung, die auf der Verwendung beliebter Rezepte oder unkoordinierter Arzneimittel beruht, hilft nur, die Symptome zu lindern, löst jedoch nicht das Hauptproblem.

    Medikamente zur Therapie verwendet:

    • "Flutsinar", "Dermozolon" - werden für Pemphigus verwendet;
    • "Prednisolon" oder andere Glucocorticosteroid-Medikamente sind für die Beseitigung von Bullosa-Pemphigoid erforderlich.
    • Medikamente der Sulfonserie, zum Beispiel „Dapsone“ - werden bei herpetiformer Dermatitis eingesetzt.

    In den meisten Fällen können Autoimmunerkrankungen nur durch hormonelle Präparate bewältigt werden, die von einem Spezialisten nach eingehender Untersuchung des Patienten ausgewählt werden.

    Erkennen Sie die Krankheit durch wässrige Blasen auf der Haut.

    Wenn sich auf Ihrer Haut wässrige Blasen befinden, achten Sie auf zusätzliche Symptome in Ihrem Körper. Hautausschläge sind oft die ersten Anzeichen einer schweren Erkrankung. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, warum sich Blasen mit Flüssigkeit am Körper bilden. Dank einer ausführlichen Beschreibung der Symptome von Krankheiten und Behandlungsmethoden können Sie den Ausschlag schnell beseitigen.

    Fakten

    Wässrige Bläschen befinden sich in der oberen Hautschicht, der Epidermis. Die Flüssigkeit in ihnen ist klar oder trüb, mit einer Zumischung von Blut oder Eiter. Der Durchmesser der Blase variiert im Bereich von 0,5 bis 1 cm. Hautausschläge sind Einkammer- oder Mehrkammerflaschen. Die erste stellt einen integralen Hohlraum dar, der zweite - das Verschmelzen mehrerer Blasen.

    Unter dem Einfluss von Drogen oder Selbstausschlag mit der Zeit vergeht. Sein Aussehen und Inhalt hängen vom Grund des Erscheinungsbildes ab.

    Es ist wichtig! Blase nicht öffnen! Viren und Bakterien mit einer undichten Flüssigkeit breiten sich schnell durch die Haut aus und verursachen neue Läsionen. Eine Infektion an der Stelle des Vesikels wird von außen infiziert und verursacht eine Entzündung.

    Gründe

    Kleine Blasen mit Zellflüssigkeit in einem großen Bereich des Körpers erscheinen oft nach einem längeren Aufenthalt in der Sonne. Unter dem Einfluss von Ultraviolett wird die Oberflächenschicht der Haut beschädigt, es entsteht ein Sonnenbrand.

    Nach einigen Tagen platzen die Blasen und die Flüssigkeit kommt heraus. Bei einer tiefen Verbrennung treten Schmerzen auf, die durch den Tod von Nervenenden verursacht werden. Die Haut löst sich ab, neue Zellen bilden sich unter der beschädigten Schicht.

    Ursache der Verbrennung ist neben ultravioletter Strahlung die Einwirkung heißer Flüssigkeiten, Gase oder fester Gegenstände auf die Haut. Der zweite Schädigungsgrad wird von wässrigen Blasen begleitet.

    In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber, welche Verbrennungen es gibt und wie Sie diese besser behandeln können.

    Um sie herum merklich Rötung, Schwellung der Gewebe. Später gerinnt das Protein im Inhalt der Vesikel, die Flüssigkeit wird aufgrund der Anwesenheit von Leukozyten geliert und gelblich.

    Ein Zeichen einer Verbrennung zweiten Grades sind starke Schmerzen, die nach einigen Tagen verschwinden.

    Stachelige Hitze

    Die Krankheit tritt häufig bei Neugeborenen auf. Weiße Blasen im Gesicht und Torso mit einem Durchmesser von nicht mehr als 2 mm treten auf, wenn das Baby überhitzt wird und die Kleidung eng an der Haut anliegt. Die sogenannte kristalline stachelige Hitze verursacht dem Kind keine Beschwerden. Die Blasen selbst öffnen sich, Gewebeflüssigkeit fließt heraus.

    Achtung! Bei Neugeborenen bilden sich anstelle des Ausschlags flache Wunden. Infektion kann sie durchdringen. Behandlung nicht beginnen!

    Bei Erwachsenen gibt es manchmal tiefe, stachelige Hitze am Körper. Blasen in dieser Krankheit werden körperlich. In schweren Fällen sind sie mit Blut oder Eiter gefüllt und bilden ausgedehnte Herde.

    Herpes

    Das Herpes-simplex-Virus manifestiert sich in den Schleimhäuten der Mundhöhle, um die Lippen und in den Nasolabialfalten. Hautausschläge sind dunkel mit Rötung. Schwellung und Rötung um die Blase wird auch als Bereich der Hyperämie bezeichnet.

    Herpesausschlag ist schmerzhaft. Im Laufe der Zeit trocknet Akne aus, an ihrer Stelle bilden sich Wunden und Krusten. In schweren Fällen treten Herpesfieber, Übelkeit und Schwäche auf. Bei einer Herpes-Neuritis wiederholt der Ausschlag die Lage der Intercostalnerven.

    Windpocken

    Windpocken sind eine Krankheit, die durch das Herpes-simplex-Virus Typ 3 verursacht wird. Am häufigsten tritt es bei Kindern unter 10 Jahren auf, kann jedoch Jugendliche und Erwachsene betreffen. Im Anfangsstadium der Krankheit steigt die Temperatur an, manchmal gibt es Husten. Der Ausschlag befindet sich an allen Körperteilen, vor allem aber in großen Mengen an Händen, Füßen und Gesicht.

    Die Blasen am Körper sind mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt und jucken sehr. Sie platzten schnell, kleine Geschwüre bilden sich an ihrer Stelle. In der Erholungsphase bildet sich anstelle eines Ausschlags eine Kruste, die selbst verschwindet. Narben bleiben normalerweise nach der Heilung nicht zurück. Wenn die Blasen jedoch gekämmt werden, bilden sich Narben auf der Haut. Sie später zu beseitigen, wird schwierig sein.

    Windpocken können nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen schaden. Machen Sie sich mit diesem Material vertraut, um die Krankheit von Ihren Angehörigen zu erkennen.

    Nach der Erholung zu den Windpocken wird lebenslange Immunität erworben. Zur gleichen Zeit zirkuliert das Virus im Körper weiter. Bei einem geschwächten Immunsystem kann die Krankheit in Form von Gürtelrose zurückkehren.

    Berauben

    Eine Krankheit, die auch das Herpesvirus verursacht. Ärzte haben festgestellt: Die Krankheit tritt bei jeder vierten Person auf, die an Windpocken gelitten hat. Es ist jedoch unmöglich, die Manifestation von Flechten unabhängig von Windpocken auszuschließen.

    Die Anfangsphase der Krankheit dauert etwa 4 Tage. Zu diesem Zeitpunkt fühlt sich Schüttelfrost, Schwäche, Fieber, Magenverstimmung an. An der Stelle eines zukünftigen Ausschlags gibt es einen Juckreiz.

    Im nächsten Stadium treten kleine Flecken auf, die dann durch Blasen mit seröser Flüssigkeit ersetzt werden. Sie decken den Bereich des Gesichts, des Halses und des Gesäßes ab. Deprive ist durch starke Schmerzen in den betroffenen Bereichen gekennzeichnet, da das Virus die Nervenenden beeinflusst.

    Parasitäre Krankheiten

    Das Auftreten von Blasen auf der Haut verursacht folgende parasitäre Erkrankungen:

    • Felinoz. Die Krankheit, auch Katzenkratzerkrankung genannt. Tragen Sie pathogene Haustiere. Die Infektion dringt durch Bisse und Kratzer in den Körper ein, um die sich eine Rötung bemerkbar macht. An ihrer Stelle gibt es Blasen mit einer kleinen Kruste. Der Ausschlag lässt nach und nach nach. Nach einigen Wochen kommt es zu einer Zunahme der Lymphknoten unter den Achselhöhlen, im Nacken und in den Ellbogen. Manchmal steigt die Temperatur.
    • Krätze Kontaktkrankheit durch Krätzemilben. Beim Einsteigen in die Haut macht die Zecke mikroskopische Bewegungen darin. Die Aktivität des Parasiten verursacht Juckreiz, Rötung, Hautausschlag. Die Blasen befinden sich an den Handgelenken und zwischen den Fingern, manchmal an den Genitalien. Kammausschlag kann nicht. Die Öffnung der Blasen erweitert den betroffenen Bereich mit einem Häkchen.

    Allergie

    Bei Kontakt mit Chemikalien, Nahrungsmitteln, Staub und anderen Allergenen tritt eine allergische Reaktion auf den Körper auf. In diesem Fall bewirkt Dermatitis das Auftreten von Blasen mit Flüssigkeit. Der Ausschlag wird von Juckreiz, Schwellung und Rötung begleitet. Oft tritt Hautausschlag als Reaktion auf Insektenstiche auf.

    Sie können leicht den Unterschied zwischen Allergien und anderen Krankheiten finden. Nach Beendigung des Kontakts mit den Allergenblasen trocknen und verschwinden neue Ausschläge nicht. Bei regelmäßiger Einwirkung der Substanz auf den Körper betrifft die Dermatitis jedoch große Bereiche des Körpers, es bilden sich Blasen und Geschwüre.

    Autoimmunkrankheiten

    Sogenannte Krankheit, bei der das Immunsystem mit körpereigenem Gewebe kämpft. Blasenausschlag als Symptom kennzeichnet drei Hauptkrankheiten:

    • Blase Eine seltene Krankheit mit tödlichem Ausgang. Das Hauptsymptom sind Blasen in verschiedenen Größen an der Schleimhaut der Mundhöhle und durch den Körper. Im Laufe der Zeit verwandelt sich der Ausschlag in Geschwüre.
    • Bullöses Pemphigoid. Die Krankheit tritt bei älteren Menschen auf. Es ist durch Hautausschlag in Form von belasteten Bläschen mit Rötung und Schwellung gekennzeichnet, ähnlich wie Urtikaria.
    • Herpetiforme Dermatitis. Ein juckender Ausschlag tritt an den Knien und Ellbogen auf und geht dann zum Hinterkopf, Rücken und Gesäß. Betroffene Hautblasen. Erkennungszeichen der Krankheit - Darmbeschwerden, Fieber, Depressionen, Schlafstörungen.

    Pilzinfektionen

    Es gibt eine Vielzahl von Pilzarten auf der menschlichen Haut. Einer der häufigsten - Pilze der Gattung Candida. Symptom einer Candidiasis sind kleine Blasen in den Hautfalten, Schleimhäuten. An ihrer Stelle bilden sich Erosionen.

    Jede dieser Krankheiten erfordert eine besondere Behandlung.

    Wie behandeln?

    Mechanische Hautschäden

    Verbrennungen, stachelige Hitze sind keine ernsthaften Krankheiten. Ihre Behandlung erfolgt zu Hause mit Hilfe von Folk oder Pharmazeutika.

    • Verbrennungen Die beste Behandlung für verbrannte Haut bleibt die Salbe "Solcoseryl". Tragen Sie es auf die Blasen auf, um eine Infektion zu verhindern, und befestigen Sie einen sterilen Verband. Schmieren Sie die Haut nicht mit saurer Sahne, Aloe-Saft, Kalanchoe, Kefir und Pflanzenöl. Behandeln Sie intakte Bereiche um die Verbrennungsoberfläche herum mit Jod oder Wasserstoffperoxid.
    • Stachelige Hitze Die Behandlung erfolgt mittels Trocknung. Perfektes Baden in der Bouillon-Serie, Kamille, Eichenrinde. Für Chili in den Hautfalten Pulver mit Kartoffelstärke und Talkumpuder verwenden. Verwenden Sie zur Desinfektion des betroffenen Bereichs Präparate mit Zinkoxid, „Dermoveit“ und Salicylsäure. Erwachsene Ärzte empfehlen Salbe mit Betamethason, Kampfer, Menthol, um den Juckreiz zu reduzieren (Camfart, Mentholatum Balm, Deep Relief, Bom-Benge).

    Viruserkrankungen

    • Herpes simplex. Arzneimittel empfehlen die Behandlung von Hautausschlägen an den Lippen und anderen Körperteilen mit Salben Acyclovir oder Zovirax. Tragen Sie die Creme 5 Tage lang auf die betroffene Hautoberfläche auf. Um das Virus im Körper zu beseitigen, verwenden Sie die Tablettenform "Acyclovir", "Valtrex", "Valavir", "Famvir", "Minaker". Säuglinge setzen antivirale Kerzen "Viferon", "Interferon".

    Herpes auf den Lippen - es ist sehr unangenehm und nicht ästhetisch ansprechend. Um schneller zu sein, ist es sehr wichtig zu wissen, mit welchen Medikamenten es besser zu behandeln ist.

    • Windpocken Diese Krankheit erfordert keine besondere Behandlung. Die Therapie soll ein Auslaufen des Ausschlags verhindern. Verwenden Sie zu diesem Zweck Brillantgrün oder eine Lösung von Kaliumpermanganat. Vor kurzem gab es jedoch eine andere Meinung über die Behandlung von Blasen auf der Haut. Ärzte empfehlen nichts, um den Ausschlag zu behandeln. Warten Sie, bis es von selbst passiert.
    • Berauben Wiederholte Infektion mit dem Herpesvirus mit einer geschwächten Immunität kann Gürtelrose verursachen. Verwenden Sie für seine Behandlung die gleichen Mittel wie für Herpes simplex. Wenn das betroffene Gebiet juckt und wund ist, verwenden Sie die Analgetika "Ibuprofen", "Naproxen", "Ketorolac" und andere.

    Befall durch Parasiten

    • Felinoz. Gegen den Erreger der Krankheit, Bartonella, verwenden Ärzte Antibiotika Gentamicin, Azithromycin, Erythromycin. Verwenden Sie zur Aufrechterhaltung der Immunität Immunstimulanzien, z. B. "Amiksin".
    • Krätze Die Zerstörung der Zecke erfolgt durch äußere Mittel. Sie werden auf einen sauberen Körper aufgetragen. Verwenden Sie Benzylbenzoatemulsion (für Erwachsene - 20%, für Kinder - 10%). Reiben Sie das Arzneimittel 10 Minuten in die betroffene Haut, machen Sie dann eine Pause von 10 Minuten und wiederholen Sie den Vorgang. Ziehen Sie danach saubere Wäsche an. Wiederholen Sie die Behandlung für drei Tage. Ein gutes Mittel gegen Krätze - Schwefelsalbe. Reiben Sie den gesamten Körper für 3 Tage bis auf den Kopf ein. Allmählich wird Leinen mit Salbe getränkt. Ändern Sie es am dritten Tag nicht und tragen Sie weitere zwei Tage. Dann die Wäsche wechseln. Von den modernen Mitteln sind Crotamiton und Spregal am effektivsten. Volksmedizin empfiehlt Benzin, Kerosin, Asche Dandy.

    Allergische Reaktionen

    Verwenden Sie bei Allergien Antihistaminika. Sie lindern Juckreiz und Rötung und verhindern die Bildung neuer Blasen. Medikamente sind sehr beliebt:

    Für Kinder ist „Fenistil“ und „Cetrin“ eine gute Wahl zur Linderung von Allergiesymptomen.

    Pilzkrankheiten

    Ein Hautausschlag während einer Pilzinfektion ist nur eine Folge einer tieferen Läsion. Candidiasis befällt den Darm, und erst im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung treten Pilze auf der Haut auf. Um den Erreger zu zerstören, nehmen Sie intern Antipilzmedikamente. Fluconazol gilt als das effektivste. Trinken Sie einmal eine Kapsel und wiederholen Sie die Behandlung nach einem Monat.

    Um den Ausschlag zu beseitigen, verwenden Sie Salben und Cremes mit antimykotischer Wirkung:

    Die Behandlung wird durch Diät unterstützt. Schließen Sie süße Speisen, würzige, fette und salzige Lebensmittel von der Ernährung aus.

    Autoimmunkrankheiten

    • Blase Bei großen Läsionen sollte die Haut mit einer Kaliumpermanganat-Desinfektionslösung behandelt werden. Dann schmieren Sie die Blasen mit Corticosteroid-Cremes und Gelen „Flutsinar“, „Oksikort“, „Dermozolon“.
    • Pemphigoid bullosa. Die Hauptbehandlung erfolgt durch Glucocorticosteroid-Medikamente, beispielsweise Prednisolon. Darüber hinaus wird "Methotrexat" vorgeschrieben, ein Plasmaaustauschverfahren. Schmieren Sie die äußere Haut mit Glucocorticosteroid-Gelen, zum Beispiel „Fucorcin“. Traditionelle Medizin schlägt vor, Blasen mit Aloe oder Brennnesselsaft zu behandeln.
    • Herpetiforme Dermatitis. Die Hauptbehandlung besteht in der Einnahme von Medikamenten der Sulfonserie ("Dapsone", "Diucifon", "DDS"). Parallel dazu trinken Sie Ascorbinsäure, Vitamine der Gruppe B, antiallergische Arzneimittel. Schließen Sie Roggen, Weizen und Produkte mit ihrem Inhalt von der Ernährung aus. Hautbehandlung mit „Fukortsinom“, Zelenko, „Dermatolsalbe“, Corticosteroidpräparaten („Celestoderm“, „Beloderm“, „Prednisolon“) durchführen.

    Es ist wichtig! Zu Hause ist die Behandlung von Autoimmunkrankheiten nur symptomatisch. Es verringert die Manifestation von Anzeichen der Krankheit, beseitigt sie jedoch nicht. Nur hormonelle Medikamente können dem Patienten wirklich helfen. Sie werden von einem Arzt verschrieben: Die Verwendung ohne ärztliche Empfehlung ist gesundheitsgefährdend.

    Frage Antwort

    Regelmäßig nach starkem Stress tritt an den Händen ein Hautausschlag auf, manchmal mit Blasen. Was könnte es sein

    Wenn der Ausschlag eng mit nervösen Erlebnissen verbunden ist, handelt es sich um atopische Dermatitis. Seine Behandlung hängt eng mit der Normalisierung des menschlichen Geistes zusammen. Der Arzt verschreibt dem Patienten eine neutrale Diät, einen vollen Schlaf, die Beseitigung von Stresssituationen und körperliche Erschöpfung. In schweren Fällen nehmen Sie Antidepressiva ("Afobazol", "Doxepin"). Die Hauptrolle bei der Behandlung spielen Antihistaminika (Astemizol, Terfenadin, Cetirizin). Verwenden Sie zur lokalen Behandlung des Ausschlags eine Ichthyolsalbe.

    In diesem Artikel wird ausführlich beschrieben, wie Sie einen Ausschlag am Körper erkennen und heilen können.

    Kann der Pilz selbst durchgehen?

    Die Pilzinfektion vollständig loszuwerden ist unmöglich. Mit der Stärkung der Immunität nimmt die Anzahl der Pilzkolonien ab und die Krankheit tritt nicht mehr äußerlich auf.

    Blasen erscheinen an den Händen und verschwinden dann an ihrer Stelle in der Kruste. Neben ihnen erscheinen Blasen. Dies geschieht im Kreis. Was könnte es sein

    Die Symptome ähneln einem Ekzem. Die Ursache der Erkrankung können Bakterien, allergische Reaktionen, Kontakt mit Chemikalien und innere Störungen des Körpers sein.

    Kann es nach dem Verschwinden der Blasen Narben am Körper geben?

    Es gibt drei Arten von Blasen auf der Haut:

    • Spuren fehlen völlig;
    • an der Stelle des Ausbruchs bildet sich ein kleiner dunkler Fleck;
    • Nach der Heilung treten Narben und Pusteln auf (Akne mit eitrigem Kopf).

    Bei richtiger Behandlung verschwindet der Ausschlag spurlos. Wenn die Krankheit schwer ist oder die Blasen gequetscht und geöffnet werden, bilden sich Flecken oder Narben.